SC Weisbach gewinnt auch in Neckarburken

SV Neckarburken – SC Weisbach 1:3

(ez/oi) Der SC Weisbach kann auch in Neckarburken gewinnen und damit den elften Sieg in Folge einfahren. Die Gästemannschaft war von Beginn an spielbestimmend ohne jedoch gefährlich vor dem Heimtorwart aufzutauchen. So dauerte es bis zur 19. Minute bis der Weisbacher Anhang den Torschrei bereits auf den Lippen hatte, ein Freistoß von David Fuhrmann aus 23 Metern strich Zentimeter am rechten Torpfosten vorbei. Drei Minuten später hatte Robin Hess Pech mit einem Pfostenschuss. In der 32. Minute musste der Heimkeeper sein ganzes Können aufbieten um einen strammen Schuss von Steffen Schmitt noch zur Ecke zu lenken. Nach einem Ballgewinn von Jens Schmitdchen setze dieser den gestarteten Ricardo Ihrig über die linke Außenbahn ein, dessen punktgenaue Flanke auf den zweiten Pfosten hämmerte Robin Hess per Direktabnahme zum 0:1 in die Maschen (34. Minute). Bereits drei Minuten später das 0:2. Nach mustergültigem Spielaufbau über David Fuhrmann setzte sich Patrick Stötzer über links durch und dessen genauer Querpass nutzte Steffen Schmitt zur beruhigenden Führung. In der 39. Minute hatte Ralf Schmitt die Entscheidung auf dem Fuß, scheiterte aber am starken Neckarburkener Torwart Pienitz. Auch Robin Hess fand mit einem Weitschuss kurz vor dem Pausenpfiff an Pienitz seinen Meister.

Gleich nach der Pause hatte Steffen Schmitt eine Großchance, die aber ungenutzt blieb. Danach verflachte die Partie zunächst, Weisbach verwaltete, Neckarburken hatte bis dahin keinen Torabschluss. In der 70. Minute wurde ein Treffer von Steffen Schmitt wegen angeblicher Abseitsstellung nicht anerkannt. Nach einem Eckball für Weisbach erzielte Neckarburken durch einen schnellen Konter den 1:2 Anschlusstreffer (72. Minute). In der 80. Minute stellte David Fuhrmann mit einem Flachschuss aus 18 Metern den alten zwei Tore Abstand wieder her. In der 84. Minute setzte Robin Hess einen an ihm verursachten Foulelfmeter an die Latte. Auch die letzte Torchance von Ralf Schmitt unmittelbar vor dem Schlusspfiff nach Doppelpass mit David Fuhrmann fand nicht ins Tor. So blieb es beim 1:3 Auswärtssieg.

Am Sonntag, den 03. November hat der SC Weisbach ein Heimspiel gegen Hüffenhardt, gespielt wird nach der Zeitumstellung bereits um 14.30 Uhr.

Foto: Emanuele Zerbo

SV Neckarburken: Florian Pienitz, Patrick Bierweiler, Marc Spitzer, Sasitharun Sasikumar (57. Marcel Wann), Robin Hüttler, Johannes Biehl, Fabian Lohmann, Philipp Spitzer, Marco Nenninger (68. Jonas Flemmer), Niklas Maffert, Shkuri Salh (46. Tim Jupe) – Trainer: Thorsten Brück
SC Weisbach: Alexander Hess, Christian Allmann, Johannes Schmitt, Dennis Weiß, Steffen Schmitt (81. Dustin Miles Grimm), Ricardo Ihrig, Ralf Schmitt, David Fuhrmann, Jens Schmidtchen (74. Niklas Teimel), Robin Hess, Patrick Stötzer (74. Marco Höfler)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.