SV Schefflenz – SC Weisbach 1:0

Nach erster Niederlage zurück zur Normalität

(ez/oi) Das Spiel begann auf beiden Seiten ausgeglichen und die Gastgeber hatten in der 12. Minute mit einem Aufsetzer die erste gute Möglichkeit die von Alexander Hess abgewehrt werden konnte. Danach war Weisbach die spielbestimmende Mannschaft mit mehr Ballanteil. Man versuchte sich mit Kombinationen bis zum Strafraum durchzuspielen. Nach einem Eckstoß kam Ralf Schmitt zu einer hochkarätigen Chance als er nur noch einschieben musste, entschied sich jedoch für die Ballannahme und sein Abschluss konnte noch vor der Torlinie geklärt werden. Nach einem Eckball von Ralf Schmitt (16.) bekam Dennis Weiß den zweiten Ball, sein Schuss wurde vom SV-Keeper zur Ecke gelenkt. Nach einem Eckball in der 29. Minute hatte Schefflenz eine gute Einschussmöglichkeit, die aber auch vergeben wurde. Innerhalb von drei Minuten verteilte der Schiedsrichter in der 31. Minute ohne das nötige Feingefühl zwei gelbe Karten an denselben Weisbacher Spieler und dezimierte somit die Mannschaft. Dennoch war Weisbach in Unterzahl weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, Schefflenz zog sich zurück und lauerte auf Konter.
Nach dem Pausentee hatten zunächst die Gastgeber eine sehr gute Möglichkeit die jedoch von Alexander Hess zu Nichte gemacht wurde. Zwischen der 65. und 78 Minute hatten die Blauweisen über Severin Bender und Robin Hess gleich vier sehr gute Möglichkeiten die Führung zu erzielen, entweder wurde der Abschluss daneben gesetzt oder der Schefflenzer Keeper war zur Stelle. In der 84. Minute kam Schefflenz mit einem Konter zu einer hochkarätigen Chance, erneut hielt Alexander Hess die Null. Eine Minute vor Spielende bekamen die Hausherren einen Freistoß aus dem Halbfeld zugesprochen. Mit einem Heber in den Strafraum in den Rücken der SCW-Abwehr hob der angespielte Stürmer die Kugel über den SCW-Torwart zum glücklichen 1:0. In der Folge ließ der SV Schefflenz gegen zehn Weisbacher nichts mehr anbrennen und der Tabellenführer verbuchte die ersten Punktverluste der Saison.
Am kommenden Samstag 16. November kann man dies im Heimspiel gegen den Aufsteiger TSV Reisenbach wieder gut machen, Spielbeginn ist um 14:30 Uhr.

Foto: O.Ihrig

SC Weisbach macht das Dutzend voll

SC Weisbach – SV Hüffenhardt 2:0

Foto: O.Ihrig

(ez/oi) In einem Geduldsspiel machten es die Gäste den Hausherren schwer, dennoch machte der SC Weisbach mit seinem 12. Pflichtspielsieg in Folge das Dutzend voll.
Nach erstem Abtasten beider Mannschaften übernahm der Tabellenführer die Kontrolle über das Spiel, hatte klare Feldvorteile ohne jedoch zwingend gefährlich zu werden. Hüffenhardt stand kompakt, verschob sehr clever die Reihen und versuchte es mit gelegentlichem Konterspiel. Somit ergaben sich für die Gastgeber wenig Räume und man schaffte es nicht sein gewohntes, temporeiches Spiel aufzuziehen. Dennoch hatte man in der 25. und 42. Minute zwei hochkarätige Möglichkeiten liegen lassen. Mit einer Führung in der Hinterhand wäre es sicherlich einfacher gewesen, denn die Gäste hätten ja dann mehr riskieren müssen.
Der zweite Verlauf begann zunächst gleich und Ralf Schmitt vergab etwas überrascht in der 52. Minute völlig freistehend vor dem Torwart. Auch Steffen Schmitt hatte in der 70. Minute eine aussichtsreiche Möglichkeit, setzte die Kugel aber knapp neben das Tor. Ab Mitte der zweiten Halbzeit merkte man den Gästen die bisherige hohe Laufbereitschaft an und sie ließen ein wenig nach. Die verdiente Führung dann in der 79. Minute, nach einer Flanke von Ralf Schmitt auf Steffen Schmitt, sein erster Versuch wurde zunächst geblockt, aber den zweiten Ball versenkte er sicher flach in die Ecke zum vielumjubelten 1:0. Der Torschütze wurde sechs Minuten später im Strafraum regelwidrig gestoppt und den fälligen Elfmeter verwandelte David Galm sicher zum 2:0 Endstand.

