Drei-König-Schiessen beim KKS

Auswertung durch elektronische Schießanlage schnell und komfortabel

Unser Bild zeigt die Sieger mit Bürgermeister Markus Haas (6.v.re.), Ortsvorsteher Reinhard Kessler und Oberschützenmeister Joachim Hainz (2.v.li.). (Foto: Hofherr)

(jh)Nachdem die elektronische Schließanlage des KKS Weisbach im vergangenen Jahr ihre Feuertaufe bestand, durften die Organisatoren des Dreikönigschießen auch in diesem Jahr auf die Hilfe des Computers zählen, als sie die Schüsse der knapp 200 teilnehmenden Schützen aus allen Waldbrunner Ortsteilen auswerteten.

Wie genau das elektronische Auge misst, wurde daran deutlich, dass es wie im vergangenen Jahr ein Stechen gab. Bei der traditionellen Auswertung per Auge und Hand, die Schießleiter und deren Helfer viele Stunden beschäftigte, war dies viele Jahre nicht mehr vorgekommen.

So mussten Felix Backfisch und Tim Ebert mit einem sogenannten Stechschuss die Siegermannschaft bei den Jugend-Teams ermitteln. Dieses Mal ging es aber nicht auf die üblichen Glücksscheiben, sondern auf ein reguläres Ziel. Nachdem der 2. Vorsitzende, Schützenmeister Wolfgang Nienhaus den Schießstand mit dem Kommando „Gewehr laden“ frei gegeben hatte, mussten die beiden Nachwuchsschützen ihre Nerven bewahren sowie ein gutes Auge und ruhige Hände beweisen. Am Ende hatte Felix Backfisch das bessere Ende für sich bzw. für seine Mannschaft KKS-J3, zu der neben dem Siegesschützen noch Madlen Walz, Marc Fischer und Damian Fischer gehörten. Die Mannschaft schoss ebenso wie die zweitplatzierte SCW-J1 390 Ringe. Dieser Mannschaft gehörten neben Tim Ebert, Paul Heisner, Enrico Fundis und Cedric Dim an. Bronze ging an den SCW-J2 mit den Schützen Jan Donau, Nils Heisner, Silas Helm und Fabian Lenz und einem Ergebnis von 370 Ringen.

Bester Einzelschütze beim Nachwuchs war Marc Fischer mit 105 Ringen, gefolgt von Nils Heisner (104 Ringen) und Marius Walz, der ebenfalls auf 104 Ringe kam, aber den schlechteren Teiler hatte.

Bei den Mannschaften wurde in der sogenannten offenen Klasse geschossen, also Männer und Frauen durften gemischt in Viererteams antreten.
Den Wettbewerb gewann mit 406 Ringen das Team SCW 2 mit Bernd Ebert, Daniel Haas, Thorsten Wendler und Alwin Lenz. Silber holte sich mit 403 Ringen die Mannschaft SCW 8 mit den Schützen Thorsten Schnürer, Josef Steck, Daniel Throm und Michaela Rhein. Mit 398 Ringen auf den dritten Rang kam die Mannschaft SCW 11, die mit Jens Bauer, Benjamin Ebert, Daniel Sigmund und Severin Bender den Triumph des SC Weisbach komplett machte.

Bester Schütze bei den Herren war Severin Bender (119 Ringe) vor Heinz Schäfer (118 Ringe) und Daniel Sigmund (114 Ringe). Die Damenklasse gewann Irene Ehrfeld (121 Ringe), Evi Schmitt (116 Ringe) und Selina Rohm (112 Ringe).

Vor der Siegerehrung hatten Oberschützenmeister Joachim Hainz und Bürgermeister Markus Haas den knapp 200 Schützen für den ersten sportlichen Höhepunkt des noch jungen Jahres gedankt. Nachdem Hainz den zahlreichen Helfern rund um das Thekenteam, das der SC Weisbach stellte, gedankt hatte, lobte auch Gemeindeoberhaupt Haas den Zusammenhalt und die Bereitschaft sich zu engagieren, die im kleinen Waldbrunner Ortsteil ganz besonders ausgeprägt sei. Beispiel hierfür, so Haas, sei Ortsvorsteher Reinhard Kessler, den er morgens beim Neujahrsempfang der Gemeinde habe ehren dürfen, ließ Haas die Schützengemeinschaft wissen.

