TSV Sulzbach – SC Weisbach 6:4

SCW enttäuscht auf ganzer Linie

(ez/oi) Trotz verschossenem Elfmeter der Hausherren aus der 10. Minute hatte Weisbach bis zur 35. Minute klare Feldvorteile und das Spiel im Griff. In der 19. Minute wurde Spielertrainer Pirmin Ebert von Patrick Stötzer bedient, seine Direktabnahme ging jedoch knapp übers Tor. Ein weiterer Angriff der Gäste konnte in der 25. Minute zunächst entschärft werden, aber Julian Friedrich erkämpfte sich den Ball und schloss mit einem energischen Schuss zum 0:1 ab. Bei warmen Temperaturen, war man in der Folge nicht mehr bereit die erforderlichen Wege zu gehen und so wurde man in der 40. und 42. Minute mit einem Doppelschlag schmerzhaft bestraft.

Nach dem Seitenwechsel sahen die angereisten SCW-Zuschauer weiterhin ein enttäuschendes Spiel der eigenen Mannschaft die unkonzentriert und zu kompliziert spielte. In der 49. Minute ließ man sich klassisch ausspielen und man lag mit 3:1 hinten, bevor man sich vier Minuten später unnötigerweise mit einer gelbroten Karte dezimierte. In der 54. und 77. Minute erhöhte der TSV Sulzbach konsequent auf 5:1 und bestrafte die lasche Einstellung der Blauweisen. Ein Foulelfmeter brachte den Anschlusstreffer zum 5:2 durch den eingewechselten Steffen Frisch der zuvor im Strafraum regelwidrig gestoppt wurde und bereits zwei Minuten später (80.) verkürzte Ralf Schmitt bedient von Steffen Frisch zum 5:3. Sulzbach hatte dennoch in der Hälfte der Blauweisen weiterhin freies Geleit und so entstand in der 85. Minute das 6:3. Erneut mit einem Strafstoßtor konnte Dustin Grimm in der 87. Minute für seine Farben zum 6:4 verkürzen, zuvor wurde Marco Höfler unsanft gestoppt. Die letzten zwei Aktionen gehörten dem SCW, Steffen Frisch scheiterte jedoch mit einem satten Schuss am Torwart und Marco Höfler traf freistehend den Ball nicht richtig. Letztlich muss man anerkennen, dass am Ende einer langen Saison dem SC Weisbach die Puste ausgeht.

Nun gilt es sich beim letzten Spiel der Runde zu profilieren und beim Lokalderby gegen der SG Scheidental/Wagenschwend 2 den eigenen Fans einen versöhnlichen Abschluss zu bieten. Das Spiel findet bereits am Samstag 27. Mai um 17:00 Uhr in Weisbach statt. Im Anschluss daran wird der Verein mit der Mannschaft sowie mit Freunden und Gönnern die Runde mit einer kleinen Feier abschließen.   

SC Weisbach – SV Waldmühlbach 2:2

SCW mit gerechter Punkteteilung

(ez) Beim wichtigen Aufeinandertreffen beider Lager, sahen die Zuschauer ein temporeiches Spiel beider Mannschaften mit Offensivdrang. Bereits in der 7. Minute gingen die Gäste mit 0:1 in Führung durch einen schnell über die linke Seite vorgetragenen Spielzug. Die scharfe Flanke wurde direkt verwandelt. Ein hart geführtes aber stets faires Spiel indem beide Seiten alles gaben, denn Sie wussten dass es um viel geht. Kurz vor dem Halbzeitpfiff (44.) wurde Daniel Sigmund in einem Laufduell regelwidrig vor der Strafraumgrenze gestoppt und Pirmin Ebert konnte die darauf folgende Standardsituation mit einem direkt verwandelten Freistoß zum 1:1 Ausgleichtreffer nutzen.

Die Hausherren hatten den besseren Start und drehten das Spiel durch Patrick Stötzer in der 49. Minute nach einer von Steffen Frisch geschlagenen Ecke zum 2:1. Die Gäste glichen in der 60. Minute zum 2:2 aus, abermals mit einem schnellen Vorstoß über die Flügel mit toller Abnahme im Zentrum. Beide Seiten spielten auf Sieg und hatten zahlreiche Möglichkeiten, wie z.B. Steffen Frisch mit einem Drehschuss an den Pfosten, aber auch Torhüter Daniel Haas behauptete sich mehrfach und hielt seine Farben im Spiel. Letztlich blieb es beim gerechten Unentschieden. Kurios aber folgerichtig musste der gutleitende Schiedsrichter 7. Minuten vor Spielende wetterbedingt gleich zwei Mal das Spiel für einige Minuten unterbrechen.

