SC Weisbach gewinnt auch in Neckarburken

SV Neckarburken – SC Weisbach 1:3

(ez/oi) Der SC Weisbach kann auch in Neckarburken gewinnen und damit den elften Sieg in Folge einfahren. Die Gästemannschaft war von Beginn an spielbestimmend ohne jedoch gefährlich vor dem Heimtorwart aufzutauchen. So dauerte es bis zur 19. Minute bis der Weisbacher Anhang den Torschrei bereits auf den Lippen hatte, ein Freistoß von David Fuhrmann aus 23 Metern strich Zentimeter am rechten Torpfosten vorbei. Drei Minuten später hatte Robin Hess Pech mit einem Pfostenschuss. In der 32. Minute musste der Heimkeeper sein ganzes Können aufbieten um einen strammen Schuss von Steffen Schmitt noch zur Ecke zu lenken. Nach einem Ballgewinn von Jens Schmitdchen setze dieser den gestarteten Ricardo Ihrig über die linke Außenbahn ein, dessen punktgenaue Flanke auf den zweiten Pfosten hämmerte Robin Hess per Direktabnahme zum 0:1 in die Maschen (34. Minute). Bereits drei Minuten später das 0:2. Nach mustergültigem Spielaufbau über David Fuhrmann setzte sich Patrick Stötzer über links durch und dessen genauer Querpass nutzte Steffen Schmitt zur beruhigenden Führung. In der 39. Minute hatte Ralf Schmitt die Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte aber am starken Neckarburkener Torwart Pienitz. Auch Robin Hess fand mit einem Weitschuss kurz vor dem Pausenpfiff an Pienitz seinen Meister.

Gleich nach der Pause hatte Steffen Schmitt eine Großchance, die aber ungenutzt blieb. Danach verflachte die Partie zunächst, Weisbach verwaltete, Neckarburken hatte bis dahin keinen Torabschluss. In der 70. Minute wurde ein Treffer von Steffen Schmitt wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt. Nach einem Eckball für Weisbach erzielte Neckarburken durch einen schnellen Konter den 1:2 Anschlusstreffer (72. Minute). In der 80. Minute stellte David Fuhrmann mit einem Flachschuss aus 18 Metern den alten zwei Tore Abstand wieder her. In der 84. Minute setzte Robin Hess einen an ihm verursachten Foulelfmeter an die Latte. Auch die letzte Torchance von Ralf Schmitt unmittelbar vor dem Schlusspfiff nach Doppelpass mit David Fuhrmann fand nicht ins Tor. So blieb es beim 1:3 Auswärtssieg.

Am Sonntag, den 03. November hat der SC Weisbach ein Heimspiel gegen Hüffenhardt, gespielt wird nach der Zeitumstellung bereits um 14.30 Uhr.

Foto: Emanuele Zerbo

SV Neckarburken: Florian Pienitz, Patrick Bierweiler, Marc Spitzer, Sasitharun Sasikumar (57. Marcel Wann), Robin Hüttler, Johannes Biehl, Fabian Lohmann, Philipp Spitzer, Marco Nenninger (68. Jonas Flemmer), Niklas Maffert, Shkuri Salh (46. Tim Jupe) – Trainer: Thorsten Brück
SC Weisbach: Alexander Hess, Christian Allmann, Johannes Schmitt, Dennis Weiß, Steffen Schmitt (81. Dustin Miles Grimm), Ricardo Ihrig, Ralf Schmitt, David Fuhrmann, Jens Schmidtchen (74. Niklas Teimel), Robin Hess, Patrick Stötzer (74. Marco Höfler)

SC Weisbach – FC Asbach 5:1

Das Bild zeigt den Handelfmeter zum 5:1 Endstand durch Robin Hess. (Foto: O. Ihrig)

