Reinhard Kessler erneut zum Ortsvorsteher gewählt

Ortschaftsrat Weisbach

Unser Bild zeigt (von links) den neuen Ortschaftsrat Weisbach mit Dieter Schmitt, Silke Dim, Petra Herhoff, Theresia Kappes, Heinz-Dieter Ihrig und Reinhard Kessler mit Bürgermeister Klaus Schölch. (Foto: Hofherr)

Zur konstituierenden Sitzung traten am Mittwoch die neu bzw. wiedergewählten Ortschaftsräte des Ortsteils Weisbach im Bürgersaal zusammen. Hierzu konnte Ortsvorsteher Reinhard Kessler auch Bürgermeister Klaus Schölch begrüßen. In einem kurzen Rückblick hob Kessler hervor, dass man in der vergangenen Legislaturperiode gemeinsam viel bewegt habe. Dies sei auch bei den Wahlen im Juni zum Ausdruck gekommen. Allerdings seien Erfolge nur machbar, wenn alle zum Wohle des Ortsteils an einem Strang ziehen, betonte Kessler. Für dieses Miteinander seien auch die örtlichen Vereine und die Freiwillige Feuerwehr Weisbach wichtig. Anschließend teilte Kessler mit, dass die Verabschiedung des ausscheidenden Ortschaftsrats Thomas Mayerhöfer aus terminlichen Gründen im Rahmen der Seniorenadventsfeier nachgeholt werde.

Es folgte die Verlesung des Wahlprüfungsberichts des Landratsamts, in dem festgehalten wurde, dass es keine Wahleinwendungen gab und die Wahl somit rechtskräftig ist. Da bei keinem der gewählten Kandidaten Hinderungsgründe für die Annahme des Amts vorliegen, folgte die Vereidigung und feierliche Verpflichtung des neuen Gremiums für die kommenden fünf Jahre.

Entsprechend dem Ergebnis der Kommunalwahlen wurden dementsprechend Reinhard Kessler, Dieter Schmitt, Petra Herhoff (alle CDU), Heinz-Dieter Ihrig, Theresia Kappes (beide SPD) und Silke Dim (UBW) in ihr Amt eingeführt werden.

Bei den anschließenden Wahlen wurde Reinhard Kessler erneut zum Ortsvorsteher gewählt. Heinz-Dieter Ihrig wird auch künftig die Funktion des Stellvertreters übernehmen. Allerdings muss der Gemeinderat diese Wahl in seiner Oktobersitzung noch formell bestätigen, bevor die Ernennungsurkunden überreicht werden können.

Bürgermeister Klaus Schölch gratulierte zur Wahl und bot dem neu formierten Ortschaftsrat die vertrauensvolle und konstruktive Zusammenarbeit an. Außerdem hob er die Bedeutung der Ortschaftsräte und der unechten Teilortswahl für die einzelnen Ortsteile hervor. Nur so sei gewährleistet, dass auch kleine Dörfer innerhalb der Gesamtgemeinde hinreichend vertreten werden. Die Waldbrunner Gründerväter hätten vor fast vier Jahrzehnten die Weichen gestellt und so zum Zusammenwachsen Waldbrunns beigetragen. Im Hinblick auf veränderte Rahmenbedingungen könne man im Zusammenhang mit der Ortschaftsverfassung durchaus Veränderungen diskutieren. Dies müsse aber in Ruhe und Sachlichkeit und nicht nur im Vorfeld von Kommunalwahlen diskutiert werden, hob das Gemeindeoberhaupt abschließend hervor.

Nachdem die Terminabsprachen für die kommenden Veranstaltungen getroffen waren, schloss Ortsvorsteher Reinhard Kessler die konstituierende Ortschaftsratssitzung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.