SG Schefflenz – SC Weisbach 2:1

SC Weisbach mit starker taktischer Leistung

scw_3d_klein(ez) Gegen eine gut besetzte “Landesliga”-mannschaft bot der SC Weisbach am heutigen Ostermontag ein großartiges Spiel und bescherte der Spielgemeinschaft einige Kopfschmerzen. Schefflenzer Insider sprachen von 9 Landesligaspielern in der Startelf, die man so beim Gegner nicht wahrhaben wollte und ableugnete. Dieser Abwehrhaltung lohnt sich ein Blick hinter den Kulissen.
Diese Haltung in Ehren, aber über Fairplay und sicherlich auch im Namen aller Mosbacher Vereine brauchen wir an dieser Stelle nicht zu sprechen.
Die Spielberichte auf http://www.fupa.net/teams/sv-schefflenz-68189.html zeigen auf, was manche eingefleischte von sich geben nicht richtig ist, und das damit durchaus von einer Wettbewerbsverzerrung zu sprechen ist.
Darin sind die jeweiligen Landesligaeinsätze der heutigen Startelf und Spielgemeinschaft einzusehen:
– Wetterich Alexander (6x)
– Amler Marcel (16x)
– Englert Dominik (im LL-Aufgebot)
– Winter Sören (21x)
– Hamrita Sakaria (22x)
– Lang Matthias (18x)
– Werner Anton (4x)
– Türkyilmaz Burak (19x)
– Kielmann Arne (5x und Neuzugang aus Daudenzell, d.h. durchaus mehr Landesligaeinsätze)
Zum Spiel, mit einer taktisch-disziplinierten Leistung bot die Weisbacher Truppe dem Gegner Paroli auf Augenhöhe und ein Pünktschen wäre sicherlich verdient gewesen. Weisbach stand Hoch im Raum und lies die spielstarken Scheffflenzer nicht zu Ihrem Passspiel kommen. Bereits in der 3. Minute konnte ein Schuss von André Donau gerade noch abgeblockt werden. In der ersten Viertelstunde fand das Spiel überwiegend im Mittelfeld statt und beide Abwehrreihen hatten keine Mühe aufkommende Gefahren sicher zu klären. Ein erster Warnschuss der Hausherren war in der 18. Minute zu notieren und brenzlich eine Freistoßsituation in der 31. Minute, als die Abnahme des SG-Stürmers die Querlatte traf. Ein Handelfmeter brachte in der 37. Minute die 1:0 Führung der Spielgemeinschaft. Ein Strafstoß den man pfeifen kann, aber nicht unbedingt geben muss da der Ball im Bereich der Außenlinie vom Tor weggespielt wurde und der SCW-Spieler aus ca. einem halben Meter an der Hand angeschossen wurde. Einer der wenigen Unachtsamkeiten im Weisbacher Spiel folgte in der 42. Minute das 2:0 als ein langer Ball über die Außenbahn in die Mitte gespielt wurde und der Stürmer gekonnt einschieben konnte. Im Gegenzug hatte Steffen Frisch die Möglichkeit noch vor dem Halbzeitpfiff den Anschlusstreffer zu erzielen, bekam nicht genug Druck hinter seinem Schuss. Dennoch durften die angereisten SCW Zuschauer eine Minute vor der Pause das 2:1 bejubeln, als Patrick Grimm reaktionsschnell einen Querschläger nutzte und flach ins lange rechte Toreck traf.
Die Weisbacher Truppe kam zielstrebiger aus der Kabine und wollte unbedingt den Ausgleich erzwingen, dabei durfte man in den ersten 15 Minuten einige Feldvorteile für sich verbuchen.
Prüfte Patrick Grimm in der 56. Minute noch den SG-Torhüter, pfiff der gut leitende Schiedsrichter eine Minute später ein klares Tor auf Seiten der Weisbacher wegen angeblicher Abseitstellung ab.
Zuvor lies der SG-Torhüter einen Schuss von Daniel Dietz abklatschen und André Donau zog lediglich aus dem Rückraum an seinem Spieler vorbei der dann den nicht gegebenen Ausgleichtreffer erzielte. Wiederum eine Minute später (58.) konnte der SG-Keeper mit einer Glanzparade seine Farben vor dem Ausgleich bewahren. In den letzten 10 Minuten ein offener Schlagabtausch beider Mannschaften und Torhüter Daniel Haas stach bei einem Freistoß heraus, als er diesen reflexartig parieren konnte.
In der 85. Minute traf die SG noch den Pfosten, aber Weisbach war am Drücker und hätte in der 90. Minute den Ausgleich verdient gehabt, als Dustin Grimm aus gut und gerne 30 Metern beim bereits geschlagenen SG-Keeper nur das Lattenkreuz traf.
Letztendlich zeigten die Weisbacher Kicker eine richtig gute Partie und durchaus das beste Spiel der bisherigen Rückrunde.
Das nächste Spiel findet am nächsten Sonntag 27. April beim Tabellenführer in Neckarburken statt. Spielbeginn ist um 15:00 Uhr.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.