SV Alem. Sattelbach – SC Weisbach 3:1

(li/ez) Bei angenehmen Herbstwetter sahen die Zuschauer in Sattelbach ein gutes Spiel beider Mannschaften. Der SC Weisbach begann druckvoll und konnte durch David Fuhrmann in der zweiten Minute den ersten Abschluss verzeichnen. Der Heimtorwart konnte jedoch zur Ecke abwehren. Die Blauweisen kamen darauf zu weiteren Chancen, jedoch konnte man in der starken Anfangsphase keinen Treffer verbuchen. Erst nach 20 Minuten kam Sattelbach besser ins Spiel und kam zu einer ersten Torchance, die Alexander Hess jedoch parierte. Nach 25 Minuten konnte er sich erneut auszeichnen, als er nach einem Eckball den darauf folgenden Kopfball stark entschärfte. Kurz darauf fiel nach einem Freistoß des SV der Führungstreffer nach Tumult im Weisbacher Strafraum. Danach kam Weisbach nach einem langen Ball von Daniel Schmitt durch Ricardo Ihrig zu einer weiteren Großchance, der freistehend vor dem Torwart scheiterte. Eine Ecke in der 35.Minute köpfte Spielertrainer David Galm knapp am Tor vorbei. Unmittelbar danach hatte der SCW erneut die Chance zum Ausgleich. Ricardo Ihrig wurde nach gutem Angriff freigespielt, seine Hereingabe verpasste Patrick Stötzer knapp. Darauf wurden die Seiten gewechselt.

 Im zweiten Durchgang war Sattelbach die etwas spielbestimmende Mannschaft, Gästetorwart Hess hielt jedoch seinen Kasten sauber. In der 57. Minute kam der SCW zum Ausgleich. Ricardo Ihrig eroberte in der Vorwärtsbewegung der Heimmannschaft den Ball und bediente Patrick Stötzer, der freistehend am Torwart scheiterte. Jedoch konnte David Fuhrmann den Nachschuss zum verdienten Ausgleich verwerten. Kurz darauf kamen die Blauweisen wieder ins Hintertreffen als Sattelbach nach einem Eckball die erneute Führung erzielen konnte. Der SC Weisbach lief nun die gegnerische Abwehrreihe immer wieder an, kam jedoch nicht zu entscheidenden Torchancen. Stattdessen fing man sich den ein oder anderen Konter ein. In der 71. Minute konnte Luca Ihrig den Ball nach einem Eckball noch auf der Linie klären. Zehn Minuten vor dem Schlusspfiff setzte Sattelbach den entscheidenden Konter zum 3:1 Endstand.

Weisbach muss sich in diesem Spiel vorwerfen, in dem man inder 1. Halbzeit die bessere Mannschaft war, die sehr gut herausgespielten Möglichkeiten nicht genutzt zu haben. Am 18 November hat man die Chance in Weisbach um 14.30 Uhr gegen Binau wieder zu punkten.

SV Alemannia Sattelbach: Marc Schmidt, Nico Mackamul, Michael Dörner, Kai Ulbricht, Manuel Mackmull, Max Starlinger (68. Patrick Drescher), Dennis Flicker, Marco Kaufmann, Nikolai Mundi (84. André Kuhn), Markus Mackamul, Maurice Schober – Trainer: Dennis Flicker – Trainer: Fabian Kurz
SC Weisbach: Alexander Hess, Luca Ihrig, Niklas Teimel, Kay Arno Haas, Daniel Schmitt, David Fuhrmann, Jens Schmidtchen (72. Marcel Prilipp), Daniel Sigmund (78. David Ernst), David Galm (62. Steffen Frisch), Ricardo Ihrig, Patrick Stötzer – Trainer: David Galm
Schiedsrichter: Michael Wesolowski (Berwangen)
Tore: 1:0 Marco Kaufmann (26.), 1:1 David Fuhrmann (57.), 2:1 Michael Dörner (60.), 3:1 Markus Mackamul (82.)

SC Weisbach – SV Schefflenz 2:1

(ez) Ein hartes und kampfbetontes Spiel sahen die Zuschauer im heutigen Duell. Weisbach kam gut ins Spiel und konnte in der achten Minute durch Spielertrainer Galm per Kopf nach einem Eckball die 1:0 Führung bejubeln. Die Gäste glichen postwendend zwei Minuten später durch einen direkt verwandelten Freistoß aus. Bis zur Pause ein gleichwertig geführtes Spiel mit einem leichten Chancenplus für die Hausherren.

Auch nach der Pause boten beide Mannschaften eine harte Gangart an, wobei der überforderte Schiedsrichter seinen Teil dazu beitrug. Das Aluminium verhinderte auf beiden Seiten den Führungstreffer bevor Ralf Schmitt in der 70. Minute nach einem von ihm selbst getretenen Eckball nach Zuspiel von David Fuhrmann die Kugel ins Netz hämmerte. Die Gäste drückten bis zum Schluss auf den Ausgleich, kamen aber zu keiner nennenswerten Chance mehr, da die Weisbacher Abwehr alles zu Nichte machte.

