SG Scheidental / Wagenschwend 2 – SC Weisbach 0:6

SC Weisbach mit Kantersieg
(ez/li) Zu einem auch in der Höhe verdienten Sieg kamen die Blauweisen heute beim Auswärtsspiel bei der SG Scheidental/Wagenschwend 2. Von Beginn an hatte man spielerische Vorteile und brachte die Hausherren mehrfach in Bedrängnis. Ein Fehler der SG-Abwehr brachte in der 4. Minute den ersten Abschluss durch Patrick Stötzer, der Torwart war in dieser Situation noch zur Stelle. David Fuhrmann (bester Spieler des Tages) bereitete in der 13. Minute mustergültig die SCW-Führung vor, als er Pirmin Ebert in freispielte und dieser clever zum 0:1 einschob. Bereits Drei Minuten später (16.) nutzten die Blauweisen einen Freistoß von Daniel Sigmund, den Ralf Schmitt zum 0:2 einköpfte. In der Folge schaltete man einen Gang zurück und der SCW erlaubte sich einige Fehler im Spielaufbau, die SG hatte heute jedoch keine Durchschlagskraft gegen eine gut gestaffelte SCW-Defensive.

Nach dem Seitenwechsel hielt Alexander Hess in der 47. Minute die Null als er einen Drehschuss parieren konnte. In der 53. Minute fiel die Vorentscheidung, als sich David Fuhrmann im Strafraum gegen mehrere Spieler mit einem sehenswerten Solo durchsetze und zum 0:3 clever einschob. Danach ergaben sich Räume fürs Kontern, die die Weisbacher nutzten um zu weiteren Abschlüssen zu kommen. Der eingewechselte Jens Schmidtchen scheiterte in der 61. Minute, nachdem er einen Abpraller knapp am Tor vorbeisetzte. Ein Parallele zum Führungstor aber mit anderen Akteuren ereignete sich in der 63. Minute, als Maximilian Schild, Patrick Stötzer mustergültig bediente und dieser die Chance zum 0:4 verwandelte. Nutznießer nach einem Abwehrfehler in der SG-Abwehr war Severin Bender, der in der 73. Minute zum 0:5 traf. Zwei Minuten später hielt SCW-Keeper Hess mit einer Glanzparade weiterhin die Null. Das 0:6 wurde von den Blauweisen klassisch herausgespielt. Der ebenfalls eingewechselte Marco Höfler bediente in der 85. Minute auf der rechten Außenbahn Patrick Stötzer der Uneigen mit einer flachen Flanke Severin Bender den Ball zum 0:6 der mit seinem zweiten Treffer den Endstand herbeibrachte. Nach einem starken Spielzug über Marco Höfler und Patrick Stötzer drückte Severin Bender nach einem Querpass den Ball kurz vor Ende zum 0:6 über die Linie.

Eine solide und saubere Leistung des SCW, der am kommenden Sonntag 17. September um 15:00 Uhr, beim Herbstfest des Fördervereins auf eigenem Geläuf auf den VfR Fahrenbach trifft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.