Nachdem alle Preise, Urkunden, Anstecknadeln und Präsente übergeben worden waren, wurden die einzelnen Ergebnisse noch lange besprochen.

(Quelle: www.katzenpfad.de)

FC Neckarzimmern – SC Weisbach 1:0

Weisbach schließt die Vorrunde im Mittelfeld ab
(ez/oi) Ersatzgeschwächt tat sich der SCW am heutigen Spieltag schwer und man fand durchweg keine Mittel zum Torerfolg zu kommen. Die erste halbe Stunde ging auf das Konto der Hausherren die beherzt zu Sache gingen und die Weisbacher Abwehrreihe mehrfach in Bedrängnis brachten.
Ein wie so oft in dieser Saison individueller Fehler eröffnete den Gastgebern in der 27. Minute eine Möglichkeit die prompt zur 1:0 Führung genutzt wurde. Eine Minute später hätte Daniel Sigmund nach einem Eckball von Ralf Schmitt am langen Pfosten ausgleichen können, sein Abschluss wurde jedoch zur Ecke abgewehrt. Der Eckball wurde kurz und mit einem schnellen Doppelpass zum Abschluss gebracht, hier hatte Ralf Schmitt Pech, dass sein Schuss noch abgefälscht wurde. Auf schwer bespielbaren Boden versuchte Weisbach eher die spielerische Variante und man kam nach dem Rückstand immer wieder in Gegners Hälfte, aber der letzte Zug zum Tor fehlte.
Die Seiten wurden gewechselt und Weisbach drängte auf den Ausgleich, dieser wäre im zweiten Verlauf durchaus drin gewesen, jedoch war man im Abschluss nicht konsequent genug.
In der 59. Minute zog Ralf Schmitt gleich zweimal ab, beide Male wurde er geblockt. Neckarzimmern besann sich nur noch aufs Verteidigen und kam zu gelegentlichen Kontern, einer davon war gefährlich aber Torhüter Daniel Throm und Niklas Teimel konnten klären. Pech hatte David Fuhrmann als er sich über die linke Seite durchsetzte aber lediglich den Pfosten traf. Spätestens hier wäre der Ausgleich nach dem Spielverlauf verdient gewesen. Der FC Neckarzimmern brachte die knappe Führung über die Zeit, sodass die Blauweißen nach der abgeschlossenen Vorrunde nun die 7. Niederlage der Saison verbuchten und im Mittefeld festhängen.
Am kommenden Sonntag, den 3. Dezember um 14:00 Uhr beginnt die Rückrunde, gespielt wird in Hassmersheim und da man hat sicherlich einiges gutzumachen denn das Vorrundenspiel wurde unnötigerweise hergegeben.

SC Weisbach – FV Elztal 1:2

SCW mit unnötigem Punktverlust

(ez) Man war am heutigen Spieltag der gewollt unangenehme Gegner für den derzeitigen Tabellenführer FV Elztal. Beide Mannschaften begannen zunächst verhalten und ein leichtes Abtasten im Mittelfeld überwog. Ein abgefangener Ball von Jens Schmidtchen führte zur ersten Möglichkeit der Hausherren, Severin Bender schloss in der 4. Minute jedoch zu überhastet ab. Ein Freistoß aus der 9. Minute durch Steffen Frisch wehrte der Gästekeeper zunächst zum Eckball. Diesen führte Ralf Schmitt aus und Daniel Sigmund leitete den Ball zum 1:0 in die Maschen. In der Folge waren die Gäste drückend und hatten durchaus Feldvorteile, aber Weisbach blieb die gefährlichere Mannschaft mit den besseren Chancen zur Erhöhung des Spielstandes. In der 23. Minute setzte sich Ralf Schmitt über die rechte Außenseite durch, seine Hereingabe fand jedoch keinen Abnehmer. Die Gäste konnten sich nur durch Standards oder Fernschüsse auszeichnen, wobei SCW-Keeper Alexander Hess einen Freistoß in der 42. Minute an den Querbalken lenkte.
Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit (50.) glichen die Gäste mit einem abgefälschten Drehschuss zum 1:1 aus, SCW-Keeper Hess war hier machtlos. Danach eher ein ausgeglichenes Spiel und keiner der beiden ging volles Risiko, somit lag ein gerechtes Unentschieden in der Luft. Jedoch hatten die Gäste eine Minute vor Schluss durch einen individuellen Fehler der SCW-Hintermannschaft noch eine Großchance die glücklich zum 1:2 Sieg verwertet wurde.
Unnötig und am Ende eine unglückliche Niederlage, hatte man sich doch so einiges vorgenommen. Nun sollte man am kommenden Wochenende in Neckarzimmern alles daran setzen wieder etwas Zählbares einzufahren. Spielbeginn am Sonntag 26.November ist bereits um 14:15 Uhr.

