VfR Fahrenbach – SC Weisbach 2:2

scw_3d_klein(ez) In einem für die Zuschauer sehenswerten Spiel agierten die Gastgeber durchweg nur mit langen Bällen um die schnellen Spitzen einzusetzen, dabei brachte man ein ums andere Mal die SCW-Hintermannschaft in Bedrängnis. Die Blauweisen versuchten es mit spielerischer Aufbaustruktur und hatten durchaus mehr Spielanteile vorzuweisen. Der SCW war es auch der in der 4. Minute eine erste gute Möglichkeit hatte, indem ein ausgeführter Freistoß von Ralf Schmitt vom VfR-Keeper nur abgeklatscht wurde und Steffen Frisch mit dem Nachschuss das Gehäuse nur knapp verfehlte. Besser machten es die Hausherren drei Minuten später, als die Abwehrreihe mit einem sogenannten Packing-Ball (langer gespielter Ball) überspielt wurde und der Fahrenbacher Spielertrainer Walz zum 1:0 einschob. Eine Minute später hätte der Gastgeber aus abseitsverdächtiger Position erhöhen können, der Abschluss wurde jedoch an den Querbalken gesetzt und kurz später wurde eine weitere Schussmöglichkeit vergeben. Weisbach ließ sich nicht lange bitten und die scharfe Hereingabe von Ricardo Ihrig, konnte in der 12. Minute durch einen Drehschuss von Michael Leiner zum 1:1 Ausgleich verwertet werden. Als der VfR-Torwart in der 18. Minute im Strafraum einen Rückpass mit den Händen aufnahm, pfiff der Schiedsrichter richtigerweise auf indirektem Freistoß. Dieser wurde von Michael Leiner vorgelegt und durch Ralf Schmitt trocken zum 1:2 abgeschlossen. Ein Freistoß mit nachfolgendem Kopfball des VfR-Stürmers wurde in der 30. Minute knapp daneben gesetzt. Der SC Weisbach scheiterte in der 37. Minute als Steffen Frisch im Laufduell und in aussichtsreicher Position mit einem Schuss aus der 2. Reihe das Tor verfehlte.

Der zweite Verlauf war auf beiden Seiten von fairen Zweikämpfen geprägt, wobei die jeweilige Spielweise fortgeführt wurde. Daniel Sigmund scheiterte in der 57. Minute mit einem Kopfball am Torwart. Derselbe Spieler wurde in der 60. Minute von Michael Leiner Mustergültig in den Lauf bedient verzog jedoch knapp übers Tor. Nach einem ausgeführten Eckstoß von Ralf Schmitt konnte ein VfR-Spieler in der 62. Minute gerade noch auf der Linie retten und seine Farben somit im Spiel halten. Ein unnötiger Elfmeter brachte in der 79. Minute den SC Weisbach um den kompletten Lohn, denn dieser wurde sicher zum 2:2 verwertet. In den Schlussminuten hätten beide Mannschaften den Siegtreffer erzielen können, die Möglichkeiten konnten jedoch nicht mehr genutzt werden sodass es unter dem Strich zu einem auf beiden Seiten verdienten 2:2 Endstand blieb.

Auf Weisbacher Seite sicherlich eines der bisher stärksten Spiele der laufenden Runde gegen einen Gegner auf gleichem Leistungsniveau. Nun steht am kommenden Samstag 15. Oktober im Kerwespiel ein Highlight an, denn man empfängt auf eigenem Geläuf den hochfavorisierten SV Obrigheim. Spielbeginn ist um 16:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.