SG Auerbach – SC Weisbach 2:3

SC Weisbach mit Sieg beim Meisterschaftsfavoriten

(ez/oi) Ein Spiel bei dem der SC Weisbach den derzeitigen Aufwärtstrend bestätigt, denn beim Meisterschaftsfavoriten SG Auerbach konnte man nicht nur mithalten, sondern war Phasenweise spielerisch überlegen. Beide Teams führten die erste Halbzeit gleichwertig, wobei die Hausherren eher mittels langen Bällen agierten. Weisbach kombinierte sich bei Ballbesitz aus der Defensive und konnte mit einigen Abschlüssen immer wieder Nadelstiche setzen. Severin Bender versuchte es in der 13. Minute mit einem Distanzschuss der über das Tor ging. Ein einfacher Doppelpass zwischen Pirmin Ebert und David Fuhrmann genügte um in der 16. Minute abermals zum Abschluss zu kommen, leider setzte Spielertrainer Ebert den Ball knapp am rechten Pfosten vorbei. Ein von Pirmin Ebert ausgeführter Eckstoß führte dann in der 33. Minute zur Weisbacher Führung, Christian Allmann kam zum Kopfball der zunächst geblockt wurde, den Abstauber drückte Maximilian Schild zum 0:1 über die Linie. Der Ausgleich für die Hausherren fiel mit den ersten Schuss aufs SCW-Tor, ein unhaltbarer Freistoß in den Winkel führte in der 45. Minute zum 1:1. In der Nachspielzeit hatte die SGA dann sogar die Möglichkeit das Spiel zu drehen, aber Alexander Hess lenkte die Kugel noch zur Ecke.
Weisbach wurde zu Beginn der zweiten Hälfte kalt erwischt, denn Auerbach erhöhte gleich nach Wiederanpfiff (47.) mit einem schön herausgespielten Treffer auf 2:1. Eine Phase indem die Gäste etwas nach Ordnung suchten und der Favorit dies zu nutzen wusste, denn in der 64. Minute hatte die SGA abermals eine Schusschance die daneben gesetzt wurde. Etwas überraschend aber nicht unverdient kam der SCW in der 70. Minute durch Severin Bender zum 2:2 Ausgleich. Zunächst wurde er von David Fuhrmann bedient, die Situation schien bereits durch den SG-Verteidiger bereinigt zu sein, aber Bender holte sich gedankenschnell die Kugel zurück und netzte ein. Nun wollten beide Mannschaften auf Sieg spielen, aber der SCW war die gefährlichere Mannschaft. Ein Konter mit Flanke von Severin Bender konnte Dustin Grimm in der 73. Minute zur vielumjubelten 2:3 Führung einköpfen. Die Gastgeber versuchten es in der Folge mit der Brechstange, setzten den SCW mächtig unter Druck, zielten jedoch entweder am Kasten vorbei, oder war beim starken Keeper Hess Endstation. Die Vorentscheidung hatte Severin Bender in der 83. Minute freistehend auf den Fuß, entschied sich jedoch für den Querpass der leider verunglückte. Dennoch hielt der SCW bis zum Schluss kämpferisch dagegen und brachte die Führung über die Zeit. Letztlich ein nicht unverdienter Sieg, der auf Teamgeist und Einstellung jedes einzelnen beruht.
Am nächsten Sonntag 1. Oktober steht um 15:00 Uhr vor heimischer Kulisse das nächste Spiel an, Gegner wird dann der SV Hüffenhardt sein.