FC Binau – SC Weisbach 1:2

Arbeitssieg des SC Weisbach

(ez/oi) Am heutigen Spieltag tat sich der SC Weisbach gegen eine gut eingestellte Binauer Mannschaft sehr schwer. Zunächst kam man gut ins Spiel und setzte den Aufsteiger mächtig unter Druck.
Früh erzielte Steffen Frisch (4.) bedient von Ralf Schmitt die 0:1 Führung und Steffen Frisch hatte eine Minute später mit einem Kopfball die Chance zu einem weiteren Treffer, bekam aber nicht genügend Druck hinter den Abschluss. Die Hausherren agierten kämpferisch und wenn man sie ließ, setzten Sie auch spielerisch gute Akzente. Diese Mischung und viele individuelle Fehler der SCW-Defensive führte zu guten Möglichkeiten der Binauer. In der 7. und 10. Minute musste Alexander Hess alles geben um die Null zu halten. Ein schneller Spielzug über links (13.) und Steffen Frisch steckte auf David Fuhrmann, der zu zentral Abschloss, so dass der Torwart zur Ecke lenkte konnte. Zehn Minuten später eine ähnliche Situation mit vertauschten Akteuren und Steffen Frisch machte es dem Torwart mit einem zu zentralen Schuss einfach. In der 26. Minute eine weitere hochkarätige Möglichkeit des SCW, Patrick Stötzer wird über die rechte Außenbahn freigespielt, müsste quer auf den freistehenden Steffen Frisch auflegen, vergibt jedoch selbst. Im Gegenzug fiel nach individuellem Fehler das 1:1 für die Gastgeber, Torhüter Alex Hess war hier machtlos. Bis zur Halbzeitpause ergaben sich weitere Chancen auf beiden Seiten, wobei die besseren definitiv auf Seiten der Binauer zu notieren waren.
In der zweiten Halbzeit versuchten die Weisbacher mit Nachdruck das Spiel an sich zu reißen, was auch besser gelang. Nachdem in der 60. Minute ein Befreiungsschlag auf Seiten der Binauer misslang, schaltete Steffen Frisch schnell und legte auf den besser postierten David Fuhrmann quer, der nur noch zum 1:2 einschieben musste. Mit der erneuten Führung im Rücken, versuchte man nun den Deckel zu zumachen und es ergaben sich auch weitere gute Möglichkeiten, wobei die Gastgeber ebenfalls bis zum Schluss gefährlich blieben. Letztlich brachte man den knappen aber nicht unverdienten Sieg über die Zeit. Den Binauern kann man nur Respekt zollen, denn der Tabellenplatz spiegelt nicht das Leistungsvermögen dieser Mannschaft wieder.
Am nächsten Sonntag 12. November geht es vor heimischer Kulisse gegen den derzeit stark aufspielenden FC Mosbach zum ersten Rückspiel (das Hinspiel wurde knapp 2:1 verloren), Spielbeginn ist um 14:30 Uhr.
Die Mannschaft würde sich sehr über die tatkräftige Unterstützung seiner Fans sehr freuen.

