Leistungsabzeichen in Bronze absolviert

FFW Waldbrunn – Kameraden vom Waldbrunner Ausrückebereich 2 haben Leistungsabzeichen in Bronze abgelegt


(bs) Am 21.Juli 2018 hat die Gruppe Neckartal-Odenwald 2 beim Landesfeuerwehrtag in Heidelberg das Leistungsabzeichen in Bronze abgelegt. Die Löschgruppe bestand aus Bernhard Schmitt FFW Weisbach, Christian Allmann FFW Weisbach, Dennis Frisch FFW Weisbach, Eric Haas FFW Weisbach, Alexander Uhrig FFW Dielbach, Ann-Katrin Nohe FFW Guttenbach, Daniel Ihrig FFW Guttenbach, Markus Ihrig FFW Guttenbach und Tizian Ihrig FFW Guttenbach.
Die Gruppe hat zusammen mit der Feuerwehr Binau und dem Binauer Löschfahrzeug unter der Leitung von Dieter Hafner zwölf Übungen absolviert, bis jeder Ablauf perfekt saß. Die Übungen fanden am Sportplatz in Binau statt, an dem auch das Übungsgerüst zur Menschenrettung aufgebaut war.
Die Aufgabe beim Leistungsabzeichen in Bronze ist ein Löscheinsatz einschließlich der Rettung einer Person über die tragbare Leiter, und das in einer Zeit unter sieben Minuten und mit weniger als 30 Fehlerpunkten. Die Gruppe löste die Aufgabe deutlich unter sieben Minuten und ohne Fehlerpunkte.
Wir bedanken uns bei Dieter Hafner für seine investierte Zeit und Geduld mit uns.
Ein Dankeschön an Alle, die zum Gelingen beigetragen haben.

SCW gewinnt auch in der 2. Kreispokalrunde

SC Weisbach – SV Schefflenz 3:1

(oi) Bei hochsommerlichen Temperaturen gewinnt der SC Weisbach auf Grund der ersten Halbzeit verdient mit 3:1.

Den Torreigen eröffnete David Fuhrmann mit einem sehenswerten Solo in der 16. Minute, nachdem er die komplette Schefflenzer Hintermannschaft samt Torwart umkurvte und sicher einschob. Der gleiche Spieler erhöhte freistehend bereits zwei Minuten später aus kurzer Distanz auf 2:0. Zuvor sahen die Zuschauer eine gute Ballstafette über die linke Angriffsseite mehrerer Weisbacher Spieler. In der 40. Minute fiel die eigentliche Vorentscheidung mit dem 3:0. Ricardo Ihrig setzte sich über die linke Seite durch und bediente mit einer scharfen Flanke den heranstürmenden Steffen Frisch, der die Kugel unhaltbar in die Maschen nagelte. Kurz vor dem Pausenpfiff gelang dem SV Schefflenz der Anschlusstreffer aus abseitsverdächtiger Position. Weisbach hatte in dieser ersten Halbzeit noch mehrere Möglichkeiten das Ergebnis zu verbessern, wobei von Seiten Schefflenz zwei Torabschlüsse zu verbuchen waren.

In der zweiten Halbzeit mussten beide Mannschaften dem Wetter Tribut zollen und somit verflachte die Partie ein wenig. Einzig der Schiedsrichter hatte mit vielen Fouls und reichlich gelben Karten viel zu tun. Schefflenz verbuchte noch eine hochkarätige Möglichkeit, nachdem der Spieler alleine auf das Weisbacher Tor zulief, Torwart Alexander Hess aber geschickt den Winkel verkürzte und der Ball knapp am Pfosten vorbei ging.

In der dritten Pokalrunde trifft man nun gegen den FV Mosbach II, die sich gegen Neckarzimmern durchsetzten.

 

Weisbacher Schätzspiel zugunsten Kinderspielplatz-Anschaffung

Unser Bild zeigt die glücklichen Gewinner, Bürgermeister Markus Haas, Ortsvorsteher Reinhard Kessler sowie ein Teil der durchführenden Verantwortlichen (Foto: O. Ihrig)

(ga) Beim 35. Brunnenfest in Weisbach wurde wieder ein interessantes Schätzspiel über die drei Festtage hinweg durchgeführt. „Wieviel Wasser passt in den aufgezeigten Schlauch?“ lautete die einfache Frage.

Beim Auflösen am Montagabend konnte mit Hilfe und unter Aufsicht von Bürgermeister Markus Haas die exakte Menge in Milliliter ermittelt werden: 3.787 ml. Die Siegerin kam dem Ergebnis bis auf sieben Milliliter heran und gewann somit den Segelflug-Gutschein. Weitere Preise wurden an die folgenden vier Gewinner verteilt.

Anschließend konnten die eingenommenen Gelder, welche vom Brunnenfestkomitee kräftig aufgestockt wurden, in Form eines symbolischen Schecks in Höhe von *700,– € an Bürgermeister Markus Haas überreicht werden. Der übergebene Betrag soll ein Grundstock für die Anschaffung eines Holz-Spielhauses auf dem Weisbacher Kinderspielplatz sein.

