60 Jahre SC Weisbach 1964 e.V.

Gründungsmitglied Gustav Haas (sitzend rechts) überreicht dem Vorsitzenden des SC Weisbach, Martin Grimm (Mitte), sein Trikot aus dem Gründungsjahr. (Foto: Hofherr)

(jh) Mit einem Sportfest feierte der SC Weisbach am vergangenen Wochenende sein 60-jähriges Bestehen. Während der sportliche Teil am Samstag im wahrsten Sinne des Wortes, ins Wasser fiel, durften die Nachwuchskicker am Sonntag, beim Bambini-Spielfest, dem Ball nachjagen. Auch die Partys fanden wie angekündigt statt.

Zum Festbankett, das am Sonntagabend einen krönenden Abschluss setzte, begrüßte der Vorsitzende des SC Weisbach, Martin Grimm, neben zahlreichen Ehren-, Gründungs- und Vereinsmitglieder, auch Bürgermeister Markus Haas, den stellvertretender Vorsitzender des Fußballkreises Mosbach, Jürgen Adam, die stellvertretende Sportausschuss-Vorsitzende, Bianca Menges, Ortsvorsteher Heinz-Dieter Ihrig sowie Vertreter der örtlichen und befreundeter Vereine im Festzelt begrüßen.

Bevor Grimm zum Festvortrag überleitete, in dem Oliver Bender und Emanuele Zerbo in Form einer Präsentation die Geschichte des Jubiläumsvereins Revue passieren ließen, dankte er allen Helfern, die zum Gelingen des Jubiläumssportfests beigetragen hatten. Ein besonderes Dankeschön ging an Silvia Wallemann für die musikalische Umrahmung des Banketts.

Ihrig-und-Grimm.jpgHeinz-Dieter Ihrig (li.) und Martin Grimm stimmten zum Ende der Veranstaltung die Vereinshymne an. (Foto: Hofherr)

Gegründet wurde der SC Weisbach am 16. April 1964 von 77 Gründungsmitgliedern. Konnte man gleich zu Beginn mit drei Mannschaften an den Verbandsrunden teilnehmen, gestaltete sich die Sportplatzsuche etwas schwieriger. So musste man sich zunächst mit Behelfsplätzen zufrieden geben, wofür Jakob Heisner eine Wiese bereitstellte.

Dabei zeigte sich, dass das Wasser bei Regen auf Höhe der Mittellinie ablief, während auf einer Außenlinie ein Obstbaum stand. Auch die Geselligkeit kam von Anfang an nicht zu kurz. So besuchten die Vereinsmitglieder im Jahr 1966 den legendären Weltmeister-Trainer Sepp Herberger in Mannheim. 1968 gründete der SC Weisbach eine C-Jugend und feierte erstmals ein Sportfest.

Sportlich ging es in den folgenden Jahren voran, durfte der Verein im Jahr 1970 die Meisterschaft in der C-Klasse der Reservemannschaften feiern. Ein Jahr nach dem zehnjährigen Vereinsjubiläum wurde der Sportplatz in der Wilhelmstraße/Roberner Weg eingeweiht.

Zwei Jahre danach wurde der SC Weisbach Staffelmeister und feierte den Aufstieg in die A-Klasse, nachdem die Waldbrunner das Entscheidungsspiel gegen Billigheim gewonnen hatte. Dazu passte die Einweihung des, in viel Eigenleistung erbauten, Vereinsheims. Die Kosten beliefen sich auf 55.000 DM.

Nachdem im Jahr 1983 mit der Gründung einer Damengymnastik-Gruppe eine weitere Abteilung dazu kam, feierte ganz Weisbach ein Jahr später gegen den Amateur-Oberligisten SV Neckargerach eine Pokal- Sensation mit einem 2:1 Sieg. Auch nach dem 25-jährigen Jubiläum im Jahr 1989 ging es sportlich erfolgreich weiter. 1991 holte die Mannschaft nicht nur den Aufstieg in die A-Liga, sondern auch den Titel des Ortspokalsiegers gegen die anderen Waldbrunner Fußballvereine.

