Neue Tragkraftspritze mit Weißwurstfrühstück gefeiert

pumpenuebergabe20072009

Badischer Gemeinde-Versicherungs-Verband (BGV) unterstützt FFW Weisbach

Mit vielen Ehrengästen feierte die FFW Weisbach die Übergabe der Tragkraftspritze durch den BGV: (Foto: O. Ihrig)

Bereits Ende Mai erhielt die Freiwillige Feuerwehr Weisbach vom Badischen Gemeinde-Versicherungs-Verband (BGV) eine neue Tragkraftspritze. Im Rahmen des 26. Brunnenfestes feierten die Feuerwehrkameraden gemeinsam mit den Festbesuchern nun die offizielle Übergabe.
Jahrelang hatte sich die Gemeinde um eine der begehrten Feuerwehrspritzen bemüht, ohne dabei vom BGV berücksichtigt zu werden. Die Tragkraftspritzen, sind so begehrt, dass es eine lange Warteliste, mit derzeit 40 Bewerbern gibt. Zum Zug kommen jährlich allerdings nur zehn Wehren, was die lange Wartezeit erklärt.
Hintergrund der Aktion ist die Verbundenheit des BGV zu den Kommunen, weshalb man die Gemeinden auf vielfältige Art und Weise unterstütze. Neben Sachversicherungen im Bereich Feuer-, Gebäude- und KfZ-Risiken, gehören hierzu auch Risikoberatungsleistungen und die Gefahrenabwehr durch Sachspenden in Form von Tragkraftspritzen. Bevorzugt werden kleinere Gemeinden mit geringerer Finanzkraft. Außerdem will der BGV die ehrenamtlichen Strukturen im Ländlichen Raum, denen man vonseiten des BGV mit Respekt und Bewunderung begegne, fördern und zum Erhalt beitragen.
Zur feierlichen Übergabe der neuen Tragkraftspritze „Rosenbauer Fox III”, die mit 68 PS und einer Förderleistung von 1600 l/min bei 10 bar verfügt und damit die stärkste Spritze ihrer Klasse ist, waren neben Bürgermeister Klaus Schölch,  BGV-Bezirksdirektor Thomas Geier, die Ehrenbürger Gerhard Hauck und Gerd Mosca, Kreisbrandmeister Rainer Dietz, Ortsvorsteher Reinhard Kessler und Gesamtkommandant Gerald Veith gekommen. Auch die Waldbrunner Abteilungswehren und Delegationen befreundeter Feuerwehren waren zur Übergabe gekommen.
Für den Weisbacher Abteilungskommandanten Andreas Schmitt ist die Übergabe der neuen Pumpe ein markantes Datum in der Geschichte der FFW Weisbach. Nach 50 Jahren könne die alte Zieglerpumpe, die der Wehr bisher zur Verfügung stand, außer Dienst gestellt werden. Diese war im Jahr 1959 nach einem Beschluss des früheren Bürgermeisters Hermann Sigmund mit seinem Gemeinderat beschafft worden, um die damalige Handpumpe durch eine Motorpumpe zu ersetzen. Wie es damals eine große technische Neuerung in der damals noch selbstständigen Gemeinde war, so ist es heute die neue Tragkraftspritze, hob Kommandant Schmitt hervor. Dabei dürfe man auch die Leistung der Angehörigen der Alterwehr nicht vergessen, die sich damals engagiert hätten, um die Vergangenheit zu erhalten und die Zukunft zum Wohle der Hilfsbedürftigen zu  gestalten. Nach Jahren des Wartens verfüge die FFW Weisbach mit der neuen Tragkraftspritze und dem MTW-TS über eine zeitgemäße Ausstattung.
Abschließend dankte Abteilungskommandant Andreas Schmitt dem BGV-Bezirksdirektor Thomas Geier für die großzügige Spende der neuen Rosenbauer Fox III Tragkraftspritze. Die erste Übung mit der neuen Tragkraftspritze habe gezeigt, dass eine Pumpe nicht nur Wasser höher, schneller und weiter fördern könne, sondern auch dazu in der Lage sei, der gesamten Wehr einen wahren Motivationsschub zu verleihen. In seine Dankesworte schloss Schmitt auch Bürgermeister Klaus Schölch, Gesamtkommandant Gerald Veith und die Gemeindeverwaltung ein, die sich sehr engagiert für die FFW Weisbach eingesetzt hätten, damit diese nach fünf Jahrzehnten wieder eine neue Pumpe erhält.

Nach Grußworten von Bezirksdirektor Thomas Geier, Gesamtkommandant Gerald Veith und Kreisbrandmeister Rainer Dietz überraschte die FFW Weisbach die Festgäste mit einem gemeinsamen Weißwurstfrühstück im alten Bullenstall.

Die alte Tragkraftspritze wird künftig im Bürgerhaus einen ehrenvollen Platz erhalten.(Quelle: www.katzenpfad.de )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.