SC Weisbach – FC Asbach 2:2

(ds/oi) Weisbach startete engagiert und hatte direkt nach drei Minuten eine große Chance zur Führung. Hehl schickte Hammerschmidt über die rechte Seite. Dessen Hereingabe konnte der mitgelaufene Bashar Shoufan nicht kontrollieren. Die zweite Hereingabe verpasste Hammerschmidt knapp und der Ball wurde geblockt. In der 7. Minute Pfiff der Schiedsrichter einen Elfmeter für Asbach. Dieser wurde sicher zur 0:1 Führung verwandelt. Der SC Weisbach war danach verunsichert und kurz darauf verhinderte Torwart Gebhard ein weiteres Tor. In der 12. Minute nutzte Weisbach einen Patzer des Gästetorwarts aus, als dieser einen langen Ball fallen ließ. Dominik Hehl setzte schnell nach und erzielte den Ausgleich. Der FC Asbach traf nach 20. Minuten zum Glück der Weisbacher nur die Latte.

zu Beginn der zweiten Hälfte kam Asbach besser aus der Pause und die Hausherren taten sich weiterhin schwer. So dauerte es nicht lange bis die Gäste durch einen platzierten Kopfall nach einer Flanke mit 1:2 in Führung gingen. Das Spiel war geprägt von vielen Fehlpässen und wirkliche Torgefahr konnten die Weisbacher nicht ausstrahlen. Kurz vor Schluss versuchte es Enrico Fundis mit einem Distanzschuss, der vom Torwart pariert wurde. In der Nachspielzeit erzielte Christian Dietz den umjubelten Ausgleich und Weisbach konnte so immerhin noch einen Punkt behalten.

FC Binau – SC Weisbach 1:1

(ds/oi) Der SC Weisbach war bei sonnigem Herbstwetter zu Gast in Binau. Die ersten 20 Minuten verschliefen die SCWler komplett. Binau erspielte sich früh Tormöglichkeiten. In der 6. Minute verlor Weisbach mehrere Zweikämpfe im Mittelfeld und plötzlich war ein Stürmer im 16er frei. Der Abschluss ging aber deutlich am Tor vorbei. Binau war viel besser im Spiel ging in der 12. Minute mit einem leicht abgefälschten flachen Schuss mit 1:0 in Führung. Die erste Chance hatte Weisbach nach 16 Minuten nach einer Freistoßflanke. Danach konnten auch die Gäste am Spiel teilnehmen. So erkämpfte sich in der 24. Minute Marco Höfler auf der linken Seite den Ball passte auf den gestarteten Achim Hammerschmidt. Der setzte sich bis zur Grundlinie durch und seine flache Hereingabe verwertete Sebastian Stenchly zum 1:1 Ausgleich. Auch in der 33. Minute ließ Weisbach den Ball schön laufen. Christian Dietz setzte zur Flanke an, doch Höflers Abschluss konnte Heimtorwart Bachert sicher fangen. Kurz darauf hätte Weisbach das Spiel drehen können, doch Stenchly und Höfler verpassten es frei vorm Tor einen Konter erfolgreich abzuschließen. Binau blieb durch Freistöße gefährlich.

Nach der Halbzeit entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel. Beide Mannschaften probierten viel um in Tornähe zu kommen, doch es klappte wenig. Der Spielfluss wurde durch viele kleine Fouls im Mittelfeld häufig unterbrochen. In der Schlussphase wurde die Partie hitzig und Binau bekam nach einer groben Tätlichkeit im Mittelfeld eine rote Karte. Kurz darauf zeigte der Schiedsrichter noch eine gelb-rote Karte und Binau spielte fortan mit neun Mann. Weisbach konnte die Überzahl allerdings nicht ausnutzen und spielte viel zu hektisch. Die beste Chance hatte Kay Haas in der 90. Minute, die von Binau geblockt wurde. Es blieb beim in Summe auch verdienten 1:1 Unentschieden

SC Weisbach – SV Neunkirchen 2 1:0

(be/oi) Vor zahlreichen Zuschauern auf dem Sportgelände in Schollbrunn war Weisbach in der ersten Halbzeit die aktivere Mannschaft konnte aber die Neunkirchener Defensive nicht überwinden und es ging mit 0:0 in die Pause. Zweimal tauchte Achim Hammerschmidt vor dem Gästekeeper auf und hatte die Chance zur Führung, seine Schüsse gingen aber jeweils am langen Pfosten vorbei.

