Sanierung der Ortsdurchfahrt hat begonnen

sanierung-ortsdurchfahrt

Foto: O.Ihrig

Heute haben in der Mosbacher Straße mit dem Abfräsen der alten Teerdecke die Sanierungsarbeiten der Ortsdurchfahrt in Weisbach begonnen. In den nächsten Tagen ist hier mit Verkehrbehinderungen zu rechnen, auch eine 1-tägige Vollsperrung der “Mosbacher Straße”zur Aufbringung der neuen Teerschicht ist für Samstag, den 22.08.2009 geplant.

Der SCW verliert in der 2. Pokalrunde

FV Reichenbuch – SC Weisbach 6:2

Der SC Weisbach unterliegt in der 2. Pokalrunde in Reichenbuch am Ende deutlich. Bis zur Halbzeit konnte der SCW die Partie offen gestalten, geriet mit dem Halbzeitpfiff unglücklich mit 2:1 in Rückstand. Nach der Pause verlor man durch mehrere Auswechslungen immer mehr die Linie und musste sich am Ende klar geschlagen geben. Die Tore für den SCW erzielten Steffen Frisch (5. Min.) und Johannes Schmitt (83. Min.).

Weisbach gewinnt Pokalspiel

SV Dielbach – SC Weisbach 3:5

(lw) In der ersten Runde des Hoepfner Kreispokals standen sich die beiden Waldbrunner Mannschaften des SV Dielbach und des SC Weisbach auf dem Sportgelände in Dielbach gegenüber. Am Ende feierte der klassenniedrigere SC Weisbach einen verdienten 3:5-Sieg.

Nach einem Eckball ging der SC Weisbach nach 15 Minuten durch einen Abstauber von Michael Schäfer mit 0:1 in Führung. Erstmals gefährlich wurde es im Weisbacher Strafraum, als Pirmin Ebert nach Flanke von Tolga Tunali den Ball knapp am Tor vorbeisetzte. In der 29. Minute erhöhte der SCW nach  Unstimmigkeiten der Dielbacher Defensive auf 0:2. Tobias Krahl vergab in der 33. Minute nach einer Flanke von Steffen Bißdorf den Anschlusstreffer. Eine erneute Unstimmigkeit in den Abwehrreihen der Gastgeber führte noch vor dem Halbzeitpfiff zum 0:3. Mit diesem Ergebnis ging es danach in die Kabinen.

In der 52. Minute markierte Tobias Krahl per Kopf den Treffer zum 1:3. Nur drei Minuten später vollendete wiederum Krahl zum 2:3. Der SC Weisbach war jedoch nicht geschockt, sondern schlug bereits zwei Minuten später zurück und erzielte durch Michael Leiner das 2:4. Nach einer Notbremse sah der Keeper des Kreisligisten die rote Karte. Den Strafstoß egalisierte Adrian Müller, sodass er weiter spannend blieb. In der 67. Minute konnte sich auch der Gästekeeper auszeichnen, als er den dritten Treffer der Dielbacher verhinderte. Steffen Frisch erhöhte mit einem Weitschuss gegen die dezimierten Dielbacher auf 2:5. Oliver Hack gelang für den SV Dielbach in der 77. Minute lediglich noch der Treffer zum 3:5, sodass es bei einem verdienten Erstrundensieg des SC Weisbach blieb.

Neue Tragkraftspritze mit Weißwurstfrühstück gefeiert

pumpenuebergabe20072009

Badischer Gemeinde-Versicherungs-Verband (BGV) unterstützt FFW Weisbach

Mit vielen Ehrengästen feierte die FFW Weisbach die Übergabe der Tragkraftspritze durch den BGV: (Foto: O. Ihrig)

Bereits Ende Mai erhielt die Freiwillige Feuerwehr Weisbach vom Badischen Gemeinde-Versicherungs-Verband (BGV) eine neue Tragkraftspritze. Im Rahmen des 26. Brunnenfestes feierten die Feuerwehrkameraden gemeinsam mit den Festbesuchern nun die offizielle Übergabe.
Jahrelang hatte sich die Gemeinde um eine der begehrten Feuerwehrspritzen bemüht, ohne dabei vom BGV berücksichtigt zu werden. Die Tragkraftspritzen, sind so begehrt, dass es eine lange Warteliste, mit derzeit 40 Bewerbern gibt. Zum Zug kommen jährlich allerdings nur zehn Wehren, was die lange Wartezeit erklärt.
Hintergrund der Aktion ist die Verbundenheit des BGV zu den Kommunen, weshalb man die Gemeinden auf vielfältige Art und Weise unterstütze. Neben Sachversicherungen im Bereich Feuer-, Gebäude- und KfZ-Risiken, gehören hierzu auch Risikoberatungsleistungen und die Gefahrenabwehr durch Sachspenden in Form von Tragkraftspritzen. Bevorzugt werden kleinere Gemeinden mit geringerer Finanzkraft. Außerdem will der BGV die ehrenamtlichen Strukturen im Ländlichen Raum, denen man vonseiten des BGV mit Respekt und Bewunderung begegne, fördern und zum Erhalt beitragen.
Zur feierlichen Übergabe der neuen Tragkraftspritze „Rosenbauer Fox III”, die mit 68 PS und einer Förderleistung von 1600 l/min bei 10 bar verfügt und damit die stärkste Spritze ihrer Klasse ist, waren neben Bürgermeister Klaus Schölch,  BGV-Bezirksdirektor Thomas Geier, die Ehrenbürger Gerhard Hauck und Gerd Mosca, Kreisbrandmeister Rainer Dietz, Ortsvorsteher Reinhard Kessler und Gesamtkommandant Gerald Veith gekommen. Auch die Waldbrunner Abteilungswehren und Delegationen befreundeter Feuerwehren waren zur Übergabe gekommen.
Für den Weisbacher Abteilungskommandanten Andreas Schmitt ist die Übergabe der neuen Pumpe ein markantes Datum in der Geschichte der FFW Weisbach. Nach 50 Jahren könne die alte Zieglerpumpe, die der Wehr bisher zur Verfügung stand, außer Dienst gestellt werden. Diese war im Jahr 1959 nach einem Beschluss des früheren Bürgermeisters Hermann Sigmund mit seinem Gemeinderat beschafft worden, um die damalige Handpumpe durch eine Motorpumpe zu ersetzen. Wie es damals eine große technische Neuerung in der damals noch selbstständigen Gemeinde war, so ist es heute die neue Tragkraftspritze, hob Kommandant Schmitt hervor. Dabei dürfe man auch die Leistung der Angehörigen der Alterwehr nicht vergessen, die sich damals engagiert hätten, um die Vergangenheit zu erhalten und die Zukunft zum Wohle der Hilfsbedürftigen zu  gestalten. Nach Jahren des Wartens verfüge die FFW Weisbach mit der neuen Tragkraftspritze und dem MTW-TS über eine zeitgemäße Ausstattung.
Abschließend dankte Abteilungskommandant Andreas Schmitt dem BGV-Bezirksdirektor Thomas Geier für die großzügige Spende der neuen Rosenbauer Fox III Tragkraftspritze. Die erste Übung mit der neuen Tragkraftspritze habe gezeigt, dass eine Pumpe nicht nur Wasser höher, schneller und weiter fördern könne, sondern auch dazu in der Lage sei, der gesamten Wehr einen wahren Motivationsschub zu verleihen. In seine Dankesworte schloss Schmitt auch Bürgermeister Klaus Schölch, Gesamtkommandant Gerald Veith und die Gemeindeverwaltung ein, die sich sehr engagiert für die FFW Weisbach eingesetzt hätten, damit diese nach fünf Jahrzehnten wieder eine neue Pumpe erhält.

Nach Grußworten von Bezirksdirektor Thomas Geier, Gesamtkommandant Gerald Veith und Kreisbrandmeister Rainer Dietz überraschte die FFW Weisbach die Festgäste mit einem gemeinsamen Weißwurstfrühstück im alten Bullenstall.

Die alte Tragkraftspritze wird künftig im Bürgerhaus einen ehrenvollen Platz erhalten.(Quelle: www.katzenpfad.de )