Bender-Zerbo.jpgOliver Bender und Emanuele Zerbo ließen sechs Jahrzehnte Revue passieren. (Foto: Hofherr)

Und mit der Kreisklasse A war noch nicht Schluss, denn 1993 gelang sogar der Aufstieg in die Bezirksliga. Mit der Erweiterung des Spielfelds im Jahr 1998 waren zunächst keine weiteren Erfolge zu verzeichnen, denn bis 2000 war man in der Kreisklasse B angekommen. Danach ging es sportlich wieder aufwärts, denn im Jahr 2001 wurde man Meister in der Kreisklasse B und stieg in die A-Klasse auf.

Um die wirtschaftliche Situation zu stärken, wurde 2003 der Förderverein SC Weisbach gegründet. Es folgten Feierlichkeiten zu weiteren Vereinsjubiläen, wobei das 50-jährige Bestehen im Jahr 2014 ein besonderer Höhepunkt war. Nachdem die Mannschaft den Aufstieg im Jubiläumsjahr noch verpasst hatte, gelang 2015 der Sieg im Relegationsspiel gegen den SV Katzental und damit der Aufstieg in die Kreisklasse A.

Neben dem Aufstieg ging auch der Offensivpokal an den SC Weisbach, nachdem die Mannschaft in der Spielrunde 112 Tore erzielte. Nach mehreren Jahren in der Kreisklasse A feierte der SCW mit der Meisterschaft den Aufstieg in die Kreisliga. Um dem demographischen Wandel etwas entgegenzusetzen und den Spielbetrieb zu sichern, schlossen der Jubiläumsverein und der SV Schollbrunn im Jahr 2023 eine Kooperationsvereinbarung auf Augenhöhe.

Im Vorgriff auf die Feierlichkeiten zum 60-jährigen Bestehen, wurde im Frühjahr mit Unterstützung der Volksbank Neckartal die Sanitäranlagen modernisiert und erweitert.

Nach dem Festvortrag von Oliver Bender und Emanuele Zerbo, lobte Bürgermeister Markus Haas in seinem Grußwort den Jubiläumsverein. Die Tatsache, dass mehr als die Hälfte der Weisbacher Mitglied beim SC Weisbach seien, beweise den Stellenwert des Vereins.

Dabei sein zu betonen, dass der SC Weisbach nicht nur auf sportlicher Ebene, sondern auch aus sozialer und kultureller Sicht große Verdienste erworben habe. Neben der Kinder- und Jugendarbeit habe sich der Jubiläumsverein auch beim Thema Integration verdient gemacht.

Nach weiteren Grußworten, darunter von Jürgen Adam, vom Fußballkreis Mosbach, Heinz- Dieter Ihrig (Ortsvorsteher) und der stellvertretenden Sportausschuss-Vorsitzenden, Bianca Menges, wurden langjährige, verdiente Mitglieder und Spieler geehrt.

kp-Geehrte-Spieler-SC-Weisbach.jpgSpielen seit zehn, 15 und 20 Jahren für den SC Weisbach und wurden von Jürgen Adam (2.v.re.) mit Spielerehrennadeln gewürdigt. (Foto: Hofherr)

Zunächst erhielten langjährige Spieler Ehrennadeln des Badischen Fußballverbands (BFV). Seit zehn Jahren spielen Christian Allmann, Daniel Haas, Daniel Sigmund, Jens Schmidtchen, Kay Haas, Patrick Stötzer und Ricardo Ihrig für den SC Weisbach und wurden dafür mit Bronze geehrt. Seit 15 Jahren schnürt Daniel Schmitt für den Verein die Kickschuhe, wofür er mit Silber gewürdigt wurde. Mit Gold für 20 Jahre wurden Christian Steck, Daniel Throm, Johannes Schmitt und Steffen Schmitt gewürdigt.