Unter der Woche ist man nun Spielfrei, bevor am kommenden Sonntag 21. Mai im letzten Auswärtspiel der Saison beim TSV Sulzbach die nächste Prüfung ansteht, Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

SG Auerbach – SC Weisbach 2:1

(ez) Der SC Weisbach verlor am Wochenende bei der SG Auerbach kurz vor Spielende durch eine unglückliche Standardsituation. Unter dem Strich war es dennoch nicht unverdient, denn die Gastgeber waren über die gesamte Spielzeit die bessere Mannschaft und zwangen die Weisbacher überwiegend in deren Hälfte zurück. Nach anfänglichem Abtasten konnten die Hausherren bereits in der 10. Minute das 1:0 bejubeln, nachdem man die linke Seite der Gästeabwehr überlaufen und eine flache Hereingabe durch den Außenstürmer eingenetzt wurde. Aluminium rettete in der 17. Minute die Weisbacher vor weiterem Unheil. Fünf Minuten später musste Keeper Alexander Hess verletzungsbedingt ausgewechselt und durch Daniel Haas ersetzt werden. Eine Einzelleistung von Patrick Stötzer brachte in der 32. Minute den Ausgleich, als sich dieser im Strafraum den Ball erkämpfte und mit rechts in die lange Ecke zum 1:1 einschob.
Mit Beginn der zweiten Halbzeit (47.) hatten die Auerbacher Glück nachdem ein satter Schuss von Steffen Frisch nur den Querbalken traf. In der Folge spielte jedoch nur noch die Heimmannschaft, die das ein und andere Male gefährlich vor dem Tor von Daniel Haas auftauchten. In der 70. Minute wurde ein berechtigter Elfmeter vom Auerbacher Schützen ans Lattenkreuz gesetzt und die Vorentscheidung vertagt. Eine Reihe an durchaus gefährlichen Eckbällen brachte den Hausherren nichts ein. Ein Konter in der 85. Minute hätte die Führung der Weisbacher bedeuten können, aber diese seltene und zeitgleich gute Möglichkeit (Abschluss Daniel Schmitt) wurde vom Torwart zur Ecke pariert. Ein lang geschlagener Freistoß brachte letztlich in der 87. Minute die Entscheidung, nachdem Daniel Haas, durch den Stürmer irritiert, den Ball ins Netz passieren ließ. Weisbach stemmte sich nochmals gegen die Niederlage und kam zu drei Ausgleichsmöglichkeiten, die Hausherren brachten jedoch die verbliebene Zeit glücklich aber verdient über die Runden und hielten die drei Punkte fest.
Ein weiteres Highlight ist bereits am kommenden Wochenende in Weisbach, denn mit dem SV Waldmühlbach präsentiert sich ein weiterer Favorit für den Relegationsplatz.
Hier zählt es alles in die Waagschale zu werfen um Tabellarisch nicht durchgereicht zu werden, Spielbeginn am Sonntag 14. Mai ist um 15:00 Uhr.

