SC Weisbach – VfK Diedesheim 2:2

(ez/oi) Auf schwer bespielbarem Boden kamen beide Mannschaften gut ins Spiel.
Diedesheim war zunächst die spielbestimmende Mannschaft, wobei die Weisbacher mit zwei guten Möglichkeiten als die gefährlichere einzustufen galt.  In der 16. Minute bediente Severin Bender SCW-Goalgetter Steffen Frisch, der unter Bedrängnis des Gegenspielers den Ball mit der Fußspitze in die lange Ecke zum 1:0 lenkte.
Gleicher Spieler hätte drei Minuten später erhöhen können, doch  der VfK-Torhüter stand  parat und hielt den Schuss mit einer schnellen Reaktion. Kurz danach hatte Ricardo Ihrig Pech mit seinem Abschluss. In der 25. Minute wurde ein Schuss der Hausherren geblockt, der darauffolgende Konter der Gäste führte gegen eine aufgerückte SCW-Abwehr zum  1:1 Ausgleich.  Weisbach ließ sich davon nicht entmutigen und kam in der 36. Minute abermals zur 2:1 Führung. Spielführer Daniel Schmitt setzte den gestarteten Severin Bender über die rechte Außenbahn ein, der VfK-Torhüter rutsche im rauslaufen aus und Bender schob aus spitzem Winkel sicher ein. Eine Minute später verwehrte der Schiedsrichter einen klaren Handelfmeter für den SC Weisbach. Bis zum Halbzeitpfiff verpasste der Gastgeber mit weiteren gut herausgespielten Möglichkeiten die Vorentscheidung.
Bitter begann die zweite Hälfte für den SCW, denn die Gäste bekamen einen Handelfmeter zugesprochen, der in der 56. Minute sicher zum 2:2 verwandelt wurde. Das Spiel wurde nunmehr mit härteren Bandagen ausgetragen und beide Mannschaften verloren Ihre Linie und suchten Ihr Glück nur noch mit langen Bällen, Torraumszenen blieben bis kurz vor Schluss Mangelware. In einer recht langen Nachspielzeit (11 Min. plus zwei Minuten in der ersten Halbzeit) hätten beide noch den Siegtreffer erzielen können, es blieb jedoch beim gerechten Unentschieden womit beide Mannschaften zufrieden sein können.
Alles in allem, eine gute und stabile Mannschaftsleistung der Weisbacher, die in Ihrem ersten Pflichtspiel 2019 gegen den erkorenen Meisterschaftsanwärter eine gute Figur bot.
Am nächsten Sonntag 24. März 15:00 Uhr geht es beim VfR Fahrenbach weiter, der als Tabellenzweiter sicher die Favoritenrolle einnimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.