Einen besonderen Höhepunkt bescherte Gustav Haas “seinem” SC Weisbach. Als Gründungsmitglied hat er in seinen aktiven Jahren als Spieler alle Trikots gesammelt, in denen der Jubiläumsverein auflief. Das allererste, weiß-blaue Trikot hatte er im Vorfeld des Festbanketts an den Verein überreicht, wofür ihm der Vorsitzende Martin Grimm im Namen aller Fans dankte. Das Trikot wird, entsprechend gerahmt, einen Ehrenplatz im Sportheim finden, versprach Grimm.

kp-Geehrte-Funktionaere-SC-Weisbach.jpgLangjährige Funktionäre wurden ebenfalls von Jürgen Adam ausgezeichnet. (Foto: Hofherr)

Es folgten die Ehrungen verdienter Funktionäre. Für zehnjährige Tätigkeiten im Rahmen der Vorstandschaft wurden Daniel Haas, Markus Lenz, Steffen Schmitt und Thorsten Wendler mit Verbandsehrennadeln in Bronze geehrt. Für ihr 20-jähriges Engagement als Funktionär wurden Alwin Lenz, Bernd Ebert, Emanuele Zerbo, Gerhard Allmann, Jochen Ebert, Martin Grimm und Oliver Bender mit Verbandsehrennadeln in Silber ausgezeichnet. Seit 30 Jahren engagieren sich Alois Ebert und Josef Steck im Rahmen eines Amts für den SC Weisbach, wofür sie Ehrennadeln in Gold erhielten.

kp-25-jahre-mitglied-SC-WeisbachDie Vereinsmitglieder, die dem Verein seit 25 Jahren die Treue halten mit den Vorstandsmitgliedern. (Foto: Hofherr)

Anschließend ehrten Martin Grimm und Jochen Ebert treue Vereinsmitglieder. Seit 25 Jahren halten Gerhard Allmann, Michaela Backfisch, Emil Bauer, Sonja Bauer, Tanja Bender, Bernd Csik, Monika Dietrich, Heiko Dietz, Bernd Ebert, Inge Ebert, Tobias Ebert, Irene Ehrfeld, Thorsten Feßler, Sandra Fischer, Kurt Franek, Ulrich Frey, Dennis Frisch, Cedric Grimm, Dustin Grimm, Philipp Grimm, Manuel Heisner, Thomas Heisner, Sabrina Herhoff, Karl Hess, Sebastian Hille, Michael Jänicke, Michael Leiner, Hans-Peter Leitheim, Andreas Peters, Ronny Pfeiffer, Catharina Prilipp, Nicole Rohm, Johannes Schmitt, Michael Schmitt, Peter Schmitt, Philipp Schmitt, Renate Schmitt, Karl Speiser, Reiner Speth, Markus Steck, Dominik Throm und Sandra Zerbo dem SC Weisbach die Treue.
kp-50-jJahre-mitglied-SC-WeisbachDie Vereinsmitglieder, die dem Verein seit 50 Jahren die Treue halten mit den Vorstandsmitgliedern. (Foto: Hofherr)

Seit 50 Jahre gehören Oliver Bender, Thomas Bender, Alois Ebert, Jochen Ebert, Martin Grimm, Theo Grimm, Arno Haas, Karl-Dieter Heisner, Klaus Herhoff, Heinz-Dieter Ihrig, Otmar Ihrig, Theo Kampert, Peter Knapp, Alwin Lenz, Johann Mechler, Werner Sauer, Harald Schmitt, Joachim Schmitt, Mathias Schmitt, Helmut Sigmund, Siegbert Teimel, Bernhard Weiß und Volker Wesch dem Jubiläumsverein an.

kp-Gruendungsmitglieder-SC-WeisbachDie Vereinsmitglieder, die dem Verein seit 60 Jahren die Treue halten mit den Vorstandsmitgliedern. (Foto: Hofherr)

Gründungsmitglieder und damit seit 60 Jahren Mitglied im SCW sind Bernhard Ebert, Günter Ebert, Herbert Ebert, Theo Ebert, Willi Ebert, Arnold Grimm, Roland Grimm, Gustav Haas, Dieter Heisner, Reinhard Keßler, Edgar Lenz, Manfred Lenz, Peter Reiß, Alfons Schmitt, Dieter Schmitt, Günther Schmitt, Anton Steck, Josef Steck, Gerhard Walz, Norbert Walz und Dieter Wendler.