weitere Infos hier

SC Weisbach – VfR Fahrenbach 1:0

Weisbach mit Sieg beim Herbstfest

(ez) Ein kampfbetontes Spiel in dem die Hausherren durchweg die spielerisch überlegene Mannschaft waren. Torabschlüsse überwogen auf Seiten der Gastgeber. In der 3. Minute scheiterte zunächst Pirmin Ebert und in der 10. Minute Patrick Stötzer jeweils mit Schüssen. Die Gäste hatten in der 11. und 12. Minute mit zwei aufeinander folgenden Eckbällen die Möglichkeit zur Führung, Alexander Hess war beide Male glänzend zur Stelle. In der 23. Minute hätten Daniel Sigmund oder David Fuhrmann die zahlreichen Zuschauer erfreuen können, jedoch wurde diese Doppelgroßchance abermals ausgelassen. Als Pirmin Ebert in der 43.  Minute Patrick Stötzer anspielte, konnte dieser zwar abziehen, jedoch zu zentral sodass der Torwart keine Mühe hatte. Mit dem Habzeitpfiff war es dann soweit, denn in der 45. Minute steckte Jens Schmidtchen herrlich auf den zentral postierten David Fuhrmann durch, der sich drehte und unhaltbar zum vielumjubelten 1:0 traf.

Die Gäste kamen zunächst agiler aus der Halbzeitpause, dennoch hätten die Hausherren nach wie vor mit zahlreichen Möglichkeiten das Spiel frühzeitig entscheiden können. Mit einem aus der 46. Minute gefährlichen Schuss aufs Tor der Heimmannschaft betonte Fahrenbach dass man sich nicht aufgab. Nachdem ein lang gespielter Ball durch die SCW-Abwehrreihe verstolpert wurde lief der Gästestürmer alleine auf Keeper Hess zu, der jedoch mit einer tollen Parade die Null hielt.

In der 85. und 90. Minute verpassten die Hausherren abermals durch Mehrfachchancen den Deckel zuzumachen, bzw. der Pfosten verhinderte einen weiteren Treffer, dennoch hielten Sie den knappen aber am Ende verdienten Sieg fest.

SG Scheidental / Wagenschwend 2 – SC Weisbach 0:6

SC Weisbach mit Kantersieg
(ez/li) Zu einem auch in der Höhe verdienten Sieg kamen die Blauweisen heute beim Auswärtsspiel bei der SG Scheidental/Wagenschwend 2. Von Beginn an hatte man spielerische Vorteile und brachte die Hausherren mehrfach in Bedrängnis. Ein Fehler der SG-Abwehr brachte in der 4. Minute den ersten Abschluss durch Patrick Stötzer, der Torwart war in dieser Situation noch zur Stelle. David Fuhrmann (bester Spieler des Tages) bereitete in der 13. Minute mustergültig die SCW-Führung vor, als er Pirmin Ebert in freispielte und dieser clever zum 0:1 einschob. Bereits Drei Minuten später (16.) nutzten die Blauweisen einen Freistoß von Daniel Sigmund, den Ralf Schmitt zum 0:2 einköpfte. In der Folge schaltete man einen Gang zurück und der SCW erlaubte sich einige Fehler im Spielaufbau, die SG hatte heute jedoch keine Durchschlagskraft gegen eine gut gestaffelte SCW-Defensive.

Nach dem Seitenwechsel hielt Alexander Hess in der 47. Minute die Null als er einen Drehschuss parieren konnte. In der 53. Minute fiel die Vorentscheidung, als sich David Fuhrmann im Strafraum gegen mehrere Spieler mit einem sehenswerten Solo durchsetze und zum 0:3 clever einschob. Danach ergaben sich Räume fürs Kontern, die die Weisbacher nutzten um zu weiteren Abschlüssen zu kommen. Der eingewechselte Jens Schmidtchen scheiterte in der 61. Minute, nachdem er einen Abpraller knapp am Tor vorbeisetzte. Ein Parallele zum Führungstor aber mit anderen Akteuren ereignete sich in der 63. Minute, als Maximilian Schild, Patrick Stötzer mustergültig bediente und dieser die Chance zum 0:4 verwandelte. Nutznießer nach einem Abwehrfehler in der SG-Abwehr war Severin Bender, der in der 73. Minute zum 0:5 traf. Zwei Minuten später hielt SCW-Keeper Hess mit einer Glanzparade weiterhin die Null. Das 0:6 wurde von den Blauweisen klassisch herausgespielt. Der ebenfalls eingewechselte Marco Höfler bediente in der 85. Minute auf der rechten Außenbahn Patrick Stötzer der Uneigen mit einer flachen Flanke Severin Bender den Ball zum 0:6 der mit seinem zweiten Treffer den Endstand herbeibrachte. Nach einem starken Spielzug über Marco Höfler und Patrick Stötzer drückte Severin Bender nach einem Querpass den Ball kurz vor Ende zum 0:6 über die Linie.

