FC Mosbach – SC Weisbach 2:1

SCW trotz Steigerung mit knapper Niederlage

(ez/oi) Obwohl die Masseldorner von Beginn an die agilere Mannschaft war, die mehr vom Spiel hatte, schalteten die Blauweisen bei Ballgewinn schnell um und tauchten mehrfach gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. In der 10. Minute ein über Daniel Schmitt lang gespielter Ball auf Patrick Stötzer, der zum Flanken kam, Daniel Sigmund aber knapp mit dem Abschluss scheiterte. Ein stramm geschossener Freistoß von Ralf Schmitt aus ca. 30 Metern, den der Torwart abprallen ließ, nutzte Christian Allmann im Nachsetzen zum 0:1. Der FC Mosbach setzte nach und konnte in de 26. Minute zum 1:1 ausgleichen, zuvor wurde die SCW Abwehr mit einem einfachen Ball in den Rücken überrascht und der FC- Stürmer hatte keine Probleme mit dem Abschluss. Die Weisbacher ließen sich davon nicht beeinflussen und kamen Ihrerseits in der 30. Minute zu einer gut ausgespielten und hochkarätigen Möglichkeit. Eine gut gespielte Ballstafette über Patrick Stötzer und Daniel Sigmund mit Endabnehmer David Fuhrmann, der am Querbalken scheiterte. Mit einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld wurde dem Gastgeber die Spieleröffnung ermöglicht und ein schnell gespielter Ball in die Innenverteidiger- Schnittstelle nutzte der Stürmer zur 2:1 Führung aus.
Die Seiten wurden gewechselt und beide Mannschaften hätten durchaus das Torkonto verbessern können. Letztendlich blieb es beim knappen Sieg der Masseldorner. Mit einer ordentlichen Leistung der Blauweisen, gepackt mit einem guten Willen und kämpferischer Einstellung waren die Zuschauer zufrieden. Nun gilt es diese Moral mit ins nächste Spiel mitzunehmen.
Gespielt wird am kommenden Sonntag 10.09.2017 beim Ortsnachbarn in Wagenschwend gegen die SG Scheidental/Wagenschwend 2 bereits um 14:00 Uhr.

SC Weisbach – VfK Diedesheim 1:2

SCW mit klassischem Fehlstart
(ez/li) Scheinbar ist der SC Weisbach noch im Tiefschlaf, denn man hat noch nicht gemerkt, dass die Saison 2017/18 bereits begonnen hat. Ab der ersten Spielminute erkannte man, dass die Gäste aus Diedesheim die willigere und druckvollere Mannschaft waren. Nach einer Freistoßvorlage köpfte Marcel Blasi in der 11. Minute freistehend zur 0:1 Gästeführung ein. Die Blauweisen nahmen erst ab der 20. Minute am Spiel teil, denn bis dahin war es mehr als nur eine holprige Vorstellung. Mit einem aus dem Zentrum zurückeroberten Ball eröffnete Ralf Schmitt in der 23. Minute das Spiel nach vorne, spielte dem bereits davoneilenden Patrick Stötzer gut an, der gekonnt zum 1:1 Ausgleich einschob. In der Folge und bis zur Halbzeit sahen die Zuschauer ein auf beiden Seiten gleichwertig geführtes Spiel.
Im zweiten Verlauf investierten die Gäste eindeutig mehr und hatten mehrere Großchancen. In der 52. Minute rettete der Pfosten den SCW, nachdem sich die Gäste gut durchkombiniert hatten.  Nach einem Befreiungsschlag rückte nicht die komplette Hintermannschaft des SC Weisbach heraus, sodass prompt der Gästestürmer Angstmann den zweiten Ball versenkte. Leider war es kein Weckruf, denn die Mannen um die Spielertrainer Ebert/Schmitt waren nicht in der Lage zuzulegen. In der 67. Minute hatten die Gäste abermals das Pech mit dem Schuss ans Aluminium. Eine Mehrfachchance in der 80 Minute blieb ebenfalls ungenutzt. Die Führung war bis dahin war mehr als verdient. Bezeichnend für die heutige schwache Leistung aller SCW-Akteure war ein verschossener Elfmeter in der Nachspielzeit.

Nun steht man mit dem Rücken zur Wand und man muss am kommenden Mittwoch, den 6. September (18:00 Uhr) im Auswärtsspiel beim FC Mosbach versuchen das Ruder herumzureißen.

SV Schefflenz – SC Weisbach 3:2

(oi) Wer heute zehn Minuten zu spät zum Auswärtsspiel kam, verpasste leider die beste Zeit des SC Weisbach. Nach einem Eckball von Daniel Sigmund lenkte Pirmin Ebert den Schuss von Jens Schmidtchen unhaltbar zum 0:1 in die Maschen. Eine Minute später, in der neunten Minute erzielte Patrick Stötzer nach schönem Zuspiel von Jens Schmidtchen bereits das 2:0. Leider war das das letzte Positive, denn danach stellten die Blau- Weißen den Spielbetrieb komplett ein. Die logische Folge waren mehrere hochkarätige Möglichkeiten für den SV Schefflenz, wovon bis zur Halbzeit auch zwei genutzt werden konnten. In der 24. Minute fiel das 1:2 nach dem gescheiterten Versuch auf Abseits zu spielen und sechs Minuten später der Ausgleich. Diesmal konnten sich die Schefflenzer problemlos durch die Abwehr kombinieren, ohne dass ein Weisbacher sich zuständig fühlte dieses zu unterbinden. Torwart Heß war beide Male chancenlos.

Auch nach der Pause konnten die Weisbacher Spieler nicht überzeugen. Vor allem im Mittelfeld gab es viele Abspielfehler und auch wenig Anspielstationen beim Spielaufbau. Folgerichtig war die Führung in der 54. Minute für den SV Schefflenz nach einem Freistoß, hier landete der erste Nachschuss noch an der Unterkante der Latte, der Zweite im Netz. In der 60. und 61. Minute hätte Schefflenz durch Alleingänge auf den Torwart den Sieg klarmachen können, aber Alexander Heß verkürzte durch Herauslaufen geschickt und hielt den SCW im Spiel. Bis zum ersten Torschuss der Weisbacher in der zweiten Halbzeit dauerte es bis zur 64. Minute. Der darauffolgende Eckball konnte per Kopf vom freistehenden Patrick Stötzer nicht verwertet werden. Danach gab es wenig nennenswerte Torraumszenen auf beiden Seiten und auch das Auflösen der Viererkette brachte nicht mehr die erhoffte Verstärkung nach vorne. So blieb es beim verdienten Sieg der Schefflenzer.

Am Sonntag, den 03.09.2017 hat der SC Weisbach den VfK Diedesheim zu Gast, Spielbeginn ist um 15.15 Uhr.