 

SCW gewinnt beim SV Obrigheim 2

SV Obrigheim II – SC Weisbach 1:6

(oi) Der SC Weisbach gewinnt in der 1. Runde des Rothaus Kreispokals deutlich beim SV Obrigheim 2. Hier kurz die Tore:

12. Min. 0:1 durch Ralf Schmitt aus kurzer Distanz nach schnellem Einwurf von der rechten Seite auf Steffen Frisch der den Ball am Torwart vorbei schiebt und Ralf Schmitt den Ball über die Torlinie drückt

15. Min. 0:2 nach schöner Vorarbeit von Ricardo Ihrig kann Steffen Frisch freistehend locker einschieben

38. Min. 0:3 Abstaubertor von Ricardo Ihrig aus spitzem Winkel

55. Min. 0:4 sehenswerter Schlenzer von David Fuhrmann aus 18 Metern ins lange Eck

65. Min. 0:5 Daniel Sigmund mit einem Heber über den Torwart ins kurze Eck

67. Min. 0:6 Kopfballtor von Daniel Schmitt nach einem Eckball von Niklas Teimel

75. Min. 1:6 Obrigheim erzielt den Ehrentreffer

Weisbach feiert mit Freunden, Freibier und guter Laune

Bürgermeister Markus Haas als Profi am Freibier-Fass

Wie immer waren viele Ehrengäste, darunter neben Ehrenbürger Gerd Mosca auch Bürgermeister i.R. Klaus Schölch und Schirmherr und Bürgermeister Markus Haas sowie Freunde des überschäumenden Freibiers 😉 aus der Kommunalpolitik aus Kreis-, Gemeinde- und Ortschaftsräten zur Eröffnung des 35. Weisbacher Brunnenfests gekommen. (Foto: Hofherr)

(jh) Mit einem Brillantfeuerwerk, das inzwischen auch schon seit elf Jahren stattfindet, endete am Montagabend mit dem Brunnenfest Weisbach das älteste Waldbrunner Dorffest. In diesem Jahr erlebten die Organisatoren um den Ortschaftsrat und die örtlichen Vereine sowie die vielen Gäste aus der Region und weit darüber hinaus die 35. Auflage der „Mutter aller Waldbrunner Dorffeste“. Der Erfolg des Festes rund um die Brunnenanlage in der Mosbacher Straße war Motivation für die anderen Waldbrunner, nach und nach eigene Dorffeste zu organisieren und mit Freunden und Gästen gemeinsam zu feiern.

Wie beliebt das Brunnenfest Weisbach bei den Gästen ist, zeigte sich auch daran, dass bereits bei der Eröffnung am Samstagabend, in diesem Jahr wegen des sogenannten „Kleinen Finales“ der Fußball-WM, nahezu alle Plätze besetzt waren. So verfolgte denn auch ein großes Publikum, dass Bürgermeister Markus Haas als Schirmherr inzwischen nicht nur als Verwaltungschef seinen Mann steht, sondern beim Fassanstich in seiner fünfjährigen Amtszeit zumindest den Umgang mit Freibierfass, Zapfhahn und Holzhammer gelernt, ja nahezu perfektioniert hat. Denn gerade einmal zwei Schläge benötigte Haas und schon floss das kühle Nass bzw. zunächst der Schaum, was Ortsvorsteher Reinhard Kessler augenzwinkernden von einem Schaumschläger sprechen ließ.

Zuvor hatten Haas und Kessler den Zusammenhalt im Dorf und die vielen Helferinnen und Helfer gewürdigt. Für Ortsvorsteher Kessler war es besonders erfreulich, dass sich die Generation U 20 verstärkt einbringe und so die Zukunft des Brunnenfestes für weitere 35 Jahre gesichert sei.

Die gute Laune bei der Eröffnung, die musikalisch vom Gemischten Chor unter der Leitung von Karl Kerber umrahmt wurde, hielt sich trotz des Gewitterregens auch am Sonntag. Auch hier hatten die Weisbacher bei den Planungen wieder „König Fußball“ im Blick und im Bar-Cocktail-Disco-Zelt eine Leinwand mit Beamer aufgebaut. Allerdings hatte die Mannschaft von Bundestrainer Joachim Löw dem Planungskomitee einen Strich durch die Rechnung gemacht und das Finale trotz allen Hoffens und Bangens nicht erreicht. So erfreute man sich nach dem Platzkonzert mit der Feuerwehrkapelle Waldkatzenbach an einem abwechslungs- und torreichen WM-Finale bevor man den Sonntagabend ausklingen ließ, der bereits am frühen Morgen mit einem ökumenischen Gottesdienst und den Jagdhornbläsern begonnen hatte.

Der Brunnenfest-Montag gehörte zunächst den diversen Firmen, die das Angebot eines leckeren Mittagessens gerne annahmen und später dann den Kindern, die bei einem abwechslungsreichen Kindernachmittag sichtlich ihren Spaß hatten. Zeitgleich fand im Zelt noch ein Kinder- Flohmarkt statt. Am Abend folgte die Auflösung der Schätzfrage sowie die Verlosung der Preise, bevor das eingangs erwähnte Brillantfeuerwerk dessen Krachen und Böllern von „Ah!“ und „Oh!“ begleitet und dann ebenso wie das 35. Weisbacher Brunnenfest mit viel Applaus verabschiedet wurde.(Quelle: www.katzenpfad.de)