SV Obrigheim – SC Weisbach 4:0

SCW mit zweiter Niedrlage in Folge

(ez) Ersatzgeschwächt mussten die Weisbacher am heutigen Spieltag beim Aufstiegsaspiranten SV Obrigheim antreten und eine klare Niederlage einstecken. Erstens, die Schlappe hat definitiv nicht am Schiedsrichter gelegen jedoch hat er zum Ergebnis beigetragen, denn er hat beim zweiten und vierten Treffer klare Abseitsstellungen übersehen  und musste sich so einige Zuschauerkommentare anhören. Zweitens hat SCW-Torhüter Alexander Heß seine Farben vor weiterem Unheil behütet und eine hervorragende Leistung abgerufen. Bereits in der 3. Minute hielt er glänzend vor dem anstürmenden Spieler, musste sich jedoch eine Minute später geschlagen geben. Ein individueller Fehler nachdem man den Ball in der eigenen Hälfte nicht konsequent klärte nutzte der SV-Stürmer zur frühen 1:0 Führung. In der 11. Minute erhöhten die Gastgeber unter Mithilfe des Schiedsrichters auf 2:0, bereits das erste Zuspiel war abseitsverdächtig und als der Ball über den klar im Abseits stehenden SV-Spieler noch über die Linie gedrückt wurde, hätte man kein Tor geben dürfen. In der Folge schalteten die Hausherren mit dem zwei Tore Vorsprung einen Gang zurück und ließen die Weisbacher gewähren die einen gefälligen, jedoch gefahrlosen Fußball produzierten. Obrigheim hatte in der 20. Minute die Vorentscheidung auf dem Fuß, der Abschluss wurde knapp daneben gesetzt.
Die Seiten wurden gewechselt und es bot sich den Zuschauern das gleiche Bild, Weisbach versuchte und Obrigheim setzte Nadelstiche. In der 58. Minute rettete Alexander Heß gerade noch an der Strafraumgrenze bevor er drei Minuten (61.) später doch den Ball aus dem Netz holen musste. Ein SV-Stürmer konnte sich gegen zwei SCW-Abwehrspieler durchsetzen, auf die Grundlinie laufen und mustergültig den besser postierten Kameraden anspielen der nur noch zum 3:0 einschieben durfte. In dieser Phase hätte der Schiedsrichter einem Obrigheimer Spieler wegen klarer Tätlichkeit vom Platz nehmen müssen, aber obwohl er direkt daneben neben stand und die Situation ganz deutlich einsehen konnte, zückte er zum Unverständnis aller Beteiligten nur die Gelbe Karte.
Der Höhepunkt war dann in der 84. Minute als er abermals einen klar im Abseits stehenden SV-Spieler gewähren ließ und dieser sich zum 4:0 nicht zweimal bitten lies.
Wie bereits beschrieben am Schiri war es nicht gelegen, denn ein Spielleiter kann auch einen schlechten Tag haben.
Die Truppe um Trainerduo Ebert/Schmitt kann man keinen Vorwurf machen, denn obwohl Sie im Spiel nach Vorne zwar zu wenig zeigten, boten Sie im Rahmen der Möglichkeiten eine gute Bereitschaft das Spiel anzunehmen.

