SC Weisbach weiter souverän

SV Schefflenz II – SC Weisbach 1:6

(ez) Die Heimmannschaft begann die ersten Minuten mit einem beherztem Kampfspiel und setzte die Weisbacher Hintermannschaft unter Druck. Bereits in der 3. Minute konnte Schefflenz aus einer Eckballsituation durch ein Kopfballeigentor in Führung gehen. Weisbach kam ab der 15. Minute besser ins Spiel und ab der 30. Minute hatte man den heutigen Gegner im Griff. Ein erster Warnschuss auf das Schefflenzer Tor war in der 20. Minute zu verzeichnen. Eine Einzelaktion in der 39. Minute von Julian Friedrich mit einem satten Fernschluss aus 22. Metern brachte den 1:1 Ausgleich. Kurz vor der Halbzeitpause hätte der SCW mit einem Eckball sogar in Führung gehen können, aber der Torschütze Julian Friedrich köpfte völlig freistehend den Ball übers Tor.

Weisbach war im zweiten Abschnitt von Anfang an hellwach und setzte nun die Schefflenzer enorm unter Druck. Dem schnellen und variablen Spiel der Weisbacher konnte die Heimmannschaft nun nicht mehr folgen und ein herrlicher Spielzug über drei Spielstationen führte in der 47. Minute zum 1:2. Vorbereitet durch Pirmin Ebert konnte Florian Wesch durch einen trockenen Schuss ins linke untere Eck abschliessen. Schefflenz bäumte sich in den Folgeminuten nochmals auf und hatte eine gute Einschussmöglichkeit zum Ausgleich. Der Schiedsrichter zeigte in der 54. Minute auf den Elfmeterpunkt als Ralf Schmitt unsanft im 16er umgestoßen wurde. Benedikt Michel verwandelte den Elfer sicher zum 1:3 . Ab diesem Zeitpunkt hatte der SCW hochkarätige Chancen fast im Minutentakt, wobei einige genutzt werden konnten. In der 57. Minute scheiterte Julian Friedrich allein vor dem Torwart, der glänzend parierte. In der 63. Minute Konter über Pirmin Ebert und Ralf Schmitt, der den heranstürmenden Patrick Grimm bediente und dieser zum 1:4 einschob. Ein Torwartfehler in der 73. Minute der einen Rückpass nicht richtig verarbeiten konnte wurde durch Steffen Frisch zum 1:5 bestraft. Patrick Grimm hätte in der 76. Minute das Ergebnis mit einem Doppelpack verbessern können als er sich in guter Schussposition brachte, doch der Ball kullerte am langen Pfosten vorbei. Ein Solo durch die komplette Schefflenzer Hintermannschaft von Ralf Schmitt in der 82. Minute brachte den auch in dieser Höhe verdienten 1:6 Sieg. Ein Lob geht an die Mannschaft, die sich nach dem frühen Rückstand nicht aus dem Konzept bringen lies. Weisbach führt nun souverän die Rückrundentabelle an, mit fünf Siegen in Folge und einer Bilanz von 18:2 Toren.

Am nächsten Spieltag erwartet man den punktgleichen SV Neckargerach vor heimischer Kulisse, Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.