SV Obrigheim – SC Weisbach 4:0

SCW mit zweiter Niedrlage in Folge

(ez) Ersatzgeschwächt mussten die Weisbacher am heutigen Spieltag beim Aufstiegsaspiranten SV Obrigheim antreten und eine klare Niederlage einstecken. Erstens, die Schlappe hat definitiv nicht am Schiedsrichter gelegen jedoch hat er zum Ergebnis beigetragen, denn er hat beim zweiten und vierten Treffer klare Abseitsstellungen übersehen  und musste sich so einige Zuschauerkommentare anhören. Zweitens hat SCW-Torhüter Alexander Heß seine Farben vor weiterem Unheil behütet und eine hervorragende Leistung abgerufen. Bereits in der 3. Minute hielt er glänzend vor dem anstürmenden Spieler, musste sich jedoch eine Minute später geschlagen geben. Ein individueller Fehler nachdem man den Ball in der eigenen Hälfte nicht konsequent klärte nutzte der SV-Stürmer zur frühen 1:0 Führung. In der 11. Minute erhöhten die Gastgeber unter Mithilfe des Schiedsrichters auf 2:0, bereits das erste Zuspiel war abseitsverdächtig und als der Ball über den klar im Abseits stehenden SV-Spieler noch über die Linie gedrückt wurde, hätte man kein Tor geben dürfen. In der Folge schalteten die Hausherren mit dem zwei Tore Vorsprung einen Gang zurück und ließen die Weisbacher gewähren die einen gefälligen, jedoch gefahrlosen Fußball produzierten. Obrigheim hatte in der 20. Minute die Vorentscheidung auf dem Fuß, der Abschluss wurde knapp daneben gesetzt.
Die Seiten wurden gewechselt und es bot sich den Zuschauern das gleiche Bild, Weisbach versuchte und Obrigheim setzte Nadelstiche. In der 58. Minute rettete Alexander Heß gerade noch an der Strafraumgrenze bevor er drei Minuten (61.) später doch den Ball aus dem Netz holen musste. Ein SV-Stürmer konnte sich gegen zwei SCW-Abwehrspieler durchsetzen, auf die Grundlinie laufen und mustergültig den besser postierten Kameraden anspielen der nur noch zum 3:0 einschieben durfte. In dieser Phase hätte der Schiedsrichter einem Obrigheimer Spieler wegen klarer Tätlichkeit vom Platz nehmen müssen, aber obwohl er direkt daneben neben stand und die Situation ganz deutlich einsehen konnte, zückte er zum Unverständnis aller Beteiligten nur die Gelbe Karte.
Der Höhepunkt war dann in der 84. Minute als er abermals einen klar im Abseits stehenden SV-Spieler gewähren ließ und dieser sich zum 4:0 nicht zweimal bitten lies.
Wie bereits beschrieben am Schiri war es nicht gelegen, denn ein Spielleiter kann auch einen schlechten Tag haben.
Die Truppe um Trainerduo Ebert/Schmitt kann man keinen Vorwurf machen, denn obwohl Sie im Spiel nach Vorne zwar zu wenig zeigten, boten Sie im Rahmen der Möglichkeiten eine gute Bereitschaft das Spiel anzunehmen.

SC Weisbach – VfR Fahrenbach 0:1

Weisbacher Heimniederlage seit über einem Jahr

(ez) Seit über einem Jahr musste der SC Weisbach mal wieder eine Heimniederlage verbuchen, denn genau am 13. April 2016 verlor man ebenfalls 0:1 gegen den SV Hüffenhardt. Man empfing heute den VfR Fahrenbach von dem man sich für die laufende Spielzeit sicherlich mehr erwartet hatte als der derzeitige Tabellenplatz es vorgibt. Die Gäste waren zu Beginn der Partie die aktivere Mannschaft und begünstigt durch ein unglückliches Abwehrverhalten und Querschläger, kamen Sie in der 14. Minute zur 0:1 Führung. Eine Minute später hatte Patrick Stötzer, bedient durch Steffen Frisch, den Ausgleich auf dem Fuß, sein Abschluss ging jedoch knapp übers Tor. Bis zum Halbzeitpfiff machten die Hausherren in einem sehr zerfahrenen Spiel zu wenig  und vieles blieb nur Stückwerk.
Im zweiten Verlauf hatte Weisbach mehr vom Spiel und kam zu Möglichkeiten, agierten dennoch in vielen Spielzügen zu hektisch. In der 49. Minute blieb Steffen Frisch der Elfmeterpfiff verwehrt, als dieser im Strafraum nicht regelkonform ausgebremst wurde. Ralf Schmitt hatte in der 54. Minute nach Freistoßvorlage von Pirmin Ebert mit einem Kopfball eine weitere sehr gute Möglichkeit, aber auch dieser Abschluss wurde übers Tor gesetzt. Eine gute Phase der Blauweisen, denn bereits eine Minute später hatte wieder Patrick Stötzer die Möglichkeit zum Ausgleich, sein Schuss wurde jedoch vom Torwart zur Ecke abgelenkt. In der 60. Minute strich der Ball knapp am langen Pfosten der Gäste vorbei als sich Ricardo Ihrig mit einem Schuss aus der Drehung versuchte. Die Gäste stellten sich aufs Kontern ein und waren stets gefährlich, so auch in der 61. Minute nachdem der Ball nach einer scharfen Flanke knapp das Tor verfehlte. Die Drangphase der Weisbacher nahm bis 10. Minuten vor Spielende ab, sodass erst in der 80. Minute eine weitere Chance zu notieren war. Ralf Schmitt bedient Patrick Stötzer der allein auf den Torwart zulief und der Torwart abermals zur Ecke parierte. Der Nachfolgende Eckstoß von Pirmin Ebert wurde vom  Gästetorwart an die Latte gelenkt. In der 83. Minute die zweite große Möglichkeit der Gäste die Vorentscheidung zu erzwingen, aber der Abschluss des gut ausgespielten Konters wurde neben dem Tor gesetzt. Mit einem Elfmeter der an Patrick Stötzer in der 86. Minute begannen wurde hätte Weisbach ausgleichen können, der Gästetorwart hielt jedoch gegen Pirmin Ebert die Null, sodass es beim knappen 0:1 Sieg der Gäste blieb. Sicherlich eine ärgerliche und schmerzliche Niederlage für die Blauweisen, die eine gute Spielzeit spielen und noch vieles erreichen können.
Die nächste Partie findet nun am Sonntag 23. April 15:00 Uhr beim Aufstiegsfavoriten SV Obrigheim statt.