Mit einem Dankeschön an alle Festgäste, geehrten Mitglieder und Spieler beendete der Vorsitzende Martin Grimm den offiziellen Teil des Festbanketts.

kp-vorstand-60-Jahre-SC-Weisbach.jpgDie komplette Vorstandschaft auf dem Jubiläumsjahr 2024. (Foto: Hofherr)

Quelle: https://katzenpfad.de

SC Weisbach – FSV Waldbrunn 2 3:1

(be/oi) Im Waldbrunn Derby fanden sich zahlreiche Zuschauer auf dem Weisbacher Sportgelände ein. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte scheiterte Florian Helm mit einem tollen Volleyschuss am Waldbrunner Keeper Ihrig. In der 25. Minute scheiterte Jan Hamann mit einem Freistoß knapp. Danach war Waldbrunn die aktivere Mannschaft und ging durch einen Foulelfmeter in der 36.Minute mit 0:1 in Führung.

In der zweiten Halbzeit zeigte Weisbach ein anderes Gesicht und konnte in der 46. Minute nach einem schönen Spielzug über Sebastian Blum und Fabio Zerbo durch Paul Heisner ausgleichen. In der 60. Minute war es wieder Paul Heisner der nach herrlichem Zuspiel von Fabio Zerbo das 2:1 erzielte. Waldbrunn versuchte nochmals Druck zu machen, konnte sich aber keine Torchancen erspielen. Nach einem Eckball von Tim Ebert auf den kurzen Posten reagierte Florian Helm am schnellsten und erzielte per Kopf das Vorentscheidende 3:1.  Danach war das Spiel entschieden und nach kurzer Nachspielzeit des guten Schiedsrichters ging Weisbach als verdienter Sieger vom Platz.

Der SC Weisbach bestreitet am Mittwoch, den 29.05.2024 um 18.30 Uhr sein letztes Rundenspiel beim bereits feststehenden A- Klasse Meister TSV Sulzbach. Weisbach beendet die Saison mit einem sehr guten vierten Tabellenplatz.

FC Neckarzimmern – SC Weisbach 2:3

(ds/oi) Weisbach verschlief den Start in die Partie und geriet bereits in der dritten Spielminute in Rückstand. Ein Freistoß aus dem Halbfeld der Gastgeber konnte der Stürmer aus fünf Metern freistehend im Tor unterbringen. Auch danach bestimmte Neckarzimmern das Spiel und erspielte sich weitere Torchancen. Nach knapp zehn Minuten war Weisbach durch einen Freistoß von Florian Helm erstmals torgefährlich. Die Heimmannschaft hatte das Spiel weitgehend im Griff. Die Blau-weißen leisteten sich viele Fehler und taten sich schwer eigene Torchancen zu erspielen. In der 36. Minute konnte Weisbach etwas überraschend den Ausgleich erzielen. Sebastian Blum dribbelte sich durch das Mittelfeld und bediente den gestarteten Florian Helm, der aus 10 Metern wuchtig ins kurze Eck zum 1:1 verwandelte. Kurz vor der Halbzeit verpasste Marvin Ebert das Tor nur knapp. Auch der folgende Eckball wurde gefährlich und Daniel Schmitt konnte den Kopfball nicht im Tor unterbringen.

Weisbach startete stabiler in die zweite Halbzeit und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, das sich aber immer mehr in die Hälfte von Neckarzimmern verlagerte. Die erste gute Chance der zweiten Halbzeit hatten trotzdem wieder die Gastgeber. Der Stürmer am langen Pfosten verfehlte das Tor nach einer langen Flanke aus dem Halbfeld knapp. Auf der Gegenseite nahm Enrico Fundis einen Abpraller aus 20 Meter Volley und auch hier fehlte nicht viel. Ansonsten waren klare Tormöglichkeiten auf beiden Seiten Mangelware. Einen Freistoß von Florian Helm in der 65. Minute lenkte der Heimtorwart gerade noch an die Querlatte. Den folgenden Eckball in der 65. Minute konnte Neckarzimmern nicht konsequent klären. Florian Helm schaltete am schnellsten und erzielte per Abstauber die 1:2 Führung. Enrico Fundis rettete wenig später in höchster Not vor dem Ausgleich. Kurz darauf verpasste auf der Gegenseite Florian Helm die Führung auszubauen und der Heimtorwart parierte stark. Trotz Unterzahl aufgrund einer Ampelkarte für die Heimelf mussten die Weisbacher einige Angriffsbemühungen abwehren und die Führung verteidigen. Wieder Florian Helm traf mit einem Freistoß nur den Pfosten am langen Eck. In der 90. Minute setzte sich Luca Ihrig über die linke Seite durch. Sein Abschluss prallte vom Innenpfosten zurück und Florian Helm konnte nicht mehr ausweichen und erzielte aus kurzer Distanz mit dem Kopf das 1:3. Durch einen Foulelfmeter konnte Neckarzimmern den Anschlusstreffer in der Nachspielzeit erzielen. Weisbach verpasste nach einem schönen Spielzug über die eingewechselten Elmehdi Charabili und Andre Moreira die Entscheidung. Wieder parierte der Heimtorwart stark. Kurz darauf Pfiff der Schiedsrichter die Partie ab und Weisbach konnte den Auswärtssieg feiern.

