Weisbacher Buswartehäuschen bietet jetzt Lesestoff für alle!

Foto: privat

(ik) Vor kurzem wurde von Familie Silke und Volker Ott im Wartehäuschen der Bushaltestelle „Mühlenweg“ in Weisbach ein Buchlädchen montiert und mit einer kleinen Bücherauswahl bestückt. Nun heißt es, das Lädchen weiterhin mit Leben zu füllen, damit ein reger Bücherumlauf von begeisterten Weisbachern, Freunden und Gästen stattfinden kann. Familie Ott kümmert sich künftig um das Buchlädchen und dessen Pflege! Sie hoffen damit, Weisbach noch liebenswerter zu machen, als es jetzt schon ist.

P. s. weitere Bücher sind auch schon dazugestellt worden.

Herzlichen Dank

OV Reinhard Kessler

SC Weisbach – Spfr. Hassmersheim 3:1

Foto: O. Ihrig

(ez/oi) Einen verdienten Sieg zum Rundenauftakt konnte der SC Weisbach einfahren. Von Beginn an hatte man mit spielerischen Mitteln Feldvorteile, die Gäste aus Hassmersheim agierten durchweg mit langen Bällen, welche es der Abwehr um Allmann, Schmitt, Weiss und Ihrig einfach machten. Nach einer Flanke vom aufgerückten Dennis Weiss köpfte David Galm völlig freistehend zur frühen 1:0 Führung (3. Minute). In der Folgezeit verpasste die Heimmannschaft mit einigen guten Möglichkeiten das Ergebnis zu erhöhen. Ein klarer Foulelfmeter unmittelbar vor dem Halbzeitpfiff brachte mit dem ersten Schuss aufs Weisbacher Tor den Ausgleich.

Das Bild zeigt den Ausgleichstreffer zum 1:1 (Foto: O. Ihrig)

Die zweite Hälfte wurde von beiden Mannschaften etwas hektischer geführt, an der Spielweise beider Mannschaften änderte sich wenig. In der 51. Minute verwandelte David Fuhrmann einen Foulelfmeter sicher zum 2:1, Marco Höfler wurde zuvor regelwidrig von den Beinen geholt. Ein Kopfball von David Galm wurde vom Hassmersheimer Verteidiger noch von der Linie geholt, der Torwart war bereits geschlagen. Wiederum David Fuhrmann entschied in der 84. Minute mit einem weiteren sicher verwandelten Foulelfmeter die Begegnung, nachdem Dustin Grimm im Strafraum gefoult wurde. Unterm Strich ein auch in der Höhe verdienter Sieg der Blauweisen.

Der SC Weisbach scheitert im Pokal- Viertelfinale an Limbach

SC Weisbach – FC Freya Limbach 0:3

Foto: O. Ihrig

(oi) Im gestrigen Pokal- Heimspiel musste sich der SC Weisbach mit 0:3 geschlagen geben, wobei das am Ende doch deutliche Ergebnis den Spielverlauf nicht so ganz widerspiegelte. Die zahlreichen Zuschauer sahen ein niveauvolles Pokalspiel, wobei sich der A- Ligist zu keinem Zeitpunkt hinter dem Kreisligisten versteckte. Das 0:1 fiel bereits in der dritten Minute nach einem leichtfertigen Abspielfehler in der Hintermannschaft, den der FC Limbach gekonnt ausnutzte. Danach hatte der SC Weisbach drei gute Möglichkeiten zum Ausgleich, die man aber allesamt vergab. In der 10. Minute lief Limbachs Stürmer alleine auf das SCW Gehäuse zu, Alexander Hess konnte abwehren. Nach einem sehenswerten Spielzug hatten die Weisbacher Anhänger bereits den Torschrei auf den Lippen, der überlegte Schlenzer von David Galm landete jedoch an der Innenkante des Torwinkels. Bis zur Halbzeit war Weisbach nun die bessere Mannschaft und hatte durch Steffen Schmitt und Dennis Weiss weitere gute Möglichkeiten zum Ausgleich. Kurz vor der Pause meldete sich Limbach zurück und hätte nach einem Eckball per Kopf erhöhen können, Weisbachs Torsteher hielt erneut glänzend.