Am kommenden Sonntag, den 11.11.2018 um 14.30 Uhr spielt der SC Weisbach in Sattelbach.

Spielsteno: SC Weisbach: Daniel Throm, Luca Ihrig (51. Niklas Teimel), Johannes Schmitt, Aaron Münch, Daniel Schmitt, David Galm (60. Steffen Frisch), Jens Schmidtchen, Daniel Sigmund, Ricardo Ihrig (85. Marcel Prilipp), Ralf Schmitt, David Fuhrmann (77. Dustin Miles Grimm) – Trainer: David Galm
SV Schefflenz: Fabio Scheuermann, Christian Ernst (68. Mirco Pflaum), Dennis Jurak, Jannik Noah Neuberger (84. Robin Schober), Tobias Müller, Florian Kircher, Andreas Hörner (46. Tobias Wallisch), Kim Kühner, Artur Wanner, Jan Schüssele, Anton Wanner – Trainer: Florian Kircher – Trainer: Tobias Müller
Schiedsrichter:
Tore: 1:0 David Galm (8.), 1:1 Florian Kircher (10.), 2:1 Ralf Schmitt (70.)
Rot: Tobias Müller (80./SV Schefflenz)
Gelb-Rot: Johannes Schmitt (68./SC Weisbach/Foulspiel), Ralf Schmitt (80./SC Weisbach/Foulspiel)

SC Weisbach – SV Vikt. Aglasterhausen 3:1

(ez/oi) Im Wiederholungsspiel (die erste Begegnung wurde am 26. August nach einer Schiedsrichterverletzung abgebrochen) gegen den SV Vikt. Aglasterhausen zeigte der SC Weisbach eine gute Leistung in allen Mannschaftsteilen und gewann am Ende verdient mit 3:1.

Weisbach erwischte den besseren Start und hatte in der dritten und 13. Minute erste Möglichkeiten durch Spielertrainer Galm und Ricardo Ihrig. Mit der ersten Offensivaktion kamen die Gäste in der 22. Minute nach einem Eckball per Kopf zur 0:1 Führung. Ralf Schmitt hätte postwendend ausgleichen können, bekam den Ball aber nicht richtig unter Kontrolle. Nach einer Flanke in der 27. Minute hatte Aglasterhausen das 2:0 auf dem Fuß, vergab aber diese. Besser machte es der gut aufgelegte Daniel Sigmund drei Minuten später, indem er ein Zuspiel von Ralf Schmitt per Kopf über den herausstürmenden Torwart zum Ausgleich lupfte. Weisbach hatte noch kurz vor der Pause die Großchance zur Führung, nachdem Ralf Schmitt uneigennützig auf den völlig freistehenden David Fuhrmann passte, der aber verzog.

Nach der Pause kam der SV Vikt. Aglasterhausen zu einer guten Tormöglichkeit, Pirmin Ebert konnte den satten Drehschuss per Faust abwehren (53. Min.). Zehn Minuten später war erneut Pirmin Ebert zur Stelle um den Führungstreffer der Gäste zu verhindern. In der 65. Minute die Weisbacher Führung. Der eingewechselte Steffen Frisch mit einem hohen Querpass auf Ricardo Ihrig, der mit einem herrlichen Abschluss ins lange Eck zur 2:1 Führung einnetzte. In der 74. Minute kann der Aglasterhausener Schlussmann den Schuss vom heranstürmenden Patrick Stötzer zwar noch abwehren, der einschussbereite Steffen Frisch staubt aber zur 3:1 Vorentscheidung ab. Weisbach hatte in der 82. Minute eine weitere Konterchance, die der Aglasterhausener Torsteher vereitelte.

Weisbach hat am kommenden Sonntag, den 04.11.2018 um 14:30 Uhr sein viertes Heimspiel in Folge, Gegner ist der SV Schefflenz.

Spielsteno: SC Weisbach: Pirmin Ebert, Luca Ihrig (56. Niklas Teimel), Johannes Schmitt, Aaron Münch (46. Patrick Stötzer), Daniel Schmitt, David Galm (63. Steffen Frisch), Jens Schmidtchen, Daniel Sigmund, Ricardo Ihrig (79. Dustin Miles Grimm), Ralf Schmitt, David Fuhrmann – Trainer: David Galm
SV Viktoria Aglasterhausen: Felix Fuhrmann, Rainer Göhrig (85. Saican Aydogmus), Philipp Schwarz, Niklas Gärtner (56. Mike Weibel), Patrick Ullrich (85. Julian Burghardt), Patrick Ebel, Marcel Neuberth, Ricardo Ernst, Daniel Roßney (70. Marco Ebel), Kebba Bojang, Abass Assoumanou – Trainer: Marcel Neuberth
Schiedsrichter: Harry Langer
Tore: 0:1 Abass Assoumanou (21.), 1:1 Daniel Sigmund (32.), 2:1 Ricardo Ihrig (66.), 3:1 Steffen Frisch (74.)