SC Weisbach – VfR Fahrenbach 0:1

Weisbacher Heimniederlage seit über einem Jahr

(ez) Seit über einem Jahr musste der SC Weisbach mal wieder eine Heimniederlage verbuchen, denn genau am 13. April 2016 verlor man ebenfalls 0:1 gegen den SV Hüffenhardt. Man empfing heute den VfR Fahrenbach von dem man sich für die laufende Spielzeit sicherlich mehr erwartet hatte als der derzeitige Tabellenplatz es vorgibt. Die Gäste waren zu Beginn der Partie die aktivere Mannschaft und begünstigt durch ein unglückliches Abwehrverhalten und Querschläger, kamen Sie in der 14. Minute zur 0:1 Führung. Eine Minute später hatte Patrick Stötzer, bedient durch Steffen Frisch, den Ausgleich auf dem Fuß, sein Abschluss ging jedoch knapp übers Tor. Bis zum Halbzeitpfiff machten die Hausherren in einem sehr zerfahrenen Spiel zu wenig  und vieles blieb nur Stückwerk.
Im zweiten Verlauf hatte Weisbach mehr vom Spiel und kam zu Möglichkeiten, agierten dennoch in vielen Spielzügen zu hektisch. In der 49. Minute blieb Steffen Frisch der Elfmeterpfiff verwehrt, als dieser im Strafraum nicht regelkonform ausgebremst wurde. Ralf Schmitt hatte in der 54. Minute nach Freistoßvorlage von Pirmin Ebert mit einem Kopfball eine weitere sehr gute Möglichkeit, aber auch dieser Abschluss wurde übers Tor gesetzt. Eine gute Phase der Blauweisen, denn bereits eine Minute später hatte wieder Patrick Stötzer die Möglichkeit zum Ausgleich, sein Schuss wurde jedoch vom Torwart zur Ecke abgelenkt. In der 60. Minute strich der Ball knapp am langen Pfosten der Gäste vorbei als sich Ricardo Ihrig mit einem Schuss aus der Drehung versuchte. Die Gäste stellten sich aufs Kontern ein und waren stets gefährlich, so auch in der 61. Minute nachdem der Ball nach einer scharfen Flanke knapp das Tor verfehlte. Die Drangphase der Weisbacher nahm bis 10. Minuten vor Spielende ab, sodass erst in der 80. Minute eine weitere Chance zu notieren war. Ralf Schmitt bedient Patrick Stötzer der allein auf den Torwart zulief und der Torwart abermals zur Ecke parierte. Der Nachfolgende Eckstoß von Pirmin Ebert wurde vom  Gästetorwart an die Latte gelenkt. In der 83. Minute die zweite große Möglichkeit der Gäste die Vorentscheidung zu erzwingen, aber der Abschluss des gut ausgespielten Konters wurde neben dem Tor gesetzt. Mit einem Elfmeter der an Patrick Stötzer in der 86. Minute begannen wurde hätte Weisbach ausgleichen können, der Gästetorwart hielt jedoch gegen Pirmin Ebert die Null, sodass es beim knappen 0:1 Sieg der Gäste blieb. Sicherlich eine ärgerliche und schmerzliche Niederlage für die Blauweisen, die eine gute Spielzeit spielen und noch vieles erreichen können.
Die nächste Partie findet nun am Sonntag 23. April 15:00 Uhr beim Aufstiegsfavoriten SV Obrigheim statt.

SC Weisbach – VfK Diedesheim 3:2

Patrick Stötzer wird zum Matchwinner

(ez/oi) Das vorzeitig am Gründonnerstag angesetzte Spiel begann in der 6. Minute mit einem Geschenk der Gastgeber. Ein zu kurz geratener Befreiungsschlag von Daniel Haas, landete vor den Füßen des Gästestürmers der problemlos zum 0: 1 einschob. Die taktisch gut eingestellten Gäste ließen die Weisbacher zunächst in deren Hälfte spielen, versuchten Ihre Reihen ballorientiert und kompakt zu halten. Den Mannen um Spielertrainer Pirmin Ebert fiel zunächst nicht viel produktives ein und Sie versuchten es zunächst mit langen Bällen die von der VfK- Abwehr leicht abzufangen waren. Aber auch die zweiten Bälle konnten die Hausherren im ersten Verlauf des Spiels nicht für sich gewinnen. Ein individueller Fehler der SCW-Abwehr brachte den Gästen in der 23. Minute eine weitere gute Gelegenheit, der Kopfball am langen Pfosten ging knapp neben das Tor. Nach gut einer halben Stunde waren die Hausherren besser im Spiel und kamen auch Ihrerseits zu ersten Abschlüssen. Pirmin Ebert bediente in der 36. Minute den auf der linken Außenbahn freigelaufenen Patrick Stötzer der sich gegen seinen Gegenspieler durchsetzte und mit einer als Flanke gedachten Schuss den 1:1 Ausgleich bejubeln durfte. Noch vor dem Halbzeitpfiff (43.) konnten die Weisbacher auf 2:1 erhöhen, als ein Ball im Zentrum abgefangen wurde und ein schnelles Zuspiel auf Patrick Stötzer gelang. Dieser fackelte nicht lange und netzte mit einem satten Schuss aus ca. 25 Metern ein.