SC Weisbach – VfK Diedesheim 2 6:0

(be/oi) Der SC Weisbach benötigte zehn Minuten um in Spielfluss zu kommen. Danach sahen die Zuschauer ein Spiel auf ein Tor. Nach Vorarbeit von Tim Ebert erzielte Florian Helm in der 23. Minute das 1:0. Bis zur Pause vergab die Heimelf noch mehrere gute Torchancen um das Ergebnis deutlicher zu gestalten.

Kurz nach Wiederbeginn erzielte Florian Helm nach herrlicher Flanke von Luca Ihrig das 2:0. In der 60. Minute reagierte Christian Allmann am schnellsten und konnte aus fünf Metern das 3:0 erzielen. Kurze Zeit später war es Felix Heisner, der den Torwart von 16 Metern zum 4:0 überlupfte. Nach Foul an Christian Dietz verwandelte Andre Moreira den fälligen Elfmeter zum 5:0. Den Schlusspunkt zum hochverdienten 6:0 gegen harmlose Gäste setzte Felix Heisner, als er nach Vorarbeit von Marvin Ebert den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte.

FC Asbach – SC Weisbach 1:2

(ds/oi) Die Weisbacher spielten auswärts in Breitenbronn gegen den FC Asbach. Nach neun Minuten hatte Sebastian Blum die erste Chance des Spiels. Die flache Hereingabe von Dietz setzte Blum knapp am langen Pfosten vorbei. Kurz darauf zappelte der Ball im Netz nach einem schönen Spielzug über Helm und Ebert. Der Schiedsrichter entschied allerdings auf Abseits. Alexander Gebhard rettete in der 17. Minute noch überragend auf der Linie im Eins gegen Eins für die Weisbacher. Beim folgenden Eckball erzielte Asbach die etwas überraschende 1:0 Führung. Die Blau-weißen hatten das Spiel bis dahin eigentlich weitgehend im Griff, leisteten sich aber immer wieder Unkonzentriertheiten und Leichtsinnsfehler. Gleichzeitig ging man leichtfertig mit den sich bietenden eigenen Torchancen um. Marvin Ebert hatte in der 25 Minute aus spitzem Winkel eine gute Möglichkeit, verpasste aber wieder knapp. Besser machte es Enrico Fundis kurz darauf aus halblinker Position, sein platzierter Schuss aus 16 Metern markierte den 1:1 Ausgleich. Das Spiel beruhigte sich etwas und bis zur Halbzeit fielen keine weiteren Tore.

Nach der Halbzeit war Asbach direkt gefährlich mit einem Kopfball nach einer Ecke. Zum Glück der Weisbacher ging dieser knapp über die Querlatte. Marvin Ebert verpasste es in der 50. Minute das Spiel zu drehen und schoss freistehend knapp am Tor vorbei. In der 55. dezimierten sich der SC Weisbach durch eine Gelb Rote Karte und spielten fortan in Unterzahl. Trotzdem blieb Weisbach in Unterzahl spielbestimmend und versuchte die Führung zu erzielen. Nach 80 Minuten bediente der eingewechselte Patrick Grimm mit einem perfekt getimten Pass in die Schnittstelle Florian Helm, der gegen den herauslaufenen Torhüter sicher zur 1:2 Führung einschob. Asbach gab nicht auf und versuchte den Ausgleich zu erzielen. Weisbachs Defensive vereitelte aber alle Möglichkeiten und man konnte sich zum Schluss über verdiente drei Punkte freuen.