SC Weisbach – SpG Trienz/ Limbach2 4:1

(ez/oi) Beide Mannschaften passten sich dem kühlen Wetter an und boten den wenigen Zuschauern ein schlechtes Spiel. Weisbach konnte nicht an die guten Leistungen der letzten Spiele anknüpfen und machte den Gegner durch seine passive Gangart stark. Severin Bender hatte in der 22. Minute Pech nachdem er alleine auf den Torhüter zulief, sein Flachschuss aber vom Innenpfosten ins Feld zurück sprang. Zwei Minuten später vergab die SpG Trienz/ Limbach II ihrerseits den möglichen Führungstreffer.

Nach der Pause konnte Weisbach in der 54. Minute die 1:0 Führung durch David Fuhrmann bejubeln. Vorrausgegangen war ein schöner Spielzug über Aaron Münch, Daniel Sigmund und Severin Bender. Die Gäste kamen in der 66. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß zum Ausgleich. Nach einer scharfen Flanke von Ricardo Ihrig wurde der einschussbereite Steffen Frisch von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Spielertrainer David Galm sicher (76. Min.). Mit zwei weiteren Treffern von Steffen Frisch machte der SC Weisbach gegen die aufgerückte Abwehr der SpG den Heimsieg klar. In der Nachspielzeit setzten die Gäste einen Freistoß an die Latte.

Der SC Weisbach hat am Donnerstag, den 01.11.2018 um 14.30 Uhr ein Nachholspiel gegen Aglasterhausen.

SC Weisbach – VfB Allfeld 2:0

(ez/oi) Im Kerwe- Heimspiel merkte man von Beginn an, dass der SC Weisbach heute etwas Zählbares mitnehmen wollte. Bereits in der dritten Minute konnte sich Steffen Frisch über die linke Seite durchsetzen, sein Abschluss strich aber knapp am langen Pfosten vorbei. Auch ein von Jens Schmidtchen getretener Freistoß vors Allfelder Gehäuse spitzelte Patrick Stötzer drüber. In der 31. Minute hatte Allfeld eine gute Möglichkeit, der Gästestürmer köpfte freistehend über den Querbalken. Zwei weitere Freistöße für den SC Weisbach konnten nicht genutzt werden und so wechselte man torlos die Seiten.

Ein schnell vorgetragener Spielzug über rechts brachte die erste gute Möglichkeit nach der Pause. Die scharfe Flanke von Daniel Sigmund setzte der heranstürmende Niklas Teimel über die Latte. Eine Konterchance vom VFB setzte der Gästestürmer knapp am Gehäuse vorbei. In der 73. Minute tankte sich Ricardo Ihrig über die linke Seite bis zur Grundlinie durch, seine Hereingabe konnte wiederum nicht genutzt werden. Ein sicher verwandelter Handelfmeter von Spielertrainer David Galm brachte in der 85. Minute die 1:0 Führung. Vier Minuten später erzielte David Fuhrmann nach überlegtem Zuspiel von David Ernst den Endstand gegen eine aufgerückte Allfelder Abwehr.

(Foto: Otmar Ihrig)

TSV Sulzbach – SC Weisbach 1:0

(ez) Ein temporeiches und kampfbetontes Spiel von beiden Teams sahen die anwesenden Zuschauer mit Anpfiff des Spiels.
Weisbach begann gut eingestellt, spielbestimmend und hätte die frühe Führung bereits in der 4. Minute erzielen können.
Ein schneller Vorstoß und der Abschluss von Endabnehmer Daniel Sigmund wurde zur Ecke abgelenkt. Ralf Schmitt köpfte den hereingebrachten Eckball knapp am Tor vorbei. In der Folge wurde das Spielgeschehen überwiegend außerhalb der beiden Strafräume gestaltet, wobei der SC Weisbach durchaus die besseren Möglichkeiten für sich verbuchen konnte. Die Gastgeber waren stets bemüht, aber die Weisbacher Defensivreihe machte heute alles richtig und ließ nichts zu.
Sulzbach kam nach dem Seitenwechsel besser ins Spiel und hatte nun auch mehr auch Abschlussmöglichkeiten. In der 80. Minute wurde ein Foulspiel am durchgestarteten Daniel Sigmund (der daraufhin schwer verletzt ausgewechselt werden musste) und im Konterspiel der Gastgeber ein Handspiel vom Schiedsrichter nicht geahndet. Mit diesem Konterspiel konnte Sulzbach in Überzahl die 1:0 Führung bejubeln, die sicherlich auf Kosten der Schiedsrichterendscheidung angerechnet werden muss. Er hatte ein bisher gut geführtes Spiel eher kleinlich gepfiffen und ist zum Leidwesen des SCW in dieser Situation seiner Linie nicht gefolgt. Aber es hilft nichts, denn auch Schiedsrichter machen Fehler, jedoch sollte man die Größe haben und diese auch eingestehen.
Letztlich blieb es beim sehr glücklichen Sieg der Sulzbacher, denn ein jeder Zuschauer hätte ein Unentschieden für gerecht gehalten.