SV Waldmühlbach – SC Weisbach 4:0

Heutiger Gegner entpuppt sich als zu stark

scw_3d_klein(ez) Die erste Viertelstunde sahen die Zuschauer gegenseitiges Abstasten indem beide Mannschaften zunächst gleichwertig waren. Danach nahmen die Hausherren fahrt auf und brachten den SC Weisbach mehrfach in Bedrängnis. Über die Außenpositionen und mittels Diagonalbällen konnte die SCW-Abwehr das eine und andere Mal geknackt werden. Ein gefährlicher Schuss aus gut 30 Metern konnte Keeper Steffen Grimm in der 17. Minute zum Eckball abwehren. In der 19.Minute brach ein Gästestürmer durch ein diagonal gespielten Pass durch, sein Abschluss landete jedoch neben dem Kasten. Eine Minute später war es dann soweit, als das Weisbacher Mittelfeld keinen Zugriff bekam, ausgespielt wurde und zeitgleich die linke Seite vernachlässigt wurde. Genau in diese Zone wurde der Ball gespielt und der SV-Spieler konnte freistehend die 1:0 Führung erzielen. Durch den Führungstreffer aufgepuscht drängten die Gastgeber weiter und hatten auch gute Möglichkeiten. Ein Kopfball wurde in der 22. Minute drüber gesetzt und eine Minute später rettete das Aluminium den SC Weisbach als ein Freistoß den Pfosten traf. Die erste gefährliche Situation auf das SVW Gehäuse war in der 32. Minute zu notieren, als ein Schussversuch von Steffen Frisch von Dustin Grimm mit einem Kopfball zum Abschuss gebracht werden konnte. Ein schnell vorgetragener Vorstoß und eine Fehlerkette der SCW Hintermannschaft, brachte in der 35. Minute das zu diesem Zeitpunkt verdiente 2:0 für Waldmühlbach. Die Weisbacher Kicker waren in diesem Spiel immer einen Schritt zu spät, der Gastgeber lies einfach nicht mehr zu und man hatte Glück nicht höher hinten zu liegen. In der 40. Minute hätte der Anschlusstreffer fallen können, als Patrick Stötzer von Patrick Grimm freigespielt wurde, der jedoch am Torwart hängen blieb.
Die Vorendscheidung fiel bereits in der 47. Minute durch einen direkt verwandelten Freistoß zum 3:0. Danach zogen sich die Hausherren zurück, ließen dem SC Weisbach mehr Räume und versuchten über Konter weitere Aktionen zu setzen. In der 60. Minute hätte das 4:0 fallen müssen, doch Johannes Schmitt war mehrfach zur Stelle und warf sich in jedem Abschlussversuch. In der Folge kam Weisbach zu Möglichkeiten, ein Tor blieb jedoch verwehrt. In der 63. Minute setzte Daniel Schmitt einen Kopfball über das Tor und in der 65. Minute kam Patrick Stötzer zum Abschluss, fand jedoch abermals im Torwart seinen Meister.
Ein Konter der Hausherren führte in der 83. Minute letztendlich zum 4:0 Endergebniss, dass auch in der Höhe verdient war.
Für den SC Weisbach ein Spiel zum abhaken, denn nun kommen die Wochen der Wahrheit und bereits am Kerwewochenende ist der FC Binau zu Gast, denn dann heißt es Punkten egal wie. Spielbeginn in Weisbach ist am Sonntag 18. Oktober um 15:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.