SC Oberschefflenz – SC Weisbach 3:3

SCW holt Punkt beim Tabellenführer

(ez/oi) Der SC Weisbach musste am heutigen Spieltag beim noch ungeschlagenen SC Oberschefflenz ran, der als Tabellenführer der Kreisliga noch keinen Punkt abgeben musste. Man startete denkbar schlecht und verteilte bereits in der 3. Minute Geschenke, denn es klingelte nach einem individuellen Fehler zur frühen 1:0 Führung für die Gastgeber. Oberschefflenz war in den Anfangsminuten die spielbestimmende Mannschaft mit mehr Ballanteilen. Ein Fehlpass der Hausherren konnte im Zusammenspiel von Marvin Ebert und Jens Schmidtchen abgefangen werden, letzterer mit einem schnellen Pass über die linke Außenbahn auf Ricardo Ihrig der nach einem kurzen Sprint direkt den Abschluss suchte. Der Torwart konnte den Schuss lediglich nach vorne abklatschen und der nacheilende Patrick Stötzer konnte per Kopf zum 1:1 Ausgleich (10. Minute) abstauben. In der 17. Minute eine ähnliche Situation, nachdem ein Abwehrspieler sich beim Pass verschätzt hatte und Patrick Stötzer dies erkannte, jedoch am Torwart scheiterte. Auf der Gegenseite konnte sich Marius Walz in der 24. Minute auszeichnen, nachdem ein langer Diagonalball auf der linken Seite seinen Abnehmer fand und er den Abschluss ins lange Eck gerade noch zur Ecke parieren konnte. Der nachfolgende Eckball wurde vor allem mit dem Nachschuss gefährlich, als dieser nicht geklärt werden konnte und der Schuss des SCO-Spielers knapp am Tor vorbeiging. Kurz vor der Halbzeit (43.) lenkte abermals SCW-Torwart Marius Walz einen Schuss zur Ecke, die aber nichts einbrachte.

Die zweite Halbzeit ähnelte zunächst dem ersten Verlauf, denn der SCO hatte in der 56. Minute sicherlich die größte Chance des Spiels, der Heim- Stürmer verzog jedoch eine gute Flanke aus dem Halbfeld freistehend übers Tor. In der Folge war es ein für die Zuschauer schönes Kreisligaspiel, denn es wurde auf beiden Seiten mit offenem Visier gespielt. In der 56. Minute eroberte Jens Schmidtchen im Zentrum den Ball, setzte umgehend Ralf Schmitt ein, der nach kurzer Körpertäuschung abzog. Sein abgefälschter Schuss fiel hinter dem SCO-Torwart zum 1:2 ins Gehäuse der Hausherren. Mit Wut drängten die Gastgeber auf den Ausgleich, hatten in der 60. Minute aber das Pech, nachdem der Pfosten für den bereits geschlagenen Torwart Walz rettete. Eine Minute später wurde Patrick Stötzer freigespielt und konnte alleine auf den Torwart zulaufen, den Abschluss verzog er jedoch unglücklich. In der 64. Minute fing abermals der fleißige Jens Schmidtchen den Ball ab, schickte Patrick Stötzer auf die Reise, der sein Sprintduell gewann, den Torwart umkurvte und sicher zum vielumjubelten 1:3 traf. Nachdem Weisbach noch beim Jubeln war, traf der SCO vom Anspiel weg ins Tor, Torwart Marius Walz der sicherlich zu weit vom Tor stand unterschätzte den langen Ball und konnte nur noch zusehen wie dieser hinter Ihm zum 2:3 einschlug. In der 70. Minute musste Spielführer Daniel Schmitt alles geben und blockierte einen strammen Schuss der sicherlich sein Ziel erreicht hätte. Die Hausherren belohnten sich für Ihr beherztes Engagement in der 72. Minute mit dem 3:3 Ausgleichstreffer. Der SCO-Stürmer hatte zu viel Freiraum, konnte den Ball annehmen, sich drehen und aus ca. 25 Metern mit einem maßgeschneiderten Schuss ins untere linke Eck einschießen. Weisbach brachte das sich anbahnend kippende Spiel noch über die Zeit und holte einen Punkt beim Tabellenführer, wenn auch ein 2-Tore Vorsprung verspielt wurde. Nichts desto trotz war man mit der Mannschaftsleistung zufrieden und die derzeitige Erkenntnis für das Trainerteam des SC Weisbach heißt, dass man in der Liga durchaus mithalten kann.