SC Weisbach – VfK Diedesheim 3:2

Patrick Stötzer wird zum Matchwinner

(ez/oi) Das vorzeitig am Gründonnerstag angesetzte Spiel begann in der 6. Minute mit einem Geschenk der Gastgeber. Ein zu kurz geratener Befreiungsschlag von Daniel Haas, landete vor den Füßen des Gästestürmers der problemlos zum 0: 1 einschob. Die taktisch gut eingestellten Gäste ließen die Weisbacher zunächst in deren Hälfte spielen, versuchten Ihre Reihen ballorientiert und kompakt zu halten. Den Mannen um Spielertrainer Pirmin Ebert fiel zunächst nicht viel produktives ein und Sie versuchten es zunächst mit langen Bällen die von der VfK- Abwehr leicht abzufangen waren. Aber auch die zweiten Bälle konnten die Hausherren im ersten Verlauf des Spiels nicht für sich gewinnen. Ein individueller Fehler der SCW-Abwehr brachte den Gästen in der 23. Minute eine weitere gute Gelegenheit, der Kopfball am langen Pfosten ging knapp neben das Tor. Nach gut einer halben Stunde waren die Hausherren besser im Spiel und kamen auch Ihrerseits zu ersten Abschlüssen. Pirmin Ebert bediente in der 36. Minute den auf der linken Außenbahn freigelaufenen Patrick Stötzer der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und mit einer als Flanke gedachten Schuss den 1:1 Ausgleich bejubeln durfte. Noch vor dem Halbzeitpfiff (43.) konnten die Weisbacher auf 2:1 erhöhen, als ein Ball im Zentrum abgefangen wurde und ein schnelles Zuspiel auf Patrick Stötzer gelang. Dieser fackelte nicht lange und netzte mit einem satten Schuss aus ca. 25 Metern ein.

Mit Beginn des zweiten Verlaufs (46.) konnten die Blauweisen auf einem beruhigenden 3:1 erhöhen, nachdem Jens Schmidtchen Patrick Stötzer freispielte und dieser gekonnt und mit seinem dritten Treffer am Torwart vorbeischob. Ein getretener Freistoß aus der 57. Minute durch Steffen Frisch hätte die Vorentscheidung bringen können, jedoch kam der Torwart gerade noch an den Ball.
Ein Standard aus der 61. Minute machte die Partie wieder spannend, als ein direkt verwandelter Freistoß vom Innenpfosten zum 3:2 den Weg ins Netz fand. Bereits 4. Minuten später hätte Patrick Stötzer mit einem Lupfer den alten Abstand wiederherstellen können, jedoch kam der Torwart gerade noch dran, konnte somit den Ball verlangsamen und ein Abwehrspieler noch vor der Torlinie retten. Nun versuchten die Gäste in verbleibender Zeit mit mehr Risiko zu spielen und Räume für Konter ergaben sich für den SCW nahezu im Minutentakt. In jedem gesetzten Konter war der Spieler des Tages Patrick Stötzer involviert, denn zunächst wurde er in der 87. Minute von Ralf Schmitt bedient, der Abschluss jedoch daneben gesetzt. In der 92. Minute setzte der unermüdliche Jens Schmidtchen zum Konter an, Patrick Stötzer abermals mit Pech als ein Abwehrspieler gemeinsam mit seinem Torwart gerade noch retten konnten.
Mit dem Schlusspfiff die eigentlich größte Möglichkeit das Ergebnis zu erhöhen, als wiederum Patrick Stötzer alleinstehend den Ball am leeren Tor vorbei schob. Dennoch ein gutes Spiel der SCW-Mannschaft gegen einen starken Gegner der definitiv besser als der derzeit belegte Tabellenplatz ist.
Bereits am Ostermontag 17. April geht es für die Blauweisen auf heimischen Boden weiter, um 16:00 Uhr empfängt man den VfR Fahrenbach.