SC Weisbach mit zehntem Sieg in Folge
(ez/oi) Der SC Weisbach erntete beim Kerwespiel weitere drei Punkte und schraubt sein Guthaben mit seinem zehnten Sieg im zehnten Spiel auf nunmehr 30 Punkte.
Gegen den Aufsteiger FC Asbach erwischte der Gastgeber einen Blitzstart und kam bereits in der 2. Minute durch David Galm, der zuvor mustergültig von Robin Hess bedient wurde zur frühen 1:0 Führung. Die Gäste versteckten sich keineswegs und ein erster gefährlicher Abschluss wurde in der 17. Minute durch SCW-Torwart Alexander Hess pariert. Die Bemühungen der Gäste waren zwar sichtlich, aber so richtig brenzlig wurde es in der SCW-Abwehrreihe nicht. Dennoch kam man in der 21. Minute mit einem sicher verwandelten Handelfmeter zum überraschenden 1:1 Unentschieden. Im direkten Gegenzug holten sich die „Blauweisen“ in der 22. Minute jedoch die Führung zurück. Spielertrainer Robin Hess setzte sich an der linken Außenbahn durch, sein genauer Pass in den Rückraum der Gäste fand Abnehmer David Fuhrmann der mit einem satten Schuss ins lange Eck zum vielumjubelten 2:1 abschloss. In der Folge waren die Gastgeber spielbestimmend, die Gäste agierten mit gelegentlichen langen Bällen auf Ihren stets wachen und aktiven Stürmer Körber.
Die Seiten wurden gewechselt und die zweite Halbzeit gehörte ganz dem SC Weisbach. David Fuhrmann erzielte in der 55. Minute mit einem unhaltbar direkt verwandelten Freistoß in den Winkel das 3:1. Fünf Minuten später (60.) fing Weisbach einen Abstoß der Gäste ab und spielte schnell nach vorne. Robin Hess mit seiner dritten Vorbereitung mit einem Pass in die Tiefe und wiederum David Fuhrmann, der zunächst den Torwart umspielte, markierte mit seinem dritten Treffer im Spiel das 4:1. Mit einem von Robin Hess sicher verwandelten Handelfmeter erhöhten die Blauweisen zum letztlich auch in der Höhe verdienten 5:1 Endstand.
Mit reiner Weste und einer gehörigen Portion Selbstvertrauen spielt man nun am kommenden Samstag, den 26.10.2019 in Neckarburken, die ihr Auswärtsspiel in Sattelbach ebenfalls gewinnen konnten. Sicherlich ein spannendes Spiel denn jetzt möchte jede Mannschaft die erste sein die dem SC Weisbach in seiner derzeitigen Form ein Bein stellen will. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr

Kerwe im Sportheim

Der SC Weisbach lässt die Kerwe-Tradition wieder aufleben und
öffnet am Kerwesonntag, den 21.10.2017 um 10:00 Uhr zum
Frühschoppen das Sportheim.

Ab 12:00 Uhr gibt es einen Kerweteller mit Kassler, Bratwurst mit
Speckknödel, Soße und Besenbrot.
Das Angebot runden die Hausmacher Bratwürste mit oder ohne
Soße und Besenbrot, Zwiebelkuchen, Flammkuchen, Mettbrot,
Kochkäse und der neue Wein ab.
Um 15:00 Uhr wird das Kerwespiel gegen den FC Asbach angepfiffen.
Der SC Weisbach freut sich auf Euer Kommen.

Arbeitssieg für den SC Weisbach

Foto: E. Zerbo

SV Aglasterhausen – SC Weisbach 1:3

(ez/oi) Eine erwartet schwere Aufgabe stand heute auf dem Programm des SC Weisbach, der zunächst verhalten begann und nicht so richtig ins Spiel kam. So hatte der Gastgeber in der 6. Minute die erste gute Möglichkeit, Alexander Hess parierte zur Ecke. Nach und nach nahm dann doch der Tabellenführer das Heft in die Hand und kam ebenfalls zu Chancen. In der 10. Minute ein langer Ball von Christian Allmann auf David Fuhrmann der zunächst sein Gegenspieler abschüttelte, dann das Leder ans Außennetz setzte. Eine herrliche Kombination in der 19. Spielminute die bereits in der Abwehr der Blauweisen begann wurde bis in den Strafraum des Gegners herausgespielt und das Führungstor war die Folge. Vorlagengeber David Fuhrmann setzte sich über die rechte Außenbahn durch und seine scharfe Hereingabe wurde von Spielertrainer Robin Hess zum 0:1 verwertet. Von nun an hatte man Spiel und Gegner im Griff und versuchte mit spielerischen Mitteln zum Abschluss zu kommen. Ein Ballverlust der Gastgeber mit schnell eingeleitetem Konter über Severin Bender der zwei Gegenspieler überlief, hätte einen weiteren Treffer verdient gehabt, der Abschluss ging jedoch über den Querbalken. Eine weitere Möglichkeit in der 42. Minute durch einen langen Ball von Robin Hess auf David Fuhrmann, aber auch sein Abschluss fand nicht das Ziel.