Eine solide und saubere Leistung des SCW, der am kommenden Sonntag 17. September um 15:00 Uhr, beim Herbstfest des Fördervereins auf eigenem Geläuf auf den VfR Fahrenbach trifft.

FC Mosbach – SC Weisbach 2:1

SCW trotz Steigerung mit knapper Niederlage

(ez/oi) Obwohl die Masseldorner von Beginn an die agilere Mannschaft war, die mehr vom Spiel hatte, schalteten die Blauweisen bei Ballgewinn schnell um und tauchten mehrfach gefährlich vor dem gegnerischen Tor auf. In der 10. Minute ein über Daniel Schmitt lang gespielter Ball auf Patrick Stötzer, der zum Flanken kam, Daniel Sigmund aber knapp mit dem Abschluss scheiterte. Ein stramm geschossener Freistoß von Ralf Schmitt aus ca. 30 Metern, den der Torwart abprallen ließ, nutzte Christian Allmann im Nachsetzen zum 0:1. Der FC Mosbach setzte nach und konnte in de 26. Minute zum 1:1 ausgleichen, zuvor wurde die SCW Abwehr mit einem einfachen Ball in den Rücken überrascht und der FC- Stürmer hatte keine Probleme mit dem Abschluss. Die Weisbacher ließen sich davon nicht beeinflussen und kamen Ihrerseits in der 30. Minute zu einer gut ausgespielten und hochkarätigen Möglichkeit. Eine gut gespielte Ballstafette über Patrick Stötzer und Daniel Sigmund mit Endabnehmer David Fuhrmann, der am Querbalken scheiterte. Mit einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld wurde dem Gastgeber die Spieleröffnung ermöglicht und ein schnell gespielter Ball in die Innenverteidiger- Schnittstelle nutzte der Stürmer zur 2:1 Führung aus.
Die Seiten wurden gewechselt und beide Mannschaften hätten durchaus das Torkonto verbessern können. Letztendlich blieb es beim knappen Sieg der Masseldorner. Mit einer ordentlichen Leistung der Blauweisen, gepackt mit einem guten Willen und kämpferischer Einstellung waren die Zuschauer zufrieden. Nun gilt es diese Moral mit ins nächste Spiel mitzunehmen.
Gespielt wird am kommenden Sonntag 10.09.2017 beim Ortsnachbarn in Wagenschwend gegen die SG Scheidental/Wagenschwend 2 bereits um 14:00 Uhr.