Gleich nach der Halbzeitpause hatte erneut Steffen Schmitt den Ausgleich auf dem Fuß, scheiterte aber am starken Limbacher Torwart. Nach einer präzisen Flanke von Ricardo Ihrig und Kopfball vom stark spielenden Ralf Schmitt zeichnete sich Limbachs Torsteher erneut aus (50. Minute). Fünf Minuten später setzte Patrick Stötzer einen Flachschuss Zentimeter neben den Pfosten. Spätestens hier wäre der Ausgleich verdient gewesen. Aber wie im Fußball so oft, erzielte Limbach mit der ersten Tormöglichkeit in der zweiten Hälfte den “Knockout” mit einem unhaltbaren Kopfball in den Winkel. Kurz vor Ende der Partie brachte ein weiterer unnötiger Patzer in der SCW- Abwehr die endgültige Endscheidung zum 0:3.

FC Daudenzell – SC Weisbach 0:7

(oi) Weisbach war von Beginn an gut im Spiel und lies den Ball durch die eigenen Reihen laufen. Den ersten Aufreger gabs bereits in der 2. Minute, nachdem Steffen Schmitt alleine auf den Heimtorwart zulief und böse von den Beinen geholt wurde. Die fällige “Rote Karte” blieb aus. Nach 10 Minuten dann aber das 0:1 durch Galm der nach schönem Spielzug über Bender und Ablage von Steffen Schmitt überlegt aus 18 Metern einnetzte. Das 0:2 erfolgte bereits zwei Minuten später per Kopf durch Ralf Schmitt nach Flanke von Bender. In der 17. Minute dezimierte sich die Heimmannschaft durch “Gelb-Rot”, diesmal säbelte der Torwart, der eigentlich schon nicht mehr auf dem Platz stehen durfte, Ralf Schmitt im Strafraum um. Den fälligen Strafstoß verwandelte Fuhrmann sicher zum beruhigenden 0:3. Wiederum Fuhrmann hatte in der 31. Minute das 0:4 auf dem Fuß, sein Schuss konnte jedoch noch von einem Daudenzeller Abwehrspieler auf der Linie geklärt werden. Zwei Minuten später das 0:4 durch Ralf Schmitt mit einem Abstauber nach einem Eckball. Eine Minute später bereits das 0:5 durch Bender nach Vorlage von Steffen Schmitt gegen die doch überfordert wirkende Daudenzeller Abwehr. Die erste Großchance für Daudenzell machte Alexander Hess zu nichte, nachdem der Daudenzeller Rechtsverteidiger die komplette Weisbacher Abwehr überlief. Das 0:6 fiel noch vor der Pause, wiederum durch Bender.

Nach der Pause konnte und musste der SC Weisbach nicht mehr an die Leistung der 1. Halbzeit anknüpfen. Man erschöpfte bei diesem Spielstand natürlich das Auswechselkontingent und verzettelte sich in zu viele Einzelaktionen. Daudenzell hatte in der 65. Minute noch die Chance zum Anschlusstreffer, brachte den Ball aus kurzer Distanz aber nicht über die Linie. Den Schlusspunkt zum 0:7 setzte Dustin Grimm durch einen Foulelfmeter an Fuhrmann. Der SC Weisbach zieht somit ins Viertelfinale ein, Gegner wird der FC Limbach.