Das Bild zeigt den Strafstoss zum 2:0 (Foto: O.Ihrig)


Am nächsten Sonntag 10. November um 14:30 Uhr steht nun ein schweres Auswärtsspiel beim SV Schefflenz an, hier gilt es die vorgegebene Marschroute voranzutreiben.

Langjähriges Engagement gewürdigt

(Das Bild zeigt Paul (2.v.re.) und Conny Scholl (Mitte) sowie Reinhard (2.v.li) und Irene Kessler (li.) mit Bürgermeister Markus Haas bei der Verabschiedung. (Foto: Hofherr)

Bei der am 21. Oktober stattgefundenen Gemeinderatssitzung wurde unser ausgeschiedener Weisbacher Ortsvorsteher Reinhard Kessler gewürdigt und verabschiedet.
In einer kurzen Ansprache lobte Gemeindeoberhaupt Markus Haas das langjährige Engagement des Kommunalpolitikers Kessler.

Reinhard Kessler, der bei den Wahlen im Mai nicht mehr kandidierte, wurde bei den Kommunalwahlen 1984 erstmals in den Ortschaftrat Weisbach gewählt. Diesem Gremium gehörte er bis zu seinem Ausscheiden in diesem Jahr ununterbrochen an.
In das Amt des Ortsvorstehers, wurde Kessler im Januar 1990 erstmals gewählt. In den fast 30 Jahren seiner Amtszeit wurden zahlreiche Projekte realisiert, an denen Reinhard Kessler maßgeblich beteiligt war. So war er nicht nur als Chef-Organisator des Brunnenfests, sondern auch Initiator der Weisbacher Instandhaltsungsgruppe, die für ihr Wirken mit dem Ehrenamtspreis der Bürgerstiftung Mosbach ausgezeichnet wurde.

Für sein Wirken zum Wohle der Gemeinde und des Ortsteils Weisbach wurde Kessler mehrfach ausgezeichnet. So erhielt er 2006 die silberne Ehrennadel des Gemeindetages, die Ehrennadel mit Stele und Urkunde des Gemeindetags sowie die Dankurkunde für 25–jährige Tätigkeit als Ortsvorsteher in Weisbach.

Dem Weisbacher Ortsvorsteher bescheinigte Bürgermeister Markus Haas große Verdienste um das Gemeinwohl der Gemeinde, der Ortsteile und ihrer Bürger. Für die Ausübung seiner Tätigkeiten hätte er viel Zeit, Kraft und Energie investiert. Man sei stets verlässlich und konstruktiv miteinander umgegangen, hob Haas hervor.
In seinen Dank schloss er auch die Ehefrau Irene Kessler mit ein. Diese hätte häufig auf ihren Mann verzichten müssen und sei immer eine wichtige Stütze gewesen.
Mit den Entlassungsurkunden, Präsenten und einem Blumengruß verabschiedete Bürgermeister Haas die prägende Persönlichkeit der Waldbrunner Kommunalpolitik (Quelle: www.katzenpfad.de)

SC Weisbach gewinnt auch in Neckarburken

SV Neckarburken – SC Weisbach 1:3

(ez/oi) Der SC Weisbach kann auch in Neckarburken gewinnen und damit den elften Sieg in Folge einfahren. Die Gästemannschaft war von Beginn an spielbestimmend ohne jedoch gefährlich vor dem Heimtorwart aufzutauchen. So dauerte es bis zur 19. Minute bis der Weisbacher Anhang den Torschrei bereits auf den Lippen hatte, ein Freistoß von David Fuhrmann aus 23 Metern strich Zentimeter am rechten Torpfosten vorbei. Drei Minuten später hatte Robin Hess Pech mit einem Pfostenschuss. In der 32. Minute musste der Heimkeeper sein ganzes Können aufbieten um einen strammen Schuss von Steffen Schmitt noch zur Ecke zu lenken. Nach einem Ballgewinn von Jens Schmitdchen setze dieser den gestarteten Ricardo Ihrig über die linke Außenbahn ein, dessen punktgenaue Flanke auf den zweiten Pfosten hämmerte Robin Hess per Direktabnahme zum 0:1 in die Maschen (34. Minute). Bereits drei Minuten später das 0:2. Nach mustergültigem Spielaufbau über David Fuhrmann setzte sich Patrick Stötzer über links durch und dessen genauer Querpass nutzte Steffen Schmitt zur beruhigenden Führung. In der 39. Minute hatte Ralf Schmitt die Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte aber am starken Neckarburkener Torwart Pienitz. Auch Robin Hess fand mit einem Weitschuss kurz vor dem Pausenpfiff an Pienitz seinen Meister.

