SC Weisbach – FC Limbach 4:3 n.V.

(oi) Im Achtelfinal- Pokalspiel mussten beide Mannschaften urlaubsbedingt auf einige Stammspieler verzichten. Trotzdem sahen die Zuschauer ein gutes Spiel mit leichten Feldvorteilen auf Seiten von Limbach. Die erste nennenswerte Chance hatte Weisbach in der sechsten Minute nachdem sich Patrick Stötzer über die rechte Außenbahn durchsetzten konnte, seine gute Flanke von Steffen Frisch aber nicht genutzt wurde. Ein erster stark vorgetragener Angriff von Limbach brachte mit einem 20 Meter Flachschuss gleich das 0:1 für die Gäste(14. Min). Drei Minuten später hätte Limbach, nach einem Ballverlust in der Weisbacher Abwehr, schon mit zwei Toren davon ziehen können, der Gästestürmer traf aber nur das Außennetz. Danach gab es bis zur 40. Minute wenige Torraumszenen. Daniel Schmitt rettete den SCW hier akrobatisch indem er den Ball noch per Kopf auf die Querlatte lenken konnte. Zwei Minuten später erhöhte Limbach mit einem Abstauber nach einem Freistoß auf den 2:0 Halbzeitstand.

Limbach war zu Beginn der zweiten Halbzeit die bessere Mannschaft und Alexander Heß musste in der 50. Minute sein ganzes Können aufbringen um einen platzierten Flachschuss noch um den Pfosten zu lenken. Nach einer Stunde fiel der Anschlusstreffer für den SCW durch Steffen Frisch mit einem sehenswerten Flachschuss aus 22 Metern. Direkt im Gegenzug hätte Limbach den alten Torabstand wieder herstellen können, doch Julian Friedrich konnte im letzten Moment den Ball noch vor dem einschußbereiten Limbacher klären. In der 67. Minute stellte Limbach per Foulelfmeter den alten Zwei- Tore- Vorsprung zum 1:3 wieder her. Zehn Minuten vor dem Ende hätte Limbach alles klar machen können, nachdem ein Gästestürmer alleine auf den Weisbacher Torsteher zulief, dieser aber glänzend parierte. In der 89. Minute fiel der erneute Anschlusstreffer von Frisch durch einen Abstauber, nachdem der Limbacher Torwart einen Schuss von Bender hatte abklatschen lassen. Weisbach warf alles nach vorne und der viel umjubelte Ausgleich fiel in der 2. Minute der Nachspielzeit durch Julian Friedrich aus kurzer Distanz. Wie schon in den zwei Pokalspielen zuvor gab es Verlängerung.

In der ersten Hälfte der Verlängerung dezimierten sich beide Mannschaften um je einen Spieler,  Limbach nach einer Tätlichkeit mit einer Roten Karte und Weisbach mit Gelbrot nach wiederholtem Foulspiel. Den kuriosen Siegtreffer(106. Minute) für den SC Weisbach erzielte Severin Bender mit einer Bogenlampe in die lange Torecke, die wohl eher als Flanke gedacht war. Beide Mannschaften waren konditionell am Ende und so brachte Weisbach die erstmalige Führung über die Zeit.

Ein besonderer Dank gilt abermals dem SV Dielbach, die erneut ihr Sportgelände dem SCW zur Verfügung stellten.

Im Viertelfinale trifft der SC Weisbach nun auf den SV Wagenschwend, die sich im Elfmeterschießen gegen Rittersbach durchsetzten. Das Spiel findet am Sonntag den 13. August um 17.00 Uhr auf dem Sportgelände in Weisbach statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.