SC Weisbach – Spfr. Hassmersheim 2:3

SCW schlägt sich zum Rundenauftakt selbst

(ez/oi) Eigentlich hatte der SC Weisbach im ersten Rundenspiel der Saison mit dem Spfr. Hassmersheim eine lösbare Aufgabe. Man kam gut ins Spiel, hatte von Beginn an klare Möglichkeiten sowie Ball und Gegner im Griff. Bereits in der 1. Minute rettete der Keeper, der definitiv bester Mann der Gäste war, mit einer tollen Parade nach Freistoß von Pirmin Ebert zur Ecke. In der 5. Minute wurde Patrick Stötzer von Steffen Frisch bedient, der den Ball mit links übers Tor setzte. Ein erster und einziger Torschuss der Gäste aus der ersten Hälfte war in der 7. Minute zu verzeichnen, der stramme Schuss ging jedoch daneben. Auch Ralf Schmitt hatte in der 17. Minute das Zielrohr noch nicht richtig eingestellt, denn auch sein Versuch ging daneben. Besser machte er es in der 19. Minute, indem er den Ball im richtigen Moment auf Steffen Frisch durchsteckte und dieser gekonnt zur verdienten 1:0 Führung einschob. Man glaubte nun der Knoten sei geplatzt, dennoch wurden weiterhin klare Möglichkeiten ausgelassen, bzw. der Gästekeeper konnte retten. So auch in der 30. Minute als sich Patrick Stötzer mit seiner Schnelligkeit über rechts durchsetzte und den besser postierten Severin Bender mustergültig bediente. Sein guter Abschluss wurde jedoch mit einem Reflex vom Hassmersheimer Torwart zur Ecke pariert. Ohne dass die Gäste sich eine Chance erspielten, fiel in der 30. Minute durch einen Torwartfehler (der den Ball unterlief) der 1:1 Ausgleich, der Gästestürmer musste nur noch einschieben. Eine weitere vom Hassmersheimer Keeper vereitelte Möglichkeit war in der 36. Minute als sich abermals Steffen Frisch versuchte.
Nach der Pause das gleiche Spiel, die Hausherren spielten Gefällig und die Gäste verwalteten das Unentschieden. Mit einem Eckball und mehreren Abschlussversuchen scheiterte Ralf Schmitt in der 61. Minute auch im dritten Versuch knapp. In dieser Phase wurde der Druck erhöht und die Führung durch Severin Bender aus der 64. Minute war konsequent. Jedoch hielt die Freude nicht lange, denn bereits drei Minuten später fiel aus dem nichts und durch eine katastrophale Fehlerkette in der SCW-Abwehr der 2:2 Ausgleich. Wer nun dachte dies sei für die Blauweisen ein rabenschwarzer Tag war richtiggelegen, denn in der 79. Minute passierte während der Schockstarre des Ausgleichs sogar der Führungstreffer. Ein einfach umgesetzter Konter mit einem unglücklichen Rettungsversuch führte zur 2:3 Führung der Gäste. Die Hausherren spielten nun auf den Ausgleich kamen auch zu mehreren Möglichkeiten, wie z.B. durch Ralf Schmitt (81.) knapp drüber, Mehrfachchance vor der Torlinie (82.), oder durch einen Freistoß von Ralf Schmitt (84.) der vom Torwart abermals glänzend gehalten wurde. Somit entführten die Gäste nicht nur den gewollten Punkt, sondern glücklich den Dreier.
Nun heißt es im Lager der Blauweisen zu analysieren, trainieren, kommende Woche beim SV Schefflenz die Fehlerquote zu reduzieren, aber auch die sich bietenden Chancen besser zu nutzen. Spielbeginn in Unterschefflenz ist am Sonntag 27. August um 15:00 Uhr.

SC Weisbach – SV Wagenschwend 2:6

SC Weisbach scheitert in der 4. Pokalrunde
(ez/oi) Gegen einen spielerisch überlegenen Gegner schied der SC Weisbach im Viertelfinale des Kreispokals aus. Früh ging der Gast durch einen sicher verwandelten Elfmeter in der 4. Minute mit 0:1 in Führung. Zuvor übersah der gut leitende Schiedsrichter jedoch eine klare Abseitsstellung des Gästestürmers der in der Folge nicht regelkonform im Strafraum gestoppt wurde. Bereits zwei Minuten später konnte Ralf Schmitt mit einem sehenswerten Kopfball (nach Freistoßvorlage von Pirmin Ebert) den 1:1 Ausgleich erzielen. Die Freude hielt nicht lange, denn bereits in der 7. Minute konnte Wagenschwend abermals die 1:2 Führung bejubeln. Zuvor lenkte Keeper Heß einen Freistoß an den Innenpfosten, aber gegen den Abstauber war er machtlos. In der Folge war es ein Spiel auf gleichem Niveau und die Offensivspieler des SCW mit Pirmin Ebert, Patrick Stötzer und Severin Bender hatten in der 10., 26. und 29. Minute jeweils gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Im Gegenzug einer solchen Möglichkeit (30. Minute) erhöhten die Gäste mit einem schön herausgespielten Spielzug über die linke Seite auf 1:3. Mit der gleichen Vorgehensweise sahen die zahlreichen Zuschauer in der 38. Minute die Vorentscheidung zum 1:4. Patrick Stötzer hatte kurz vor der Pause mit einem Kopfball Pech als der Ball knapp über die Querlatte ging.
Nach dem Seitenwechsel und abermals abseitsverdächtig konnten die Gäste das Ergebnis auf 1:5 schrauben. Die Gäste blieben nach wie vor die Mannschaft mit der besseren Spielanlage, mit kurzen, direkten Doppelpässen tauchten sie immer wieder gefährlich vor dem Weisbacher Kasten auf. Die Latte rettete in der 59. Minute den SCW nach einem abgefälschten Schuss vor einem weiteren Treffer. Severin Bender hatte eine Viertelstunde von Spielende mit einem Lupfer Pech, denn der Torwart konnte sich den Ball noch erlaufen. Das 1:6 fiel in der 79.Minute nachdem man die aufgerückte SCW-Abwehr überspielen konnte. In der 85. Minute erzielte Severin Bender mit einem wuchtigen Kopfball, nach Freistoßvorlage von Pirmin Ebert, das 2:6. Der für den verletzten Alexander Heß eingewechselte Dominik Throm konnte sich in der Schlussminute mit einer Glanzparade auszeichnen und somit eine noch höhere Niederlage verhindern.
Der Kreisligist war an diesem Tag die anerkennend bessere Mannschaft und zieht verdient ins Halbfinale ein.
Für die Blauweisen gilt es nun am kommenden Sonntag 20. August sich beim Rundenbeginn gegen die Spfr. Haßmersheim zu beweisen, Spielbeginn vor heimischer Kulisse ist um 15:00 Uhr.