Gleich nach der Pause hatte Steffen Schmitt eine Großchance, die aber ungenutzt blieb. Danach verflachte die Partie zunächst, Weisbach verwaltete, Neckarburken hatte bis dahin keinen Torabschluss. In der 70. Minute wurde ein Treffer von Steffen Schmitt wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt. Nach einem Eckball für Weisbach erzielte Neckarburken durch einen schnellen Konter den 1:2 Anschlusstreffer (72. Minute). In der 80. Minute stellte David Fuhrmann mit einem Flachschuss aus 18 Metern den alten zwei Tore Abstand wieder her. In der 84. Minute setzte Robin Hess einen an ihm verursachten Foulelfmeter an die Latte. Auch die letzte Torchance von Ralf Schmitt unmittelbar vor dem Schlusspfiff nach Doppelpass mit David Fuhrmann fand nicht ins Tor. So blieb es beim 1:3 Auswärtssieg.

Am Sonntag, den 03. November hat der SC Weisbach ein Heimspiel gegen Hüffenhardt, gespielt wird nach der Zeitumstellung bereits um 14.30 Uhr.

Foto: Emanuele Zerbo

SV Neckarburken: Florian Pienitz, Patrick Bierweiler, Marc Spitzer, Sasitharun Sasikumar (57. Marcel Wann), Robin Hüttler, Johannes Biehl, Fabian Lohmann, Philipp Spitzer, Marco Nenninger (68. Jonas Flemmer), Niklas Maffert, Shkuri Salh (46. Tim Jupe) – Trainer: Thorsten Brück
SC Weisbach: Alexander Hess, Christian Allmann, Johannes Schmitt, Dennis Weiß, Steffen Schmitt (81. Dustin Miles Grimm), Ricardo Ihrig, Ralf Schmitt, David Fuhrmann, Jens Schmidtchen (74. Niklas Teimel), Robin Hess, Patrick Stötzer (74. Marco Höfler)

SC Weisbach – FC Asbach 5:1

Das Bild zeigt den Handelfmeter zum 5:1 Endstand durch Robin Hess. (Foto: O. Ihrig)

SC Weisbach mit zehntem Sieg in Folge
(ez/oi) Der SC Weisbach erntete beim Kerwespiel weitere drei Punkte und schraubt sein Guthaben mit seinem zehnten Sieg im zehnten Spiel auf nunmehr 30 Punkte.
Gegen den Aufsteiger FC Asbach erwischte der Gastgeber einen Blitzstart und kam bereits in der 2. Minute durch David Galm, der zuvor mustergültig von Robin Hess bedient wurde zur frühen 1:0 Führung. Die Gäste versteckten sich keineswegs und ein erster gefährlicher Abschluss wurde in der 17. Minute durch SCW-Torwart Alexander Hess pariert. Die Bemühungen der Gäste waren zwar sichtlich, aber so richtig brenzlig wurde es in der SCW-Abwehrreihe nicht. Dennoch kam man in der 21. Minute mit einem sicher verwandelten Handelfmeter zum überraschenden 1:1 Unentschieden. Im direkten Gegenzug holten sich die „Blauweisen“ in der 22. Minute jedoch die Führung zurück. Spielertrainer Robin Hess setzte sich an der linken Außenbahn durch, sein genauer Pass in den Rückraum der Gäste fand Abnehmer David Fuhrmann der mit einem satten Schuss ins lange Eck zum vielumjubelten 2:1 abschloss. In der Folge waren die Gastgeber spielbestimmend, die Gäste agierten mit gelegentlichen langen Bällen auf Ihren stets wachen und aktiven Stürmer Körber.
Die Seiten wurden gewechselt und die zweite Halbzeit gehörte ganz dem SC Weisbach. David Fuhrmann erzielte in der 55. Minute mit einem unhaltbar direkt verwandelten Freistoß in den Winkel das 3:1. Fünf Minuten später (60.) fing Weisbach einen Abstoß der Gäste ab und spielte schnell nach vorne. Robin Hess mit seiner dritten Vorbereitung mit einem Pass in die Tiefe und wiederum David Fuhrmann, der zunächst den Torwart umspielte, markierte mit seinem dritten Treffer im Spiel das 4:1. Mit einem von Robin Hess sicher verwandelten Handelfmeter erhöhten die Blauweisen zum letztlich auch in der Höhe verdienten 5:1 Endstand.
Mit reiner Weste und einer gehörigen Portion Selbstvertrauen spielt man nun am kommenden Samstag, den 26.10.2019 in Neckarburken, die ihr Auswärtsspiel in Sattelbach ebenfalls gewinnen konnten. Sicherlich ein spannendes Spiel denn jetzt möchte jede Mannschaft die erste sein die dem SC Weisbach in seiner derzeitigen Form ein Bein stellen will. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr