SC Weisbach – FC Neckarzimmern 4:1

Foto: O.Ihrig

(ez/li) Anders als beim Pokalspiel vor vier Wochen tat sich der SC Weisbach gegen gut gestaffelte und kompakte Gäste schwer. Man war zwar die spielerisch überlegene Mannschaft, jedoch konnte man sich im letzten Drittel nicht behaupten. Hingegen setzten die Gäste gelegentlich im Rahmen ihrer Möglichkeiten gefährliche Stiche. Die erste Halbzeit war in der Anzahl der Tormöglichkeiten sehr ausgeglichen. Die Gäste zeigten bereits in der 7. Minute mit einem Schuss übers Tor, dass man sich nicht von vorneherein geschlagen gibt. Eine Minute später hatte der Schiedsrichter die Führung für die Heimelf aberkannt, als er es als Abseitstor gewertet hatte. In der 15. Minute konnte der gute Gästetorwart einen Schuss von Marco Höfler noch parieren. Drei Minuten später hatte Neckarzimmern Pech, als sie nach einem Schuss aus der zweiten Reihe nur den rechten Torpfosten trafen. Die Gäste legten nach und kamen in der 23. Minute zu ihrer wohl größten Chance. Nach einem Freistoß und Kopfball des Gästestürmers rettete SCW-Torwart Hess mit einer Glanzparade. Zwei Minuten später eine ähnliche Situation, jedoch auf der anderen Seite des Spielfeldes. In der 37. Minute vergab Robin Hess nach einem Eckball von Dennis Weiß eine weitere Torchance. Ein einfacher und unnötiger Ballverlust im Mittelfeld und eine aufgerückte SCW-Abwehr brachte zu diesem Zeitpunkt nicht unverdiente Führung zum 0:1. In der 43. Minute kam Spielertrainer Robin Hess zum Schuss, abermals scheiterte man jedoch am guten Keeper der Gäste der zur Ecke abwehren konnte. Ein Freistoß durch David Galm wurde kurz vor der Pause zum Eckball abgelenkt. Die Ecke konnte von den Gästen nicht geklärt werden, sodass Marco Höfler den Ausgleich erzielte.

Im der zweiten Halbzeit bauten die Gäste konditionell etwas ab und Weisbach kam einfacher zu hochkarätigen Möglichkeiten. Zunächst der aufgerückte Christian Allmann, der den Ball knapp über das Gehäuse köpfte. Ein sehenswerter Spielzug in der 54. Minute führte zum 2:1 Führungstreffer. Torschütze war erneut Marco Höfler, der im Kollektiv von David Fuhrmann und Ralf Schmitt gut freigespielt wurde. In der Folge hatte man durch verschiedene Akteure eine Vielzahl an Chancen um das Spiel frühzeitig zu entscheiden. Erst ein direkt verwandelter Freistoß von Ralf Schmitt in der 87. Minute brachte durch Mithilfe des ansonst starken Torwarts die Vorentscheidung. Steffen Schmitt reihte sich in der Nachspielzeit mit dem 4:1 in die Torschützenliste ein, nachdem ihn Ricardo Ihrig freigespielt hatte.

Letztlich, wenn auch schwer erspielt, ein verdienter Sieg der „Blauweisen“, die nun am kommenden Sonntag, den 1. September um 15:00 Uhr einen starken VfB Allfeld erwarten, der ebenfalls mit zwei Siegen in die Runde gestartet ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.