Mit Beginn des zweiten Verlaufs (46.) konnten die Blauweisen auf einem beruhigenden 3:1 erhöhen, nachdem Jens Schmidtchen Patrick Stötzer freispielte und dieser gekonnt und mit seinem dritten Treffer am Torwart vorbeischob. Ein getretener Freistoß aus der 57. Minute durch Steffen Frisch hätte die Vorentscheidung bringen können, jedoch kam der Torwart gerade noch an den Ball.
Ein Standard aus der 61. Minute machte die Partie wieder spannend, als ein direkt verwandelter Freistoß vom Innenpfosten zum 3:2 den Weg ins Netz fand. Bereits 4. Minuten später hätte Patrick Stötzer mit einem Lupfer den alten Abstand wiederherstellen können, jedoch kam der Torwart gerade noch dran, konnte somit den Ball verlangsamen und ein Abwehrspieler noch vor der Torlinie retten. Nun versuchten die Gäste in verbleibender Zeit mit mehr Risiko zu spielen und Räume für Konter ergaben sich für den SCW nahezu im Minutentakt. In jedem gesetzten Konter war der Spieler des Tages Patrick Stötzer involviert, denn zunächst wurde er in der 87. Minute von Ralf Schmitt bedient, der Abschluss jedoch daneben gesetzt. In der 92. Minute setzte der unermüdliche Jens Schmidtchen zum Konter an, Patrick Stötzer abermals mit Pech als ein Abwehrspieler gemeinsam mit seinem Torwart gerade noch retten konnten.
Mit dem Schlusspfiff die eigentlich größte Möglichkeit das Ergebnis zu erhöhen, als wiederum Patrick Stötzer alleinstehend den Ball am leeren Tor vorbei schob. Dennoch ein gutes Spiel der SCW-Mannschaft gegen einen starken Gegner der definitiv besser als der derzeit belegte Tabellenplatz ist.
Bereits am Ostermontag 17. April geht es für die Blauweisen auf heimischen Boden weiter, um 16:00 Uhr empfängt man den VfR Fahrenbach.

FC Asbach – SC Weisbach 1:0

SC Weisbach mit vierter Auswärtsniederlage

(ez) Der SC Weisbach musste  beim Tabellenletzten eine schmerzliche Niederlage hinnehmen.
Beide Mannschaften spielten mit offenem Visier und versuchten von Beginn an zu Abschlüssen zu kommen. Die Gäste fingen immer wieder die langen Bälle der Hausherren ab und versuchten Ihrerseits das Spiel über die Flügel zu gestalten. Ein erster Schuss der Hausherren wurde in der 13. Minute notiert, dieser ging jedoch knapp am Tor von Daniel Haas vorbei. In der Folgezeit kamen die Blauweisen besser ins Spiel und ein schnell vorgetragener Spielzug über Steffen Frisch und Marco Höfler, der über Tor zielte, zu einer ersten guten Möglichkeit. Sechs Minuten (24.) später spielte Jens Schmidtchen Patrick Stötzer frei, der allein auf den Torwart zulief aber leider daneben schob. Ein unnötig aber klarer Elfmeter, brachte in der 28. Minute die 1:0 Führung für den FC Asbach, der nun selbstbewusst und mutiger agierte. Kurz vor dem Halbzeitpfiff vergaben die Blauweisen eine hundertprozentige, als sich Jens Schmidtchen energisch den Ball erkämpfte und zum freistehenden Frisch flankte. Frisch hätte den Abschluss selbst machen können, bevorzugte jedoch die Ablage auf den besser postierten Patrick Stötzer, der den Ball nicht richtig traf uns somit knapp am Gehäuse vorbei schoss.
Die zweite Hälfte sah nicht anders aus, Weisbach das aktivere Team mit mehr Möglichkeiten die jedoch allesamt mit Pech und teils Unvermögen vergeben wurden. Bezeichnend für das heutige Spiel das kein Tor der Blauweisen fiel, war nicht nur das man bis zu Strafraum des Gegners zwar gut spielte, den letzten Pass bzw. Abschluss nicht sauber setzte. In der 67. Minute rettete ein Abwehrspieler der Hausherren  für den bereits geschlagenen Torhüter auf der Linie. Wäre ein Treffer gelungen, so die Meinungen der Zuschauer und beteiligten, wäre das Spiel sicherlich gekippt. So oder so, sicherlich eine unglückliche aber aufgrund der Fahrlässigkeit im Umgang mit den sich bietenden Chancen eine nicht unverdiente Niederlage die nun beim nächsten Spiel  vergessen gemacht werden sollte um oben dran zu bleiben.
Zum Heimspiel am Gründonnerstag den 13. April hat man hierzu die Möglichkeit, das vorgezogene Spiel gegen den VfK Diedesheim wird in Weisbach um 18.15 angepfiffen.