SC Weisbach – FC Limbach 4:3 n.V.

(oi) Im Achtelfinal- Pokalspiel mussten beide Mannschaften urlaubsbedingt auf einige Stammspieler verzichten. Trotzdem sahen die Zuschauer ein gutes Spiel mit leichten Feldvorteilen auf Seiten von Limbach. Die erste nennenswerte Chance hatte Weisbach in der sechsten Minute nachdem sich Patrick Stötzer über die rechte Außenbahn durchsetzten konnte, seine gute Flanke von Steffen Frisch aber nicht genutzt wurde. Ein erster stark vorgetragener Angriff von Limbach brachte mit einem 20 Meter Flachschuss gleich das 0:1 für die Gäste(14. Min). Drei Minuten später hätte Limbach, nach einem Ballverlust in der Weisbacher Abwehr, schon mit zwei Toren davon ziehen können, der Gästestürmer traf aber nur das Außennetz. Danach gab es bis zur 40. Minute wenige Torraumszenen. Daniel Schmitt rettete den SCW hier akrobatisch indem er den Ball noch per Kopf auf die Querlatte lenken konnte. Zwei Minuten später erhöhte Limbach mit einem Abstauber nach einem Freistoß auf den 2:0 Halbzeitstand.

Limbach war zu Beginn der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft und Alexander Heß musste in der 50. Minute sein ganzes Können aufbringen um einen platzierten Flachschuss noch um den Pfosten zu lenken. Nach einer Stunde fiel der Anschlusstreffer für den SCW durch Steffen Frisch mit einem sehenswerten Flachschuss aus 22 Metern. Direkt im Gegenzug hätte Limbach den alten Torabstand wieder herstellen können, doch Julian Friedrich konnte im letzten Moment den Ball noch vor dem einschußbereiten Limbacher klären. In der 67. Minute stellte Limbach per Foulelfmeter den alten Zwei- Tore- Vorsprung zum 1:3 wieder her. Zehn Minuten vor dem Ende hätte Limbach alles klar machen können, nachdem ein Gästestürmer alleine auf den Weisbacher Torsteher zulief, dieser aber glänzend parierte. In der 89. Minute fiel der erneute Anschlusstreffer von Frisch durch einen Abstauber, nachdem der Limbacher Torwart einen Schuss von Bender hatte abklatschen lassen. Weisbach warf alles nach vorne und der viel umjubelte Ausgleich fiel in der 2. Minute der Nachspielzeit durch Julian Friedrich aus kurzer Distanz. Wie schon in den zwei Pokalspielen zuvor gab es Verlängerung.

In der ersten Hälfte der Verlängerung dezimierten sich beide Mannschaften um je einen Spieler,  Limbach nach einer Tätlichkeit mit einer Roten Karte und Weisbach mit Gelbrot nach wiederholtem Foulspiel. Den kuriosen Siegtreffer(106. Minute) für den SC Weisbach erzielte Severin Bender mit einer Bogenlampe in die lange Torecke, die wohl eher als Flanke gedacht war. Beide Mannschaften waren konditionell am Ende und so brachte Weisbach die erstmalige Führung über die Zeit.

Ein besonderer Dank gilt abermals dem SV Dielbach, die erneut ihr Sportgelände dem SCW zur Verfügung stellten.

Im Viertelfinale trifft der SC Weisbach nun auf den SV Wagenschwend, die sich im Elfmeterschießen gegen Rittersbach durchsetzten. Das Spiel findet am Sonntag den 13. August um 17.00 Uhr auf dem Sportgelände in Weisbach statt.