SC Weisbach – VfK Diedesheim 1:2

SCW mit klassischem Fehlstart
(ez/li) Scheinbar ist der SC Weisbach noch im Tiefschlaf, denn man hat noch nicht gemerkt, dass die Saison 2017/18 bereits begonnen hat. Ab der ersten Spielminute erkannte man, dass die Gäste aus Diedesheim die willigere und druckvollere Mannschaft waren. Nach einer Freistoßvorlage köpfte Marcel Blasi in der 11. Minute freistehend zur 0:1 Gästeführung ein. Die Blauweisen nahmen erst ab der 20. Minute am Spiel teil, denn bis dahin war es mehr als nur eine holprige Vorstellung. Mit einem aus dem Zentrum zurückeroberten Ball eröffnete Ralf Schmitt in der 23. Minute das Spiel nach vorne, spielte dem bereits davoneilenden Patrick Stötzer gut an, der gekonnt zum 1:1 Ausgleich einschob. In der Folge und bis zur Halbzeit sahen die Zuschauer ein auf beiden Seiten gleichwertig geführtes Spiel.
Im zweiten Verlauf investierten die Gäste eindeutig mehr und hatten mehrere Großchancen. In der 52. Minute rettete der Pfosten den SCW, nachdem sich die Gäste gut durchkombiniert hatten.  Nach einem Befreiungsschlag rückte nicht die komplette Hintermannschaft des SC Weisbach heraus, sodass prompt der Gästestürmer Angstmann den zweiten Ball versenkte. Leider war es kein Weckruf, denn die Mannen um die Spielertrainer Ebert/Schmitt waren nicht in der Lage zuzulegen. In der 67. Minute hatten die Gäste abermals das Pech mit dem Schuss ans Aluminium. Eine Mehrfachchance in der 80 Minute blieb ebenfalls ungenutzt. Die Führung war bis dahin war mehr als verdient. Bezeichnend für die heutige schwache Leistung aller SCW-Akteure war ein verschossener Elfmeter in der Nachspielzeit.

Nun steht man mit dem Rücken zur Wand und man muss am kommenden Mittwoch, den 6. September (18:00 Uhr) im Auswärtsspiel beim FC Mosbach versuchen das Ruder herumzureißen.

SV Schefflenz – SC Weisbach 3:2

(oi) Wer heute zehn Minuten zu spät zum Auswärtsspiel kam, verpasste leider die beste Zeit des SC Weisbach. Nach einem Eckball von Daniel Sigmund lenkte Pirmin Ebert den Schuss von Jens Schmidtchen unhaltbar zum 0:1 in die Maschen. Eine Minute später, in der neunten Minute erzielte Patrick Stötzer nach schönem Zuspiel von Jens Schmidtchen bereits das 2:0. Leider war das das letzte Positive, denn danach stellten die Blau- Weißen den Spielbetrieb komplett ein. Die logische Folge waren mehrere hochkarätige Möglichkeiten für den SV Schefflenz, wovon bis zur Halbzeit auch zwei genutzt werden konnten. In der 24. Minute fiel das 1:2 nach dem gescheiterten Versuch auf Abseits zu spielen und sechs Minuten später der Ausgleich. Diesmal konnten sich die Schefflenzer problemlos durch die Abwehr kombinieren, ohne dass ein Weisbacher sich zuständig fühlte dieses zu unterbinden. Torwart Heß war beide Male chancenlos.

Auch nach der Pause konnten die Weisbacher Spieler nicht überzeugen. Vor allem im Mittelfeld gab es viele Abspielfehler und auch wenig Anspielstationen beim Spielaufbau. Folgerichtig war die Führung in der 54. Minute für den SV Schefflenz nach einem Freistoß, hier landete der erste Nachschuss noch an der Unterkante der Latte, der Zweite im Netz. In der 60. und 61. Minute hätte Schefflenz durch Alleingänge auf den Torwart den Sieg klarmachen können, aber Alexander Heß verkürzte durch Herauslaufen geschickt und hielt den SCW im Spiel. Bis zum ersten Torschuss der Weisbacher in der zweiten Halbzeit dauerte es bis zur 64. Minute. Der darauffolgende Eckball konnte per Kopf vom freistehenden Patrick Stötzer nicht verwertet werden. Danach gab es wenig nennenswerte Torraumszenen auf beiden Seiten und auch das Auflösen der Viererkette brachte nicht mehr die erhoffte Verstärkung nach vorne. So blieb es beim verdienten Sieg der Schefflenzer.

Am Sonntag, den 03.09.2017 hat der SC Weisbach den VfK Diedesheim zu Gast, Spielbeginn ist um 15.15 Uhr.