SC Weisbach – SV Hüffenhardt 3:0

SC Weisbach bleibt in der Spur

(ez/oi) Mit einem unter dem Strich verdienten Dreier bleibt der SC Weisbach weiterhin im oberen Tabellendrittel. Jedoch musste man sich diesen erst verdienen, denn die Gäste waren zu Beginn die aktivere Mannschaft die sich früh gute Möglichkeiten erspielten. Es war SCW-Torhüter Alexander Hess der die Blauweisen im Spiel hielt, denn bereits in der 3. Minute lief ein Gästestürmer allein auf Ihn zu, Hess blieb lange stehen und vereitelte somit eine Hundertprozentige. Die Hausherren hatten in der ersten Hälfte wenig zu bieten und spielten sehr verhalten, lediglich ein aus der 4. Minute notierten Abschluss von Steffen Frisch war zu verzeichnen. In der 19. Minute wurde aus abseitsverdächtiger Position ein Gästestürmer frei gespielt, dieser erneut allein auf den SCW-Torhüter zulief, Hess hielt abermals glänzend.
In der Folge ein gleichwertig geführtes Spiel ohne weitere Torraumszenen.
Die Hausherren kamen frischer aus der Halbzeitpause und zunächst prüfte Steffen Frisch mit einem Schuss aus ca. 20 Metern den Gästetorwart. Der daraus resultierende Eckstoß von Steffen Frisch auf den kurzen Pfosten getreten, konnte Patrick Stötzer in der 57. Minute mit einem Kopfball zur 1:0 Führung nutzen. Bereits fünf Minuten später (62.) führte erneut ein von Steffen Frisch getretener Eckball zu einem Tor der Weisbacher. Torschütze abermals Patrick Stötzer, diesmal jedoch am langen Pfosten mit dem rechten Fuß zum 2:0 erfolgreich.
In der 65. Minute hatte Patrick Stötzer seinen dritten Treffer auf dem Fuß, konnte den Ball jedoch nicht mehr kontrolliert abschließen, der Nachschuss von Steffen Frisch ging knapp über das Gehäuse. Die Gäste mussten nun mehr riskieren, ließen damit den Hausherren mehr Räume die sich weitere hochkarätige Chancen erspielten. Die Entscheidung fiel in der 77. Minute als Co-Trainer Ralf Schmitt mit einem klugen Pass in die Spitze Spielertrainer Pirmin Ebert freispielte und dieser sicher zum 3:0 einschob. Hüffenhardt hatte in der 90. Minute noch Pech als Aluminium den Anschlusstreffer verhinderte, somit blieb es beim verdienten Arbeitssieg der Weisbacher.
Nun gilt es am nächsten Sonntag 9. April anzuknüpfen und beim Aufsteiger und derzeit Tabellenletzten FC Asbach zu bestehen, Spielbeginn in Asbach ist um 15:00 Uhr.

SC Weisbach verlängert mit Trainerduo Ebert – Schmitt

(ez) Eine gute Arbeit und der hervorragende Saisonverlauf waren selbstredend für ein weiteres Engagement beider Trainer beim SC Weisbach.
Bereits im Dezember 2016 sicherte man sich die Dienste von Spielertrainer Pirmin Ebert und Co-Trainer Ralf Schmitt für ein weiteres Jahr, wie bereits intern zur Winterfeier bekannt gegeben wurde.
Bedingt dadurch, dass der Kader auch für die kommende Runde zusammenbleiben wird, ist eine grundsolide Basis geschaffen um zielgerichtet die konstante Arbeit fortzuführen.
Die Entwicklung der Mannschaft sei sehr positiv und ein rundum gesundes Klima mit starkem Zusammenhalt zwischen den sportlichen Leitern, den Spielern und Funktionären sowie der jungen Vorstandschaft trägt dazu bei, die Gemeinschaft in den Vordergrund zu stellen, so der Spielausschussvorsitzende Emanuele Zerbo.
Die Vorstandschaft des SC Weisbach wünscht beiden weiterhin einen erfreulichen Saisonabschluss und alles Gute für kommende Runde.