SV Muckental – SC Weisbach 1:0

Eigentor beschert weitere Niederlage

scw_3d_klein(ez) Unter strömenden Dauerregen taten sich beide Mannschaften schwer ein Spiel konstruktiv aufzubauen. Überwiegend fanden die Spieleaktionen im Mittelfeld statt. Die erste Halbzeit zeigte zwei auf kämpferischer Basis spielende Mannschaften indem Weisbach in der dritten Minute das Pech hatte nachdem ein Drehschuss von Patrick Grimm vom Abwehrspieler noch abgeblockt wurde. Beide Abwehrreihen standen sicher und fingen jede Bemühung sich Torchancen zu erarbeiten frühzeitig ab, wobei die Hausherren die durchsschlagskräftigere Mannschaft war. Weisbach war zu harm- und ideenlos und kam in der ersten Halbzeit zu keiner weiteren erspielten Möglichkeit und somit auch zu keinem Torschuss.

Dies sollte sich im zweiten Verlauf auf Seiten der Weisbacher nicht bessern, Muckental erhöhte den Druck und kam immerhin zu zwei bis drei Abschlüssen, die von Torwart Steffen Grimm allesamt sicher pariert werden konnten. Lediglich in der 50. Minute war er geschlagen, nachdem der eigene Mitspieler beim Abwehrversuch unglücklich den Ball zum 1:0 ins Tor lenkte. Einzig eine herausgespielte Möglichkeit die zu einer guten Schusschance führte wurde kläglich vergeben. Somit hatte der Muckentaler Torwart, der in den letzten beiden Spielen, sage und schreibe 15 Mal hinter sich greifen musste, keinen einzigen Ball halten müssen. In der Phase in dem sich der SC Weisbach derzeit befindet musste man nun ein Aufbäumen, Entgegenstemmen ein Anrennen erwarten, doch die angereisten Weisbacher Zuschauer wurden enttäuscht. Mit solchen Leistungen wird es ziemlich schwer, den Zuschauern und dem Verein gerecht zu werden, schon gar nicht die Klasse zu halten. Nun müssen langsam Punkte eingefahren werden, am besten am 3. November beim nächsten Heimspiel um 14:30 Uhr gegen den SV Waldmühlbach.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.