Kurz nach dem Seitenwechsel (46.) hatte Severin Bender eine hochkarätige Chance nachdem er alleinstehend vor dem Torwart aufkreuzte, auch hier war der Torwart Sieger. Der eingewechselte Patrick Stötzer sorgte durch sein Nachsetzen für einen groben Fehler in der Hintermannschaft des SV Aglasterhausen. Nutznießer war Severin Bender, der sich die Chance nicht nehmen ließ und ins leere Tor zum 0:2 einnetzte. Ein klarer Handelfmeter führte dann in der 67. Minute zur Vorentscheidung, den Robin Hess sicher zum 0:3 verwandelte. Der Anschlusstreffer zum 1:3 aus der 76. Minute war ein Weckruf für die Weisbacher Kicker, denn ab hier gab man nochmals Gas und kam zu weiteren hochkarätigen Möglichkeiten die teils zu überhastet abgeschlossen wurden.

Alles in allem ein verdienter Arbeitssieg der Blauweisen, die nun am kommenden Sonntag den Aufsteiger FC Asbach auf heimischen Platz empfangen, Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

SC Weisbach siegt im Spitzenspiel

SC Weisbach – SG Auerbach 4:0

(ez/oi) Im heutigen Spitzenspiel hatte der SC Weisbach es mit dem Meisterschaftsfavoriten SG Auerbach zu tun. Die Medien hatten es im Vorfeld als “Clash of the Titans” bezeichnet. Bei Dauerregen begannen beide Mannschaften sehr konzentriert und versuchten sich spielerisch in der Spieleröffnung um so zu Möglichkeiten zu kommen. Ein Standard führte in der 7. Minute zur frühen Führung der Hausherren. David Galm fand im Zentrum Abnehmer Severin Bender der unter Mithilfe eines gegnerischen Spielers die Kugel zum 1:0 unterbringt. Das Mittelfeld und die Offensive der Weisbacher war ständig in Bewegung und machten es somit der eigenen Abwehrreihe einfach das Spiel zu eröffnen. Die Gäste fanden kaum Mittel um diese sehr stabile und kompakte Kette zu überlisten. Geschickt setzte Severin Bender in der 15. Minute einen Abwehrspieler der Gäste unter Druck, erkämpfte sich den Ball und seine maßgeschneiderte Flanke verwertete Goalgetter David Galm eiskalt zum 2:0. Zwei Minuten später erneut der emsige Severin Bender mit einer guten Möglichkeit, sein Abschluss in die untere rechte Ecke konnte der Torwart noch zum Eckball abwehren. SCW-Torwart Alexander Hess bewahrte sei Farben in der 24. Minute vor einem Treffer, als er einen direkt getretenen Freistoß ans Lattenkreuz lenkte und der 2. Ball vom eifrigen Christian Allmann geblockt wurde. Bis zur Halbzeit ein auf beiden Seiten ausgeglichen geführtes Spiel mit klaren Feldvorteilen der Hausherren.
Die Gäste zeigten sich mit Beginn der zweiten Halbzeit (47.) gleich mit einem Fernschuss der knapp am Tor vorbei ging. Auch Weisbach hatte eine Minute später eine gute Möglichkeit, nachdem der Gästetorwart eine Flanke abklatschen ließ und Severin Bender wohl überrascht den Ball an die Latte setzte. Mit einem weiteren Treffer zum 3:0 in der 65. Minute entschied Weisbach die Partie. Ein toller Spielzug über Severin Bender über die linke Außenbahn und Flanke auf Ralf Schmitt, der auf David Galm auflegte und dieser sicher verwertete.
In der Folge spielten nur noch die Blauweisen, mit ständig wechselnden Positionen im Mittelfeld und in der Offensive kreierte man eine Vielzahl an hochkarätigen Chancen die größtenteils auch leichtfertig vergeben wurden. Eine davon wurde jedoch in der 79. Minute zum Endstand genutzt. Severin Bender diesmal über rechts, bediente den eingewechselten Patrick Stötzer, der das Leder zum 4:0 unter den Querbalken donnerte. Die Gäste hatten kurz vor Schluss (86.) die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, fanden jedoch in Alexander Hess ihren Meister. Letztlich und vor allem aufgrund einer tollen zweiten Halbzeit, ein auch in der Höhe verdienter Sieg der Hess- Mannen, die sich damit einen fünf Punkte Vorsprung zum Tabellenzweiten aufbauen konnten.
Am kommenden Sonntag, den 13. Oktober um 15.00 Uhr spielt der SC Weisbach auswärts, in Aglasterhausen.