Die ersten zehn Minuten nach der Pause wurde Neunkirchen stärker ohne jedoch zu klaren Torchancen zu kommen. Einzig in der 48. Minute kam es im Weisbacher Strafraum zur Konfusion nach einem Eckball. Nach einem Freistoß vom rechten Sechzehnereck in der 60. Minute erzielte Daniel Schmitt mit einem satten Rechtsschuß aus zehn Metern unter die Latte das spielentscheidente 1:0. Weisbach hatte danach mehrmals die Chance auf 2:0 zu erhöhen. In der 61. Minute scheiterte Achim Hammerschmidt herrlich freigespielt am Torwart. Nach einem Konter in der 73. Minute vergaben Marvin Ebert und Achim Hammerschmidt die Vorentscheidung. In der 78. Minute scheiterte Marco Höfler mit einem Fernschuss am Neunkirchener Keeper. Zwei Minuten später rettete nach einem Kopfball von Hammerschmidt die Unterkante der Latte Neunkircken vor dem Knockout. Neunkirchen warf alles nach vorne und drängte auf den Ausgleich. Die größte Chance in der 88. Minute verhinderte Weisbachs Torhüter Gebhard und sicherte den verdienten Heimsieg.

SC Weisbach – Spfr Haßmersheim 0:2

(be/oi) Die zahlreichen Zuschauer sahen von Beginn an ein zerfahrenes und umkämpftes Spitzenspiel. Die 1. Halbzeit verlief zunächst ausgeglichen und Haßmersheim scheiterte mit einem Kopfball in der 15.Minute an Marius Walz. Weisbach vergab fünf Minuten später eine klare Torchance. Danach wurde Haßmersheim stärker und ging in der 38. Minute durch einen umstrittenen Foulelfmeter durch Kadioglu in Führung. Mit einem Fernschuß traf Haßmersheim fast mit dem Pausenpfiff die Latte.

In der 2.Halbzeit kämpfte die stark ersatzgeschwächte Weisbacher Mannschaft um den Ausgleich und Paul Heisner vergab in der 75. Minute nach toller Vorarbeit von Patrick Stötzer das 1:1. In der 88.Minute erhielt Weisbach eine gelb-rote Karte. Durch einen Konter in der 90. Minute erzielte Iffinger das 2:0 für Haßmersheim. In der Nachspielzeit verweigerte der Schiedsrichter der Heimmannschaft einen klaren Elfmeter und es blieb beim Sieg für die Gäste.

SG Waldmühlbach-Katzental – SC Weisbach 1:2

Doppeltorschütze Luca Ihrig sichert drei Punkte

(be/oi) Im Auswärtsspiel bei Waldmühlbach/Katzental konnte der SC Weisbach drei hart umkämpfte Punkte mit nach Hause nehmen.

Das Spiel begann ausgeglichen und WaKa deutete bei den ersten Standards seine Gefährlichkeit an. Ab der 15.Minute kam Weisbach besser ins Spiel und Luca Ihrig erkämpfte sich nach einem Rückpass auf den WaKa Libero den Ball und erzielte das 0:1 in der 20. Minute. Ab der 35. Minute nahm der Druck von WaKa zu und zwei Kopfbälle von T. Insel verfehlten nur knapp das Tor.

Die 2. Hälfte spielte sich zunächst im Mittelfeld ab und die Abwehrreihen standen sicher. WaKa erhöhte ab der 55. Minute den Druck und kam zu mehreren Standards. Ein an den zweiten Pfosten getretener Eckball nutzte der völlig frei stehende Ralf Schmid per Kopf zum 1:1 in der 60. Minute. Nach einem weiten Abschlag von Marius Walz reagierte die komplette Hintermannschaft einschließlich Torwart von WaKa nicht und Luca Ihrig erlief den Ball und erzielte clever das 1:2 in der 65. Minute. In der Schlussviertelstunde häuften sich die Standardsituationen und Weisbachs Abwehr um Schmitt, Grimm, Fundis und Dietz stand mächtig unter Druck und in der 85. Minute half auch die Latte dazu um den Ausgleich zu verhindern. Bei einem gut vorgetragenen Konter über Christian Allmann verpasste Achim Hammerschmidt in der 86. Minute die Entscheidung, ebenso wie Christian Allmann selbst, der nach Konter über Luca Ihrig knapp am langen Pfosten vorbei schoss. Mit großem Einsatz wurden die letzten Minuten überstanden und unter großem Jubel beendete der gute Schiedsrichter in der 94. Minute das Spiel.

Am Sonntag steht nun das Topspiel gegen den Tabellenführer aus Haßmersheim in Weisbach an. Anpfiff ist um 15.00 Uhr.

Rückblick zum Herbstfest 2023

(ez) Am 16. und 17. September 2023 durfte der Förderverein des SC Weisbach sein 10. Herbstfestjubiläum feiern.

Bei durchgehend tollem Wetter und reger Zuschauerkulisse konnte das zuvor geplante Festprogramm reibungslos und in aller Zufriedenheit umgesetzt werden.  

Das Fest begann mit einem der Highlights, dem BumBall-Turnier.