Danksagung zum 36. Brunnenfest

Ein ereignisreiches Wochenende liegt hinter uns. Der Wettergott hat es gut mit uns gemeint und uns dieses Jahr nicht im Regen stehen lassen, und so blicken wir auf ein erfolgreiches Wochenende zurück. Wir haben unzählige Hände geschüttelt, Gespräche geführt, lächelnde Gesichter gesehen und natürlich auch viele Bekannte begrüßen dürfen. Dass alles so gut funktioniert hat haben wir nicht zuletzt dem Einsatz von vielen fleißigen Händen zu verdanken. Ohne die viele tatkräftige Unterstützung hätten wir das alles nicht stemmen können. Dafür möchte ich mich im Namen des Ortschaftsrates, der FFW, den örtlichen Vereinen und dem gesamten Brunnenfestteam ganz herzlich bei ALLEN bedanken!

“Nicht die Glücklichen sind dankbar. Es sind die Dankbaren, die glücklich sind.”
Francis Baco

OV Reinhard Kessler

SC Weisbach gewinnt in 2. Pokalrunde 7:1

(ez/oi) Hochmotiviert und engagiert starteten die Jungs vom SC Weisbach in die zweite Pokalrunde 2019/20.
Leider war die erste Viertelstunde etwas zerfahren und einige unnötige Abspielfehler waren die Folge. Mit zunehmender Dauer kam man jedoch besser ins Spiel und erspielte sich einige gute Möglichkeiten.
Ein getretener Freistoß von Ralf Schmitt blockte der FC-Verteidiger in Richtung eigenes Tor, den dessen Torwart gerade noch mit einer guten Reaktion zur Ecke lenken konnte.
Die anschließende Ecke wurde in der 19. Minute zunächst geklärt, der Ball kam jedoch über Umwege auf den im 16er zentral stehenden Christian Allmann der ohne Mühe zum 0:1 einnetzte. Neckarzimmern ließ sich davon nicht entmutigen und erzielte fast im Gegenzug (21. Min.), mit Hilfe der SCW-Abwehrreihe das 1:1. Kurz danach hielt Torhüter Alexander Hess seinen Kasten sauber als er einen strammen Schuss abwehren konnte. In der Folge spielte eigentlich nur noch die Gastmannschaft, die auch spielerisch zu überzeugen vermochte. Ralf Schmitt blockte in der 24. Minute im Zentrum einen Ball ab und eröffnete das Spiel umgehend, spielte Dennis Weiß auf der rechten Bahn frei, der trocken zum 1:2 in den Winkel abschloss. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (45.) setzte sich Dennis Weiß über die rechte Außenbahn durch, seine flache Vorlage netzte Severin Bender in die kurze Ecke zum 1:3 ein. Mit einem zu diesem Zeitpunkt verdienten zwei Tore Vorsprung für die Weisbacher, wechselte man die Seiten.
Zu Beginn des zweiten Verlaufs schaltete man einen Gang zurück und versuchte Ball und Gegner laufen zu lassen, zudem schwächte sich der Gastgeber in der 53. Minute mit einer Gelb-Roten Karte selbst.  Ein getretener Eckball durch David Fuhrmann köpfte Ralf Schmitt in der 62. Minute an den Querbalken, Christian Allmann nutzte den Abpraller um mit seinem zweiten Treffer das 1:4 per Kopfball zu erzielen. Der FC Neckarzimmern war zu diesem Zeitpunkt geschlagen und mit einem Frustfoul und darauffolgender klarer roter Karte dezimierte man sich weiter. In der 67. Minute setzte sich abermals Dennis Weiß an der rechten Außenbahn durch, seine Flanke fand Patrick Stötzer, der “gekonnt” das 1:5 markierte. Dustin Grimm spielt aus dem Zentrum heraus auf David Galm der in der 73. Minute mit einem sehenswerten Lupfer zum 1:6 abschloss. Den Schlusspunkt und auch in der Höhe verdienten Sieg setzte Dustin Grimm in der 84. Minute, als er von David Galm mustergültig bedient wurde.
Alles in allem eine solide Leistung im ersten Pflichtspiel der „Blauweisen“, die nun am kommenden Sonntag 4. August in Daudenzell das Achtelfinale bestreiten. Spielbeginn ist um 17:00 Uhr.

Foto: O. Ihrig