Am nächsten Sonntag, den 19. September um 15:00 Uhr beim Herbstfest kommt es nun gegen den FC Lohrbach zum sogenannten Lokalderby, die letzte Pflichtspielbegegnung gegen die Fortuna war vor 15 Jahren.

Der Förderverein des SC Weisbach lädt hierzu ab 14:00 Uhr zu Winzersteaks, Wurst und Flammkuchen, für Kaffee und Kuchen ist ebenfalls gesorgt und man würde sich über eine Zahlreiche Kulisse sehr freuen.

SC Weisbach – VfK Diedesheim 0:2

SC Weisbach gegen erwartet schweren Gegner

(ez/oi) Bei besten Bedingungen empfingen die Blauweisen den erwartet starken Gegner und favorisierten VfK Diedesheim. Die Gäste begannen Spielbestimmend, dennoch hatten die Hausherren in der zweiten Minute durch Patrick Stötzer die erste Chance nach einem Sprintduell. Den gefährlichen Schuss in den Torwinkel konnte der Torwart mit einer Blitzreaktion zur Ecke parieren. In der vierten Minute brach ein Diagonalball durch, doch der VfK-Stürmer verzog knapp am Gehäuse vorbei. Die Gäste waren sehr agil und hatten in ihrem Spiel viele Positionswechsel und zwangen damit die Spieler des SC Weisbach zu viel Laufarbeit. Ein Standard brachte in der 12. Minute die 0:1 Führung der Gäste. Nachdem ein Freistoß nicht konsequent aus dem Fünfmeterraum geklärt werden konnte, wurde der Ball im Getümmel vom eigenen Abwehrspieler hinter die Torlinie befördert. In der 27. Minute rettete nach einem 30 Meter Weitschuss der Querbalken den SCW-Torwart Marius Walz vor einem weiteren Treffer. Das 0:2 fiel in der 36. Minute mit einem trockenen Flachschuss durch eine Einzelaktion eines Gästestürmers. Kurz vor der Halbzeit hätte Weisbach den Anschlusstreffer erzielen können, die sich bietende Möglichkeit konnte jedoch nicht genutzt werden.

Die zweite Halbzeit konnte ausgeglichener gestaltet werden, Diedesheim zollte dem hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut und war nicht mehr so spielbestimmend. Weisbach spielte dadurch besser auf und konnte teileweise die Gäste unter Druck setzen. Torraumszenen gab es auf beiden Seiten wenige und die Möglichkeiten die es überwiegend auf Weisbacher Seite gab konnten allesamt nicht genutzt wurden. Die größte in der 49. Minute hatte Ralf Schmitt nach einer lang gezogenen Flanke mit einem Direktschuss, der aber das Gehäuse knapp verfehlte. Alles in allem und aufgrund der ersten Halbzeit ein verdienter Sieg der Gäste.

Am nächsten Sonntag 12. September steht die nächste schwierige Aufgabe an, den es geht im Auswärtsspiel gegen den noch ungeschlagenen SC Oberschefflenz, Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