SC Weisbach – SV Neunkirchen II 9:0

9:0 Heimerfolg für den SC Weisbach

(ez/li) Mit einer engagierten und disziplinierten Leistung bot der SC Weisbach bei stürmischen Bedingungen ein Torspektakel. Die Gäste konnten in keiner Phase des Spiels Aktionen setzen, weshalb es durchweg ein Spiel in eine Richtung war. Patrick Stötzer brachte seine Farben bereits in der 1. Minute mit 1:0 in Front, nachdem Steffen Frisch den Ball noch vor der Torauslinie ablief und Jens Schmidtchen zupasste. Dieser spielte in den Rücken der Abwehr und Patrick Stötzer versenkte den Ball per Direktabnahme. In der 4. Minute versuchte es Ricardo Ihrig mit einem Schuss, der Torwart konnte parieren. Obwohl der Beginn erfolgreich gestaltet wurde, brauchten die Hausherren dennoch eine gute Viertelstunde, um das Spiel komplett unter Kontrolle zu bringen. In der 18. Minute spielte der gut agierende Johannes Schmitt Steffen Frisch frei, der mit seinem Abschluss am Torwart scheiterte. Ein aus halblrechter Position ausgeführter Freistoß von Steffen Frisch nickte Patrick Stötzer in der 22. Minute am langen Pfosten zum 2:0 ein. Ein im Zentrum schnell abgefangener Ball wurde in der 23. Minute von Ricardo Ihrig umgehend an David Fuhrmann weitergeleitet, der mit einem herrlichen Drehschuss das 3:0 markierte. Die Gäste kamen mit dem Gegenpressing der Weisbacher nicht zurecht und fanden kaum Entlastung. In der 32. Minute kamen gleich mehrere Weisbacher Spieler zum Abschluss, aber die Kugel wurde bei den Versuchen von Johannes Schmitt, Ricardo Ihrig, Steffen Frisch und Patrick Stötzer immer wieder abgeblockt. Die Gäste kamen in der 34. Minute zum ersten und einzigen Schuss der Partie, SCW-Keeper Alexander Hess bewahrte die Heimmannschaft jedoch vor einem Gegentreffer. Ricardo Ihrig legte in der 41. Minute per Kopf auf David Fuhrmann ab, der darauf zwei Gegenspieler umspielte und clever zum 4:0 einschob. Der schönste Treffer des Tages fiel in der 43. Minute nachdem sich David Fuhrmann über die rechte Außenbahn durchsetzte, bis zur Grundlinie lief und mustergültig zu Steffen Frisch auflegte der nur noch den Fuß zum 5:0 hinhalten musste.
Nach dem Seitenwechsel spielte der SC Weisbach ordentlich weiter und kam zu weiteren zahlreichen Möglichkeiten, so in der 47. Minute als Ricardo Ihrig eine Flanke von Patrick Stötzer knapp neben das Tor setzte. Zunächst bediente der stets emsige Ricardo Ihrig in der 49. Minute Steffen Frisch der das 6:0 erzielte, bevor er selbst in der 57. Minute einen von David Fuhrmann ausgeführten Freistoß zum 7:0 in die Maschen verlängerte. Und es ging munter weiter mit dem Tore schießen, denn ein Flankenlauf von Ralf Schmitt in der 72. Minute wurde von Marcel Prilipp per Direktabnahme zum 8:0 verwertet. Eine Minute später fand Severin Bender mit seiner Flanke Dustin Grimm, der das Ziel nur knapp verfehlte. In der 77. Minute verpasste Bender, bedient durch Steffen Frisch, völlig freistehend am langen Pfosten. David Fuhrmann steckte in der 81. Minute auf Steffen Frisch durch, der mit seinem dritten Treffer im Spiel den Schlusspunkt zum 9:0 setzte. Der Sieg war in der Höhe vollkommen verdient, da die Mannschaft über 90 Minuten das Tempo hochhielt.
Am nächsten Sonntag, den 5. November geht es gegen einen weiteren Aufsteiger, Spielbeginn wird dabei bereits um 14:30 Uhr sein.