SV Hüffenhardt – SC Weisbach 2:1

(ez) Beide Mannschaften taten sich zu Spielbeginn bei frühsommerlichen Temperaturen schwer das Spiel zu kontrollieren. Daniel Dietz erläuft sich einen langen Ball im Strafraum von Hüffenhardt und wurde dabei regelwidrig vom Tormann erwischt. Der Schiedsrichter zeigte nicht auf den Elferpunkt und die bereits ersatzgeschwächte Weisbacher Mannschaft musste früh verletzungbedingt wechseln. Auf einem Eckball auf Seiten der Gastgeber folgte in der 28. Minute das 1:0 nachdem der Ball zunächst die Latte streifte und ein Hüffenhardter Spieler den Ball ins Tor köpfte. Das 1:1 fiel mit dem Halbzeitpfiff durch eine Flanke von Benedikt Michel, die ein Abwehrspieler der Gastgeber unhaltbar für den eigenen Torwart abfälschte.

Die zweite Halbzeit begann der SC Weisbach mit zwei Einschussmöglichkeiten die nicht genutzt werden konnten. Weiter wurde ein Freistoss durch einen Hüffenhardter Spieler an die eigene Latte gelenkt. In der 70. Min konnte sich Daniel Haas auszeichnen als er mit einem Reflex den Führungstreffer der Gastgeber verhinderte.

Fünf Minuten später konnte sich der Heimtorwart in Szene setzen als er ein Freistoss von Dominik Throm parierte. Durch zwei aufeinander folgende, individuelle Fehler der Weisbacher Hintermannschaft kam Hüffenhardt in der 78. Minute zum unverhofften 2:1 und somit auch zu einem doch schmeichelhaften Sieg. Ein Punkt wäre aufgrund der Einsatzbereitschaft der Spieler und besseren Möglichkeiten auf Seiten des SC Weisbach allemal verdient gewesen. Die Niederlage am heutigen Spieltag ist jedoch nicht an der Hintermannschaft auszumachen, sondern eher im Spiel nach vorne und somit im Spielaufbau des SC Weisbach zu suchen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.