TSV Billigheim – SC Weisbach 1:1

Weisbach ergattert einen Punkt in Billigheim

(ez/oi) Der SC Weisbach musste sich bei nassen Wetterbedingungen und einem recht seifigen Untergrund beim TSV Billigheim messen. Die SCWler kamen im ersten Verlauf nicht ins Spiel und der Gastgeber war definitiv die taktgebende Mannschaft. Ein aus ca. 18 Metern Gewaltschuss aus zentraler Position konnte SCW-Torhüter Alexander Hess in der 3. Minute gerade noch über das Aluminium lenken. Weisbach hatte Schwierigkeiten in der Spieleröffnung und Bälle wurden nach wenigen Kontakten zu einfach verloren, sodass die Defensive kaum Entlastung hatte. Gerade ein solcher Fehler im Spielaufbau nutzte Billigheim in der 10. Minute um schnell nach vorne zu spielen, der Abschluss konnte abermals von Alexander Hess zur Ecke abgewehrt werden. Ein Distanzschuss der Gastgeber aus ca. 28. Meter klatschte an den Querbalken und wieder zurück ins Feld, beim Abwehrversuch vom Verteidiger berührte dieser den Ball unglücklich mit der Hand und der Schiedsrichter zeigte auf den Punkt. Der berechtigte Elfmeter wurde in der 27. Minute sicher zum 1:0 verwandelt. Gemäß Spielverlauf war die Führung der Billigheimer mehr als gerecht. In der 38. Minute holten sich die Gastgeber wie so oft in diesem Spiel den 2. Ball und mit einem einfachen Pass in die Tiefe kamen Sie zum Abschluss, der knapp neben das Gehäuse gesetzt wurde.

Zunächst schien es so als ob die Halbzeitansprache bei den Spielern des SC Weisbach kein Gehör gefunden hatte, aber nach zwei bis drei überstandenen Wacklern in den ersten Minuten fing man sich wieder und man versuchte ebenfalls den Druck zu erhöhen. Ein langer Pass vom eingewechselten und gut agierenden Christian Allmann (52.) fand den gestarteten Marvin Ebert, dessen Abschluss ging jedoch über das Tor der Gastgeber. In der 62. Minute bekamen die Gäste ein Freistoß zugesprochen der an für sich weit aus der Gefahrenzone gelegen war, aber Christian Allmann setzte aus ca. 40 Metern selbstsicher zum direkten Schuss an, der Ball wurde immer länger und prallte gegen die Unterkante der Latte. Der nachrückende Steffen Schmitt reagierte schnell und köpfte den zurück ins Feld springenden Ball zum 1:1 ein. Nun war es ein offener Schlagabtausch wobei die Blauweisen mit zwei Konterchancen, hochkarätige Möglichkeiten zu einem Dreier verbuchten. Der TSV Billigheim kam lediglich zu einer weiteren Großchance als die SCW-Abwehrreihe einen Moment (78.) uneinig war. Kurz vor dem Schlusspfiff hatte der stark aufspielende Ralf Schmitt eine Konterchance wurde jedoch an der Strafraumgrenze regelwidrig gestoppt. Der anschließende Freistoß konnte aus aussichtsreicher Position nicht verwertet werden, sodass es letztlich und aufgrund der zwei verschiedenen Halbzeiten beim gerechten Unentschieden blieb.

Am kommenden Sonntag 5. September um 15:00 Uhr begrüßt der SC Weisbach den hochfavorisierten VfK Diedesheim, auf den wie gewohnt regen Zuschauerzuspruch würde man sich sehr freuen.

SC Weisbach – SG Waldmühlbach Katzental 2:1

Arbeitssieg des SCW

(ez/oi) Nach dem Sieg im ersten Saisonspiel in Robern erwartete der SC Weisbach in der sogenannten englischen Woche die SG Waldmühlbach/ Katzental. Das Spiel begann zerfahren auf beiden Seiten mit hektisch geführten Aktionen, wobei die Gäste etwas bissiger waren und hier unbedingt etwas mitnehmen wollten. Aus dem Spiel heraus ließen beide Abwehrreihen wenig zu, aber die Standards waren auf beiden Seiten stets gefährlich. Ein lang ausgeführter Freistoß brach durch die Gästeabwehr durch und Steffen Schmitt, der nicht damit gerechnet hatte, verzog in der 6. Minute übers Tor. Ein Eckball von Dennis Weiß auf den kurzen Pfosten köpfte Steffen Frisch relativ freistehend in der 12. Minute zur 1:0 Führung. Nun war es ein offener Schlagabtausch und beide Mannschaften kamen zu guten Möglichkeiten. Zunächst (16. Min.) mit einer guten Chance der Gäste durch einen Freistoß, aber SCW-Torwart Marius Walz stand parat und wehrte zur Ecke ab. Weisbach machte es durch Ralf Schmitt besser, denn er verwandelte in der 20. Minute einen direkten Freistoß in den Knick zum 2:0. In der 28. Minute hielt abermals Marius Walz mit einer Glanzparade die Null, als er im letzten Moment den Ball aus dem rechten Torwinkel fischte. Bis zur Pause passierte nicht mehr viel und die Seiten wurden mit einer für die Gastgeber komfortablen 2:0 Führung gewechselt.