BumBall ist eine neue (an für sich Kontaktlose) Ballsportart aus Dänemark der etwas anderen Art, die aber viel Spaß verspricht. Man lernt dabei neue Bewegungsmuster kennen, denn bei BumBall wird der Ball mit der Brust oder dem Hinterteil gefangen. Ziel ist es, Punkte zu erzielen, indem Spieler der eigenen Mannschaft den Ball innerhalb vorher festgelegter Bereiche des Spielfeldes fangen. Die Spieler beider Gegeneinander tretenden Mannschaften haben sogenannte BumBall-Westen mit Klettband am Gesäß und an der Brust an, dementsprechend ist auch der Spielball mit Klettband behaftet. Trotz weniger Mannschaftsmeldungen hatten die teilnehmenden Akteure, sowohl die Spieler als auch die Zuschauer, einen großen Spaßfaktor erleben dürfen und würden jederzeit wieder mitmachen, soweit die Rückmeldungen.

Aus einem Turniermodus heraus mit anschließendem kleinem Finale und großem Finale durften sich die Handball-Damen der SG Waldbrunn-Eberbach mit Mannschaftsname „SGH – die, die noch mehr können“ als Turniersieger benennen, die zu keiner Sekunde etwas herschenken wollten.

Weitere teilnehmende Mannschaften waren, die Handball-Damen „SGH – die was können“, die Fußball-Damen „SCW-Bum Girls“ und die Fußball-Herren des „SCW-Bum Boys“.

Allen Teilnehmern im Namen des Fördervereins ein großes Dankeschön zur Teilnahme und fairen Umgang untereinander.  

Das mittlerweile zur Tradition gewordene Dart-Turnier im Modus „501 double out„ konnte ebenfalls als voller Erfolg eingestuft werden. In einem ca. fünf Stunden Marathon, mit erneut 24 Teilnehmern und einem Turniermodus von 6 Gruppen, das ab dem Achtelfinale in K.O.-Runden fortgeführt wurde, konnte der Samstagabend bei parallelem Bar-Betrieb gänzlich ausgefüllt werden.    

Auf dem Treppchen landeten trotz vieler auswärtiger Teilnehmer, drei Weisbacher Fußballer der 1. Mannschaft des SC Weisbach, 1.Platz – Patrick Grimm / 2. Platz – Tim Ebert / 3. Platz – Fabio Zerbo, die allesamt einen gestaffelten Geldpreis gewannen.

Positive Stimmen aus dem Teilnehmerkreis, die alle Ihren Spaß hatten, in Bezug auf Organisation, Turnierverwaltung und der großartig vorbereiteten Dart-Arena bestärkten die Veranstalter, dieses Turnier weiterhin umzusetzen. Alle Teilnehmer fanden einen sehr vorbildlichen Umgang untereinander und zur Turnierleitung, was den Förderverein in kurzer Wortwahl wiedergeben möchte, vielen Dank hierfür!

Eine weitere Attraktion war die Strohgabel-Weitwurfmeisterschaft, die zwischenzeitlich zum fünften Mal zwischen den Ortsansässigen Vereinen ausgefochten wurde.

Hierbei stellt jede Vorstandschaft drei Mitglieder die bereit sind sich mit zwei Würfen zu beweisen, die Summe aller Würfe pro Mannschaft geht in die Gesamtwertung ein. Die größte Schwierigkeit beim Wurf, dass sich mittlerweile als großer Spaßfaktor erweist, ist ein übertreten der gekennzeichneten Linie zu vermeiden, denn dieser Wurf ist nicht nur ungültig, sondern darf nicht wiederholt und somit zum Spott der Kollegen nicht gewertet werden.

Der bisherige Titelverteidiger „Förderverein des SCW“ konnte in diesem Jahr den heiß begehrten Wanderpokal nicht verteidigen.

Jedoch tat sich ein anderer Verein (unter Mithilfe von Gastwerfern) heraus, der dieses Event erstmalig für sich verbuchen durfte, der „Gemischter Chor“ a.D., hatte in Summe das höchste Ergebnis und gewann die Strohgabel-Weitwurfmeisterschaft 2023. Die weiteren teilnehmenden Vereine waren, unsere freiwillige Feuerwehr, der Ortschaftsrat, der Schützenverein KKS Weisbach, unser Fußballverein SC Weisbach und der Förderverein des SCW.

Der Förderverein bedankt sich bei allen Teilnehmern, die diese besondere Zusammenkunft aller ortsansässigen Vereine zu einem unabdingbaren Highlight des Herbstfestes gemacht haben.

Der Förderverein möchte sich an dieser Stelle bei allen Beteiligten die sich bei den Vorbereitungen, während des Festes, den Aufräumarbeiten und zum Gelingen des Herbstfestes tatkräftig eingebracht und ausgeholfen haben recht herzlich bedanken.

Die Vorstandschaft, Förderverein SC Weisbach