Der zweite Verlauf war eindeutig von den Gästen bestimmt, die den Druck erhöhten und zu einigen Möglichkeiten kamen. Da die SCW-Abwehrreihe aber gut agierte, versuchten es die Gäste zumeist mit langen Bällen, die man gut gestaffelt abfangen konnte. Ein Flankenball aus der 49. Minute wurde von dem Gästestürmer knapp über das Tor gesetzt. Zwei Minuten später rettete Spielführer Daniel Schmitt nahezu auf der Linie für seinen bereits geschlagenen Torwart. In der 55. Minute setzten die Gäste abermals einen Abschluss knapp neben das Tor. Aber in der 74. Minute war es dann soweit, denn durch einen direkt verwandelten Freistoß zum 2:1 keimte die Hoffnung der Gäste wieder auf. Wie auch immer, die Blauweisen spielten die Zeit clever runter und man ließ nicht mehr viel zu. Im Gegenteil, denn kurz vor Schluss hätte der eingewechselte Patrick Stötzer mit einem Konter den Deckel zumachen können aber der Gästetorwart hatte was dagegen.

Unter dem Strich ein Weisbacher Arbeitssieg, der im Kollektiv zustande kam. Man merkt es der Mannschaft sowie dem Trainergespann an, das man die Aufgaben mit der erforderlichen Ernsthaftigkeit und Konzentration annimmt. Nun heißt es am kommenden Sonntag 29. August in Billigheim zu bestehen und möglichst etwas mitzunehmen, Spielbeginn ist um 16:30 Uhr.

SV Robern – SC Weisbach 0:2

SCW mit verdientem Auswärtssieg zum Rundenstart

(ez/oi) Zum Saisonauftakt zeigte die Weisbacher Mannschaft eine geschlossene, solide Leistung. Ein auf beiden Seiten sehenswertes Kreisligaspiel daß den Zuschauern bei anhaltendem Nieselregen einiges zu bieten hatte. Weisbach war von Beginn an gut im Spiel, sehr fokussiert auf eine stabile Defensive mit schnellen Spielzügen nach vorne. Mit einer über die rechte Außenbahn schnell umgesetzten Kombination konnte Ralf Schmitt sich im Laufduell durchsetzen und Steffen Frisch anspielen. Dieser bediente den besser postierten Tim Ebert und seine Direktabnahme, halb Schuss halb Schlenzer, schlug in der 11. Minute zum 0:1 hinter dem Heimtorwart in die Maschen. In der Folge versuchten die Gastgeber weiter aufzurücken und den Druck zu erhöhen, aber die SCW Hintermannschaft hatte zu jeder Aktion eine Antwort parat. Spielführer Daniel Schmitt musste in der 43. Minute alles geben und rettete auf der Linie nachdem SCW-Torwart Alexander Heß bereits geschlagen war.

Nach dem Seitenwechsel kam Robern zwar besser ins Spiel aber die Mannen um Trainer Jan Herle standen gut. Ein Konter in der 48. Minute durch den fleißigen Ralf Schmitt, konnte von Niklas Teimel aus aussichtsreicher Position nicht verwertet werden. Fünf Minuten später hätte Robern ausglichen müssen, aber der Stürmer verzog ebenfalls. Als die erste Drangphase der Gastgeber verpuffte, kam Weisbach wieder besser ins Spiel und hätte mit einigen Kontern das Spiel vorzeitig entscheiden müssen. Leider scheiterte Steffen Schmitt in der 61. und 71. Minute jeweils aus guter Position. In der 82. Minute rettete Aluminium die Gästeführung nachdem der Querbalken den Anschlusstreffer verhinderte. Das Glück des Tüchtigen hatte heute ein blaues Trikot an. Der eingewechselte Jens Schmidtchen übte in der 85. Minute Druck auf den Abwehrspieler von Robern aus, so dass dieser zu einem Rückpass zu seinem Torwart gezwungen wurde. Unglücklicherweise rutschte dem Torwart der Ball über den Fuß und rollte ins eigene Tor zum Endstand 0:2. Unter dem Strich ein auf beiden Seiten gleichwertiges Spiel mit einem unter dem Strich verdienten Sieger der taktisch gut agierte und alle Spieler über die gesamte Spielzeit die nötige Körperspannung mitbrachten.

Nun geht es bereits am Mittwoch 25. August in eine sogenannte „englische Woche“ auf heimischem Terrain gegen die SG Waldmühlbach- Katzental, Spielbeginn ist um 18:15 Uhr.

SC Weisbach verabschiedet aus dem Kreispokal

TSV Schwarzach – SC Weisbach 4:1

(ez) Im ersten Spiel 2021 im Wettkampfmodus musste der SC Weisbach in der 2. Runde des Kreispokals bei der TSV Badenia Schwarzach antreten.

Die Erinnerungen an das letzte Spiel in Schwarzach waren noch ziemlich frisch da man im letzten Jahr vor Abbruch der Saison 2019/20 dem damaligen zweiten einen Punkt abknöpfen konnte. Beide Mannschaften begannen das Spiel bei warmen Temperaturen recht behutsam und tasteten sich zunächst ab. Der Gastgeber war die Spielbestimmende Mannschaft und die Gäste versuchten ab der Mittelinie stabil und kompakt zu stehen. Dies gelang bis zur 42. Minute sehr gut, den Schwarzach fand keine Mittel um gefährlich vor dem Tor der Blauweisen aufzutauchen, lediglich bei einem direkt getretenen Freistoß verhinderte der rechte Pfosten eine mögliche Führung des TSV. Weisbach verschob sehr geschickt die Reihen und versuchte bei Ballgewinn schnell und zielstrebig Nadelstiche nach vorne zu setzen. In der 20. Minute setzte sich Steffen Schmitt im Strafraum durch, wurde kurz vor dem Abschluss regelwidrig gestoppt sodass der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt zeigte. Danay Andemeskel täuschte kurz an, verlud den Torwart und traf sicher zum 0:1. In der Folge hätten die Gäste mit mehr Durchschlagkraft und etwas Cleverness durchaus erhöhen können, aber die Abseitsfalle der Schwarzacher schlug zu oft zu. Als die Weisbacher Spieler gedanklich bereits beim Pausentee waren, konnte Schwarzach kurz vor der Halbzeit durch einen Doppelschlag (42. und 44. Minute) das Spiel drehen. Hierbei ließ man den Stoßstürmer zweimal gewähren und die Seiten wurden mit einem 2:1 für die Gastgeber getauscht.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit merkte man dem Gastgeber an, dass er auf eine schnelle Entscheidung aus war. Dies gelang erneut mit einem Doppelschlag der Schwarzacher in der 55. und 58. Minute, als die Weisbacher Hintermannschaft abermals im Kollektiv das Nachsehen hatte. Mit dem 4:1 war die Messe gelesen, Schwarzach zog sich zurück und Weisbach kam besser auf und hätte in der Folge durchaus den Anschluss markieren können. Dies gelang dem SC Weisbach an diesem Tage nicht und somit ist die zweite Pokalrunde Endstation, nun gilt es sich auf die neue Saison zu konzentrieren sofern die Pandemie uns nicht wieder einen Strich durch die Rechnung macht.